Tennis

Verbandsligist wechselt die Altersklasse

WALTROP - Der Tennisclub Rot-Weiß Waltrop wird mit derselben Mannschaftsstärke in die neue Saison gehen. Das heißt: Zwölf Senioren-Teams sind mit von der Partie. Dennoch kündigte Sportwart Daniel Wiesmann einige Änderungen an.

So im Falle der Herren-60-Mannschaft. Nach dem grandiosen Aufstieg in die Westfalenliga folgte dort 2018 ein „Lehrjahr“. Das Team um Mannschaftsführer Günther Kindler belegte mit einem Sieg bei sechs Niederlagen den vorletzten Platz und stieg wieder in die Verbandsliga ab. Diese Mannschaft wird in der kommenden Saison in die Altersklasse 65 wechseln und dort als Vierer-Mannschaft spielen. Die erste Herrenmannschaft hatte im vergangenen Jahr arg zu kämpfen. Zum einen wegen Verletzungen, zum anderen wegen des sehr kurzfristigen Wechsels des Mannschaftsführers am Vorabend der Wechselfrist. Dennoch sicherte sie sich den Klassenerhalt in der in Ruhr-Lippe-Liga.

Neue Team-Struktur

Für dieses Team sowie für die Herren 2 (Kreisliga) und die Herren 3 (verpassten nur ganz knapp die Meisterschaft in der Kreisklasse) wird es zur künftigen Saison eine Neuerung geben: Denn es werden nur noch zwei Sechser- und eine Vierermannschaft gemeldet. Zudem kündigte Daniel Wiesmann eine entscheidende Veränderung an: „In den letzten Jahren hat die gelebte Praxis dazu geführt, dass es rund um die Spieltage dazu gekommen war, dass Spieler hin- und hergeschoben wurden. Niemand wusste, wo er spielen würde und Mannschaften wurden auseinandergerissen. Darunter hat vor allem das Mannschaftsgefüge gelitten.“ Um dieses Problem künftig zu vermeiden, sollen die Aufstellungen mit der namentlichen Meldung frühzeitig festgelegt werden. „Es soll während der Saison keine Änderungen oder Verschiebungen von Spielern mehr geben“, erläuterte Wiesmann. Akteure könnten weiterhin in anderen Teams aushelfen, jedoch müsse das im Einvernehmen der entsprechenden Mannschaftsführer passieren. „Es soll sich kein Spieler mehr festspielen“, so Wiesmann.

Bezirksliga-Aufsteiger

Als Kreisliga-Meister werden die Herren 30 in der kommenden Saison in der Bezirksliga aufschlagen, während das Team Herren 30.2 in der Kreisklasse 1 antreten wird. Ebenfalls den Bezirksliga-Aufstieg machten die Herren 50 perfekt, während das Team 50.2 sein Glück in der Kreisklasse versuchen wird. Das einstige Team Herren 60.2 wird indes zum neuen Team 1 und wird in der neuen Saison in der Kreisliga an den Start gehen. Herausragende Mannschaft bei den Damen war in der vergangenen Saison das Team 50. Mit vier Siegen und nur einer Niederlage schaffte es den Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga. Die Damenmannschaft erreichte einen guten Mittelfeldplatz in der Bezirksliga. Diesen erreichte sie mit zwei Siegen und drei Niederlagen. Als Vierer-Mannschaft waren die Damen 30 in der Kreisklasse 1 am Start und erreichten mit zwei Erfolgen und zwei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz. Hier freut sich Sportwart Wiesmann, dass das Team in der Saison 2019 als Sechser-Mannschaft an den Start gehen wird. Den Wechsel von einer Vierer- zu einer Sechsermannschaft vollziehen auch die Damen 40. Sie haben die vergangene Saison als Meister abgeschlossen und starten nun in der Bezirksliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache

Kommentare