+
Ein voller Erfolg war die diesjährige Oster-RTF des RC Sprinter. 870 Starter zählte der Veranstalter an Ostermontag.

RADSPORT: RC Sprinter zieht positives Fazit

Oster-RTF lockt 870 Teilnehmer

  • schließen

WALTROP - Ein dickes Lob kassierte der RC Sprinter am Ostermontag von vielen Teilnehmern für seine hervorragend organisierte Oster-RTF.

Morgens um acht Uhr: Die Sonne scheint, der Himmel ist strahlend blau und die Temperaturen sind mit elf Grad sehr angenehm für eine ausgibiege Radtour. Noch ist es in der Meldestelle in der Realschule an der Ziegeleistraße ruhig. Nur wenige Fahrer haben sich bislang angemeldet. „Normalerweise startet unsere Veranstaltung auch erst um neun Uhr“, hat Karl-Walter Florin, Pressesprecher der Sprinter, eine plausible Erklärung parat.

Und tatsächlich: Nur eine halbe Stunde später ändert sich das Bild. Um halb neun steht die Schlange vor der Meldestelle schon bis zum Eingang der Realschule. Die Helfer des RC Sprinter kamen mit dem Scannen der Karten kaum nach. Und das hatte auch einen guten Grund, denn statt der erwarteten 600 bis 700 Teilnehmer waren es dann in der Endabrechnung sogar 870 Radtouristen, die sich auf die fünf angebotenen Strecken gemacht hatten.

Dreiste Diebe schlugen zu

Für einen Teilnehmer aus Dortmund wird die Oster-RTF der Sprinter allerdings nicht in guter Erinnerung bleiben. Denn während er sich in der Meldestelle aufhielt, hatten dreiste Diebe sein teures Sportgerät gestohlen. „Das ist äußerst ärgerlich. Aber leider kann man sich nicht dagegen schützen. Aber eine Anzeige wurde aufgegeben“, bedauert Peter Freiß, Geschäftsführer der Sprinter, die unangenehme Begleiterscheinung. Der 68-jährige Waltroper Theodor Solga bekundete sein Mitleid mit dem Bestohlenen, fügte aber hinzu: „Mir kann das wohl nicht passieren, ich fahre mit einem 15 Jahre alten Rad.“

Teilnehmer kamen auch aus Hamburg, Köln, Düsseldorf und Kassel

Ansonsten lief alles wie gewohnt und gut organisiert ab. So kam von vielen Teilnehmern ein dickes Lob bei den Sprintern an. „Ich bin seit Jahren hier dabei, weil mir die Veranstaltung gefällt“, sagt beispielsweise die stylisch gekleidete Andrea Schröter aus Oer-Erkenschwick. Auch in diesem Jahr hatte die RTF der Sprinter wieder zahlreiche Radtouristen aus der Ferne angezogen. So wurden Radfahrer aus Hamburg, Drolshagen, Köln, Düsseldorf oder Kassel gesichtet. „Der Großteil der Teilnehmer kommt natürlich aus der näheren Umgebung“ weiß Florin zu berichten.

Auch E-Bikes waren am Start

Aber auch die E-Mobilität hält langsam Einzug in die Radtouristik. So war beispielsweise der 67-jährige Wuppertaler Harald Bäder mit seinem E-Bike am Start. „Ich fahre heute die 41er-Strecke, sonst bekomme ich noch einen Sonnenbrand“, meinte er scherzhaft, bevor der den Schulhof verließ.

Die langen Strecken waren besonders beliebt

„Die meisten Teilnehmer hatten sich aber für die langen Strecken über 110 und 151 Kilometer entschieden“, berichtete Geschäftsführer Peter Freiß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare