Thomas Droste (SuS Bertlich)
+
Und noch eine Runde…: Thomas Droste wollte eigentlich als Trainer beim SuS Bertlich aufhören. Jetzt aber macht er beim aktuellen Tabellenzwölften der Kreisliga A 2 weiter.

Fußball

Hertener Vollgas-Planungen - diese Vereine haben in der nächsten Saison einiges vor

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

Die Planungen beim SuS Bertlich und beim SC Herten zeigen deutlich: Es soll aufwärts gehen.

Von Ruhe kann aktuell bei diesen beiden Vereinen keine Rede sein. Eher kennzeichnet Umtriebigkeit die Szenerie sowohl beim A-Kreisligisten SuS Bertlich als auch beim benachbarten B-Ligisten SC Herten. In der kommenden Saison wollen beide Teams eine gute Rolle spielen. Es herrscht doppelte Aufbruchstimmung.

Batuhan Türkmen will in Bertlich jedenfalls genau dafür stehen. 20 Jahre ist der Mann gerade mal alt, seine sportlichen Wurzeln hat er bei der SSV Buer, kurzzeitig ging es zur DTSG Herten. Nun also Bertlich, in neuer Funktion. „Wahrscheinlich bin ich der jüngste Sportliche Leiter in NRW“, lacht Türkmen – aber kann sich auch darauf verlassen, dass „alte Bertlicher Hasen“ an Bord bleiben. Denn Trainer Thomas Droste wird nun doch weitermachen, nachdem er zunächst kürzertreten wollte. Und der spielende Co-Trainer Frank „Fuzzy“ Berndt ist mit seinen 47 Jahren immer noch fit wie ein Turnschuh. „Die beiden leben den Fußball in Bertlich“, freut sich Türkmen und nimmt zudem mit Volldampf die Kaderplanung auf.

Aus einer ganzen Reihe von neuen Spielern sticht unter anderem Saher Ayhan hervor, der in der Jugend des FC Schalke 04 kickte und 20 Oberliga- sowie 14 Westfalenliga-Einsätze auf seinem Konto hat. Mit Paul Mrosek-Graul wechselt ein junger Torhüter vom SV Schermbeck zum SuS, Bezirksliga-Erfahrung weist zudem Burak Basar auf, der zuletzt beim BV Brambauer spielte. Infrastrukturell wie auch sportlich soll sich nach dem Willen des neuen Sportlichen Leiters einiges tun. Ein Kunstrasen und so schnell wie möglich unter den ersten Fünf landen – das ist Türkmens Vision.

Neuzugänge mit Westfalenliga-Erfahrung

Visionen darf man auch dem SC Herten nicht absprechen, der – wie berichtet – schon jüngst mit starken Neuverpflichtungen auf sich aufmerksam machte. Dennis Adamczok und Jakob Helfer sind mit Westfalenliga-Erfahrung ausgestattet und dürften den „Berglöwen“ zu höheren Sprüngen verhelfen. Adamczok, zuletzt bei Concordia Wiemelhausen im Einsatz, assistiert zudem auch Chef-Coach Sven Berger. Und jetzt steht auch fest, dass das Trainerteam weiter verstärkt wird. Tim Kreutzberg kommt als „Co“ vom TuS 05 Sinsen, wo er aktuell noch zum Kader der zweiten Mannschaft gehört.

„Für Dennis und mich wird Tim ein wichtiger Ansprechpartner sein. Wir haben uns bereits in Sinsen sehr gut verstanden und er hat dort jahrelang die Mannschaft mit seinem Netzwerk mit aufgebaut und zusammengehalten. Er war unser absoluter Wunschkandidat für den Posten“, sagt Berger.

Kreutzberg kommt in seine Heimat zurück

Kreutzberg, als aktiver Spieler noch in der Verteidigung zu finden, hat bereits eine Hertener Vergangenheit, wie der Sportliche Leiter Nikolaos Triantafillidis berichtet. Einen Großteil seiner Schulzeit verbrachte er nämlich ganze 270 Meter von der Sportanlage Paschenberg entfernt an der Erich-Klausener-Realschule. In der Jugend spielte er für die Spvg. Marl, VfB Hüls, TSV Marl-Hüls, Spvgg. Erkenschwick und BW Westfalia Langenbochum, ehe er nach Sinsen wechselte.

Als Teamsprecher und Organisator kümmert sich Kreutzberg auch um die Belange des Straßenfußball-Teams „Betonkicker“, mit dem er 2018 das Turnier „Kiezchampion“ in Hamburg gewann. Neben einem Preisgeld von 10 000 Euro durften die Jungs gegen den Zweitligisten FC St. Pauli damals ein Einlagespiel bestreiten. Endergebnis: 4:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Einmal nicht aufgepasst“: Marler David Sdzuy verpasst Titel im US-Fußball
„Einmal nicht aufgepasst“: Marler David Sdzuy verpasst Titel im US-Fußball
„Einmal nicht aufgepasst“: Marler David Sdzuy verpasst Titel im US-Fußball
Sieben U19-Kicker rücken auf: SV Hochlar setzt auf den Nachwuchs
Sieben U19-Kicker rücken auf: SV Hochlar setzt auf den Nachwuchs
Sieben U19-Kicker rücken auf: SV Hochlar setzt auf den Nachwuchs
Peter Kleibrink wird 70 Jahre alt - und erinnert sich vor allem an dieses Spiel genau zurück
Peter Kleibrink wird 70 Jahre alt - und erinnert sich vor allem an dieses Spiel genau zurück
Peter Kleibrink wird 70 Jahre alt - und erinnert sich vor allem an dieses Spiel genau zurück
Franziska Kampmann kehrt mit Bronze nach Waltrop heim - Achter mit Malte Jakschik nur Vierter
Franziska Kampmann kehrt mit Bronze nach Waltrop heim - Achter mit Malte Jakschik nur Vierter
Franziska Kampmann kehrt mit Bronze nach Waltrop heim - Achter mit Malte Jakschik nur Vierter
Abenteuer USA - mit diesen Erlebnissen kehrt David Sdzuy in seine Heimat zurück
Abenteuer USA - mit diesen Erlebnissen kehrt David Sdzuy in seine Heimat zurück
Abenteuer USA - mit diesen Erlebnissen kehrt David Sdzuy in seine Heimat zurück

Kommentare