Mitgliederversammlung

So tickt der Schalker Aufsichtsrat

Gelsenkirchen - Am Sonntag tagte der Aufsichtsrat außerplanmäßig mehrere Stunden unmittelbar vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg in der Veltins-Arena, weil kein Konsens über die Besetzung von Trainer, Sportdirektor und Kaderplaner herrscht.

Vor der Jahreshauptversammlung am 30. Juni wollte der Aufsichtsrat ursprünglich nicht mehr zusammenkommen. Die letzte turnusmäßige Sitzung hatte am 14. März stattgefunden, als der Rauswurf von Trainer Domenico Tedesco beschlossen wurde. Am Sonntag tagte der Aufsichtsrat jedoch außerplanmäßig mehrere Stunden unmittelbar vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg in der Veltins-Arena, weil kein Konsens über die Besetzung von Trainer, Sportdirektor und Kaderplaner herrscht.

Das ist insofern nicht überraschend, weil dieses aus aktuell zehn Mitgliedern bestehende Gremium über wenig sportliche Kompetenz verfügt. Der einzige, der reichlich Erfahrung im Profifußball besitzt, ist Huub Stevens. Deshalb setzt sich der Aufsichtsrat aktuell aus folgenden Personen zusammen.

Auf der Jahreshauptversammlung steht Tönnies zur Wiederwahl

Da sind zum einen die von der Mitgliederversammlung gewählten Clemens Tönnies (zugleich Aufsichtsratschef), Moritz Dörnemann, Prof. Dr. Stefan Gesenhues, Uwe Kemmer und Peter Lange; dann Dr. Jens Buchta (vom Sportbeirat, den Abteilungen des FC Schalke 04, entsandt), Heiner Tümmers (vom Schalker Fan-Klub Verband entsandt) sowie die vom Aufsichtsrat kooptierten Mitglieder Ulrich Köllmann, Sergey Kupriyanov und Dirk Metz.

Die meisten Namen sind in der Öffentlichkeit ziemlich unbekannt. Viel Erfahrung in Sachen (Sport-)politik bringt lediglich Dirk Metz mit. Der Großteil der übrigen Aufsichtsratsmitglieder gilt eher als kompetent in Wirtschaftsfragen. Dieser Einschätzung würde Clemens Tönnies sicherlich vehement widersprechen, weil der 62-Jährige sich nicht nur als oberster Kontrolleur versteht, sondern sich auch immer wieder ins operative Geschäft einmischt.

Auf der Jahreshauptversammlung steht Tönnies zur Wiederwahl. Die Personalien Trainer, Sportdirektor und Kaderplaner sollten am besten so etwas wie Aufbruchstimmung erzeugen. Denn geht bis zum 30. Juni kein Ruck durch den Verein, drohen auch Tönnies trotz seiner Position eine Menge unangenehmer Fragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Verurteilter Missbrauchstäter blieb als Seelsorger in Recklinghausen im Amt
Verurteilter Missbrauchstäter blieb als Seelsorger in Recklinghausen im Amt
Autofahrer verletzt Chihuahua schwer - und fährt einfach weiter
Autofahrer verletzt Chihuahua schwer - und fährt einfach weiter
Gasaustritt sorgt für komplizierten Feuerwehreinsatz auf dem ehemaligen Buga-Gelände
Gasaustritt sorgt für komplizierten Feuerwehreinsatz auf dem ehemaligen Buga-Gelände

Kommentare