Neuer Sportvorstand

Schneider will Verantwortung bei Schalke verteilen

Gelsenkirchen (dpa) - Jochen Schneider will in seiner Funktion als künftiger Sportvorstand beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 weitere Personalentscheidungen forcieren. "Wir werden neben einem neuen Sportdirektor auch noch einen Technischen Direktor installieren", erklärte Schneider in einem am Dienstag unmittelbar vor seiner offiziellen Vorstellung veröffentlichten Interview auf der Homepage des Vereins.

Laut Schneider könne eine einzelne Person die zahlreichen tagtäglich anstehenden Aufgaben in der sportlichen Verantwortung bei dem Traditionsclub nicht alleine stemmen. "Andere Vereine ähnlicher Größe haben sich in der Vergangenheit bereits breiter aufgestellt und die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt. Das werden wir auch machen", meinte der 48 Jahre alte Schneider. Er tritt die Nachfolge von Sportvorstand Christian Heidel an. Zuletzt war Schneider beim Schalker Ligakonkurrenten RB Leipzig Leiter des Bereichs Sport und Internationalisierung. In Gelsenkirchen wartet auf ihn eine große Herausforderung. Die Mannschaft des Vorjahreszweiten hat vor dem 25. Spieltag als Tabellenvierzehnter nur noch vier Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Schneider bewertet diese Situation kritisch: "Da dürfen wir uns nicht in die Tasche lügen. Wir müssen jetzt den Fokus auf die aktuelle Situation richten und die Mannschaft in die Lage versetzen, dass sie die notwendigen Punkte einfährt, um in der Tabelle zu klettern."

Nachrichtenkanal auf der Website des FC Schalke 04

Vereinsmitteilung zu Jochen Schneider

Schneider-Interview auf Schalke-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare