+
Trat am Freitag beim Weltcup in Poznan im Bahnverteilungsrennen an: der deutsche Frauen-Doppelvierer mit der Waltroperin Franziska Kampmann (2.v.li.).

Rudern

RV Waltrop auf Medaillenjagd

  • schließen

WALTROP - Bis Freitag Abend standen 13 Boote mit Beteiligung von Waltroper Ruderern als Teilnehmer an den A-Finals bei der Junioren-DM in Brandenburg an der Havel fest.

Allen voran Sören Henkel. Der A-Junior hofft auf eine WM-Nominierung am Sonntag. Den Vorlauf im wichtigen Doppelzweier gewann Henkel mit seinem Partner Elrond Kullmann und hat sich für das Halbfinale am Samstag (10.15 Uhr) auf dem Beetzsee qualifiziert. Im Doppelvierer gewannen Henkel und die Crew den Hoffnungslauf und stehen ebenfalls im A-Finale.

Dieses verpasste Johanna Kampmann mit dem B-Juniorinnen-Vierer ohne, in dem sie mit den Ruderinnen aus Datteln und Witten, Julia Zöllner, Carla Neumann und Nele Bergmann saß. Dieses Boot verpasste als Dritter des Hoffnungslaufes das A-Finale um einen Rang.

Besser machte es Imke Klaes im Hoffnungslauf: Sie wurde im leichten Doppelzweier B Zweite und startet somit am Sonntag um 9.45 Uhr im Feld der besten sechs Boote. Im Doppelzweier A schaffte dies auch Ida Polarczyk, die am Finaltag um 10.20 Uhr an der Reihe ist.

Hannah Veuhoff und Helen Klaes hatten es in ihren Vorläufen mit starker Konkurrenz zu tun. Im leichten Doppelzweier mussten sie in den Hoffnungslauf, den sie gewannen, und somit Sonntag um 11.26 Uhr um eine Medaille kämpfen. Als Vierte des Hoffnungslaufes allerdings verpasste Marie Schulte-Kump mit ihren Teamkolleginnen das A-Finale.

Helen und Hannah schafften die Qualifikation für Sonntag im leichten Doppelvierer als Siegerinnen vorbildlich. Denkbar knapp verpasste Marie Schulte-Kump im leichten Doppelvierer als Dritte den Sprung ins A-Finale, während Johanna Kampmann und der B-Achter im Hoffnungslauf Letzte wurden. Bei den U23-Wettbewerben musste nur ein Boot in den Vorlauf: Theresa Kampmann belegte im Vorlauf des Zweier ohne Rang fünf. Da dieser Platz auch im Hoffnungslauf heraussprang, verpasste das Boot das A-Finale. Die beiden Achter, der eine mit Neele Erdtmann als Steuerfrau und der andere mit Theresa Kampmann auf dem Rollsitz, mussten am Freitag nur Bahnverteilungsrennen bestreiten. Die U23-Entscheidungen fallen bereits am Samstag.

Derweil startete Franziska Kampmann am Freitag mit dem Frauen-Doppelvierer beim Weltcup in Poznan (Polen) im Bahnverteilungsrennen. Hier belegte die EM-Gold-Mannschaft von Luzern in der Besetzung Michaela Staelberg, Julia Lier, Franziska Kampmann und Frieda Hämmerling den dritten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB..."
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB ..."
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Sek-Einsatz wegen Reichsbürger – er soll mit Gewalt gedroht haben
Sek-Einsatz wegen Reichsbürger – er soll mit Gewalt gedroht haben

Kommentare