Salzburg-Coach

Schalkes Karten im Poker um Marco Rose verbessern sich

  • schließen

GELSENKIRCHEN - Bruno Labbadia, Alex Zorniger, Marco Rose: Die Liste der potenziellen Schalke-Trainer ist lang. Doch insbesondere beim Letztgenannten wird eine Verpflichtung durch eine neue Entwicklung wahrscheinlicher.

So galt Marco Rose, der aktuell den FC Salzburg trainiert, lange als Topkandidat auf den Trainerposten der TSG 1899 Hoffenheim. Der scheidende 1899-Übungsleiter Julian Nagelsmann wechselt bekanntlich zur neuen Saison nach Leipzig. Heute bestätigten die Hoffenheimer jedoch überraschend, Alfred Schreuder als Nagelsmann-Nachfolger zu verpflichten (aktuell Co-Trainer bei Ajax Amsterdam).

Somit hat der FC Schalke 04 im Bieten um den 42-jährigen Salzburg-Coach einen Konkurrenten weniger. Die Königsblauen sind seit dem Rauswurf von Ex-Trainer Domenico Tedesco in der vergangenen Woche auf der Suche nach einem Nachfolger. Interimsweise haben zwar Huub Stevens und Mike Büskens übernommen, doch diese Planung gilt nur bis Saisonende. Der Name Marco Rose taucht in der aktuellen Suchphase immer wieder auf.

Lothar Matthäus ist Rose-Fan

Auch Lothar Matthäus hat sich kürzlich positiv zu einem möglichen Rose-Transfer nach Gelsenkirchen geäußert. Der Sky-Experte erklärte im "Wontorra Fußball-Talk": "Meiner Vorstellung (als S04-Coach, d.Red.) kommt Marco Rose sehr entgegen. Ich verfolge ihn in Salzburg und er macht tolle Arbeit dort."

Marco Rose hat insbesondere durch seine Erfolge mit dem FC Salzburg auf sich aufmerksam gemacht. Er ist mit seiner Mannschaft Meister in Österreich geworden und steht für attraktiven Offensiv-Fußball. Der Trainer bestätigte erst kürzlich in einem Interview mit Sky Sports Austria, "viele Anfragen" zu haben. Er habe aber noch keine Entscheidung getroffen. Auch der VfL Wolfsburg soll im Rennen um den gebürtigen Leipziger sein.

Roses Vertrag bei den Salzburgern läuft noch bis 2020. Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider müsste also nicht nur inhaltlich überzeugen, sondern auch eine stattliche Ablösesumme auf den Tisch legen, um Rose zu verpflichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen

Kommentare