Schalke 04

Alle Mannschaftsteile finden sich in Schalkes Krankenakte

  • schließen

Gelsenkirchen - Viele Verletzungen prägen den Saisonverlauf bei den Königsblauen. Ein Muster bei den Blessuren ist nicht zu erkennen.

Vom Torwart bis zum Mittelstürmer: Quasi auf allen Positionen, die der Fußball zu bieten hat, wurde der FC Schalke 04 im bisherigen Saisonverlauf vom Verletzungspech verfolgt. Das erstaunt umso mehr, weil Trainer Domenico Tedesco sich sehr intensiv mit Verletzungsprävention beschäftigt. „Belastungssteuerung“ ist eine seiner Lieblingsvokabeln.

Sieht der 33-Jährige anhand der medizinischen Daten, die dem Trainerstab täglich vorgelegt werden, dass einer seiner Spieler nicht mehr im „grünen Bereich“ ist, bekommt er eine Pause oder sein Trainingspensum wird reduziert. Trotzdem sind viele Verletzungen Schalkes ständiger Begleiter in dieser Saison. Ein Muster lässt sich bei der Art der Blessuren nicht erkennen.

Die Bandbreite der Verletzungen reicht von Muskelfaserrissen über Bänderdehnungen, Schambeinverletzungen bis hin zum Fußbruch. Oft versuchen die Profis, ihre Beschwerden zunächst auf konservativem Weg in den Griff zu bekommen, um eine Operation zu vermeiden.

Oczipka und die Leiste

So wie Bastian Oczipka, der seit dem Frühjahr letzten Jahres über Leistenbeschwerden klagte. Nach dem Sommerurlaub wähnte sich der 30-Jährige wieder fit. Ein Trugschluss, denn nach nur einer Trainingseinheit hatte Oczipka wieder Schmerzen und musste unters Messer.

Schwer in den Griff zu bekommen sind auch die Verletzungen von Nabil Bentaleb und Guido Burgstaller. Seit Bentaleb für Schalke spielt, muss er sich immer wieder Auszeiten wegen Problemen im Schambeinbereich nehmen. Bei dieser Art der Verletzung ist es sehr schwierig für Ärzte und den Spieler einzuschätzen, wann er wieder einsatzfähig ist.

Guido Burgstaller zwickt seit Monaten die Achillessehne. Sein Laufstil wurde immer unrunder. „Die Reizung muss komplett raus. Es dauert zwei Tage, bis man sich so eine Reizung holen kann, aber zwei Wochen, bis sie überstanden ist. Die harten Böden sind im Moment natürlich kein Vorteil bei so etwas,“ sagte kürzlich Schalkes Sportdirektor Axel Schuster.

Einer der größten Schalker Pechvögel in dieser Saison in Sachen Verletzungen ist Benjamin Stambouli. Erst setzte ihn unmittelbar vor dem Saisonstart ein Syndesmoseriss außer Gefecht, nun zog er sich im Spiel bei Hertha BSC Berlin eine Jochbeinfraktur zu. Insgesamt 65 Tage ist der Franzose in dieser Saison schon ausgefallen.

Noch übertroffen wird Stambouli von Breel Embolo, der nach seinem Fußbruch auch nicht so recht auf die Beine kommt. Seit 78 Tage steht der bullige Stürmer verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung. Ursprünglich wollte er noch im Dezember 2018 zurückkehren, nun heißt es, Ende März sei er wieder fit.

Belastung ist gestiegen

Die körperliche Belastung für Profifußballer ist in den vergangenen Jahrzehnten enorm angestiegen. Allein die Laufleistung während eines Spiels ist von durchschnittlich drei Kilometern bei der Weltmeisterschaft 1954 über sechs Kilometer in den 1970er Jahren auf heute etwa zwölf Kilometer gestiegen.

Medizinische Untersuchungen haben ergeben, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Akteur im Spiel verletzt, drei- bis zehnmal höher ist als im Training. In Berlin beklagten die Königsblauen gleich drei verletzte Spieler.

Meistens handelt es sich um Muskelverletzungen, gefolgt von Schäden am Knie und Sprunggelenk – abhängig von der Spielposition. Bei Torhütern sind Verletzungen der oberen Extremität und des hinteren Kreuzbandes häufig; beim Feldspieler dominieren Muskelverletzungen; ein Abwehrspieler unterliegt dem größten Verletzungsrisiko, haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben.

Aus dem aktuellen Schalker Kader blieben bisher nur fünf Spieler von schweren Verletzungen und damit verbundenen Zwangspausen verschont: Die beiden Torhüter Michael Langer und Alexander Nübel sowie Matija Nastasic, Salif Sané und Daniel Caliguiri. Dabei ist Salif Sané der einzige Schalker Spieler, der in dieser Saison noch keine Minute in der Bundesliga verpasst hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt

Kommentare