Kampfansage

Schalke will gegen die Bayern mutig spielen

  • vonFrank Leszinski
    schließen

GELSENKIRCHEN - Wenn der Tabellenvierte (Schalke 04) den Tabellendritten (FC Bayern München) empfängt, lässt sich das Etikett Spitzenspiel kaum vermeiden. Doch Domenico Tedesco blieb sich treu. Vor dem heutigen Heimspiel (20.30 Uhr) gegen den deutschen Rekordmeister aus München wollte der Schalke-Trainer nichts davon wissen, dass sein Team mit einem Sieg sogar die Tabellenführung zumindest für 24 Stunden übernehmen könnte.

„Wir schauen nicht auf die Tabelle, weil das nur ablenken würde. Wenn wir mit dem Ziel ins Spiel gehen, Tabellenführer zu werden, vergessen wir viele kleine Schritte, die wir für den Sieg brauchen“, betonte der 32-Jährige. Momentan stimmt die Richtung bei den Königsblauen. Drei Siege in vier Bundesligaspielen und der beste Saisonstart seit sechs Jahren haben die abwartende Stimmung bei den Anhängern zwar noch nicht in Euphorie, aber schon mal in große Vorfreude vor dem Aufeinandertreffen mit den Bayern verwandelt. Zwar sind die Münchner favorisiert, aber es lassen sich auch Punkte anführen, die für Schalke sprechen. Wie zum Beispiel die Heimstärke. Seit dem 27. Januar 2017 (0:1 gegen Eintracht Frankfurt) sind die Blau-Weißen im eigenen Stadion ungeschlagen.

In die Karten könnte den Gastgebern auch spielen, dass mit Arjen Robben (Grippe) und Torhüter Manuel Neuer, dem erneut eine Fuß-Operation droht, wichtige Spieler beim Gegner nicht zur Verfügung stehen. Gerade das Flügelspiel sei laut Tedesco eine der stärksten Waffen der Bayern. Nun haben seine Spieler eine Sorge weniger, wobei Tedesco mit dem Abwehrverhalten seiner Mannschaft bisher sehr zufrieden ist. Nur 0,8 Gegentor in den bisherigen Pflichtspielen der neuen Saison hat Schalke bisher kassiert. „Wir können gut und seriös verteidigen, aber wir können es noch besser machen“, so Tedesco.

Goretzka von Bayern umworben

Der Schlüssel für einen Erfolg gegen die Bayern liegt jedoch nicht nur in einer starken Defensivleistung. „Wir müssen mutig spielen und dürfen uns nicht verstecken. Wir haben auch etwas zu bieten,“ sagte Tedesco. Besonders in den Fokus rückt in den heutigen 90 Minuten Leon Goretzka, der von den Bayern angeblich schon seit längerer Zeit heiß umworben wird. Laut „Kicker“ plant Schalke, sein Angebot für eine Vertragsverlängerung noch einmal aufzustocken. Und zwar in eine völlig neue finanzielle Dimension für Königsblau, die Goretzka pro Jahr rund zehn Millionen Euro verdienen lassen würde. Mit einer Entscheidung des 22-Jährigen über seine Zukunftspläne wird im Herbst dieses Jahres gerechnet.

Dass die ständigen Diskussionen Einfluss auf die Leistung des gebürtigen Bochumers haben werden, glaubt Manager Christian Heidel nicht. „Leon belastet das null. Ich habe volles Verständnis dafür, dass er sich mit seiner Entscheidung noch Zeit lässt, um die Entwicklung bei uns abzuwarten,“ so der 54-Jährige. Der Nationalspieler ist momentan nur auf das nächste Spiel konzentriert. „Wir werden gegen Bayern nicht abwarten, sondern überall auf dem Platz verteidigen,“ schickte Goretzka eine kleine Kampfansage an die Münchner.

Bayern-Coach Ancelotti kündigte an, dass er in Sachen Aufstellung rotieren werde und lobte seinen Trainerkollegen: „Domenico Tedesco macht gute Arbeit. Es wird schwieriger für uns werden als in der vergangenen Saison.“ Beim letzten Aufeinandertreffen gewannen die Bayern in der Arena mit 2:0.

Schalke: Fährmann - Kehrer, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Bentaleb, Goretzka, Oczipka - Harit, Burgstaller, Konoplyanka

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die lange Liste der Schalke-Manager
Die lange Liste der Schalke-Manager
Schalke 04: Dimitrios Grammozis soll es richten - Pikante Klausel im Vertrag
Schalke 04: Dimitrios Grammozis soll es richten - Pikante Klausel im Vertrag
Schalke 04: Dimitrios Grammozis soll es richten - Pikante Klausel im Vertrag
Paetzel, Anderbrügge, Langhorst, Sandrock - der Kreis Recklinghausen will Schalke mit Rangnick retten
Paetzel, Anderbrügge, Langhorst, Sandrock - der Kreis Recklinghausen will Schalke mit Rangnick retten
Paetzel, Anderbrügge, Langhorst, Sandrock - der Kreis Recklinghausen will Schalke mit Rangnick retten
Grammozis vor Freiburg: „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel.“ | cityInfo.TV
Video
Grammozis vor Freiburg: „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel.“ | cityInfo.TV
Grammozis vor Freiburg: „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel.“ | cityInfo.TV

Kommentare