Schalke im Trainingslager in Österreich
+
Der FC Schalke 04 trainiert in Längenfeld in Österreich: Jetzt gab es einen positiven Corona-Test.

Positives Testergebnis

Coronavirus im Trainingslager: Weitere Tests negativ - so geht es mit der Vorbereitung weiter

  • Tobias Ertmer
    vonTobias Ertmer
    schließen

Nach einem positiven Corona-Test beim FC Schalke 04 wurde das Testspiel gegen die Würzburger Kickers abgesagt. So geht es jetzt weiter im Trainingslager in Österreich.

  • Schalke 04 befindet sich im Trainingslager in Längenfeld in Österreich.
  • Hier sollte im Stadion von Kematen (Tirol) am Montagabend der Test gegen die Würzburger Kickers steigen.
  • Doch nun gab es im „Umfeld der Lizenzspielerabteilung" einen positiven Corona-Test, wie Schalke mitteilt.

Update, 26.8., 16.40 Uhr: Nach dem Corona-Fall im Trainingslager des FC Schalke 04 ist die zweite Testreihe beim Fußball-Bundesligisten am Mittwoch ohne positiven Befund geblieben. Das wurde soeben mitgeteilt.

Update, 26.8., 14 Uhr: In einem Interview mit Schalke TV hat der Sportvorstand der Königsblauen, Jochen Schneider, zur aktuellen Situation Stellung genommen: „Wir haben am späten Montagnachmittag unsere komplette Delegation sowie alle Mitarbeiter, die in unserem exklusiven Bereich des Hotels tätig sind und Zugang zu diesem haben, getestet und noch in der Nacht die Ergebnisse bekommen“, erklärt der 49-Jährige. Dabei wurden keine weiteren Infektionen festgestellt. Zudem sei definiert worden, wer Kontaktperson 1 und wer Kontaktperson 2 des mit Covid-19 infizierten Mitglieds der Delegation war. Jene Akteure, die Kontaktperson 2 waren, konnten am Vormittag wieder regulär am Training teilnehmen. Heute findet die nächste Testung statt. Auch dies sei eng zwischen den zuständigen Behörden und Dr. Patrick Ingelfinger abgestimmt. „Wir werden weiter trainieren und beabsichtigen, am Freitag zum Ende des Trainingslagers zumindest ein Vorbereitungsspiel zu absolvieren“, sagt Schneider.

Schalke: Für Fans wird eine Wanderung als Ersatz geplant

Für die Fans des FC Schalke 04, die vor Ort die Vorbereitung mitverfolgen wollten, ändert sich durchaus einiges: So sind die Trainingseinheiten im Stadion des SV Längenfeld für die restliche Zeit des Trainingslagers nicht öffentlich, ein Zugang zur Tribüne ist nicht möglich. Als Ansprechpartner bleiben die Fanbeauftragten des FC Schalke 04 vor Ort. Als Alternative zum Trainingsbesuch plant die Abteilung Fanbelange für Mittwoch (26.8.) eine Fanwanderung

Update, 25.,8., 15.20 Uhr: Sportvorstand Jochen Schneider sieht die Vorbereitung des FC Schalke 04 trotz des Corona-Falls nicht gestört. „Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben, das ist die vielzitierte neue Normalität“, sagte der 49-Jährige am Dienstag im österreichischen Längenfeld der Deutschen Presse-Agentur: Der Verein habe das Hygienekonzept „sauber und konsequent eingehalten“, sagte Schneider: „Deswegen können wir weitermachen und machen mit der positiven Energie weiter wie auch in den vergangenen Tagen schon.“

Update, 25.8., 10.30 Uhr: Nach einer weiteren negativen Testreihe ist der FC Schalke 04 am Dienstagmorgen in ein eingeschränktes Mannschaftstraining zurückgekehrt, wie dpa berichtet. Unter besonderen Auflagen und Schutzvorkehrungen durfte das dezimierte Team des Fußball-Bundesligisten auf dem Trainingsplatz im österreichischen Längenfeld wieder üben. Zuschauer waren nicht mehr wie in den ersten Tagen zugelassen. Die sogenannte Kontaktgruppe 1 des Betroffenen sei gemäß der österreichischen Bestimmungen inzwischen ebenfalls isoliert worden, teilte ein Schalke-Sprecher mit.

Schalke: Medienvertreter müssen Maske tragen

Die Medienvertreter durften das Training des Teams von David Wagner nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung verfolgen, mussten Abstand halten und die Einheit von der kleinen Tribüne aus verfolgen. Kontakt zu den Spielern oder Delegationsmitgliedern waren vorerst nicht mehr erlaubt. Bei einer ersten von drei zusätzlichen Testreihen bei der Trainingslager-Delegation und den zuständigen Mitarbeitern im Tiroler Wellness-Hotel «Aqua Dome» in Längenfeld waren zuvor keine weitere Infektionen festgestellt worden. Am Montag war eine Person positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Name wird weiterhin von Schalke 04 nicht kommuniziert. Trotz der Vorfälle habe ein Abbruch des Trainingslager bisher nicht zur Debatte gestanden.

Schalke: Abbruch stand nicht zur Debatte

Update, 25.8., 7.45 Uhr: Der Verein hält sich nach wie vor bedeckt, wenn es um die infizierte Person geht. Allerdings wird in den sozialen Medien bereits ein Spieler genannt. Mit Rücksicht auf die Privatsphäre des positiv Getesteten geben wir an dieser Stelle den Namen nicht weiter.

Unsere Berichterstattung vom 24.8.: Im Trainingslager des FC Schalke 04 im österreichischen Längenfeld gibt es einen Corona-Fall. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte, wurde „eine Person positiv auf Covid-19 getestet“. Die namentlich nicht genannte Person habe sich bei Bekanntwerden des Testergebnisses bereits in Quarantäne befunden. „Die Erfassung möglicher Kontaktpersonen“ sei angelaufen. In den sozialen Medien wird spekuliert, dass es sich beim Infizierten um einen Spieler handele. Das berichtet unter anderem ein Sky-Reporter auf Twitter:

Schalke: Weitere Maßnahmen werden mit Behörden abgesprochen

Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bislang nicht. Um weitere Maßnahmen abzusprechen und einzuleiten, steht Teamarzt Patrick Ingelfinger in Kontakt mit den in Österreich zuständigen Behörden. Mit neuen Testungen sollen weitere Fälle ausgeschlossen werden. Das für den heutigen Montag angesetzte Testspiel gegen die Würzburger Kickers wurde kurzfristig abgesagt. „Wir werden selbstverständlich alle Vorgaben der Behörden umsetzen. Die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten stehen an erster Stelle“, sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider. Am Wochenende hatten die Schalker noch ein Video von der Anreise bei YouTube hochgeladen - im Bus sitzen die Spieler ohne Maske eng beieinander.

Schalke: Wie geht es mit der Vorbereitung weiter?

Nachdem im ersten Trainingslager in Herzlake keine Fans bei den Testspielen und beim Training zugelassen waren, hätten in Österreich erstmals wieder Zuschauer die Vorbereitungsspiele verfolgen können. Das Trainingslager in Österreich läuft noch bis 29. August. Nach dem Spiel gegen den Zweitligisten Würzburger Kickers heute Abend sollte eigentlich am 28. August noch ein Doppeltest folgen. Wie es nun mit der Vorbereitung der Schalker weitergehen wird, ist noch völlig offen.

Fest steht, dass der Revierklub nicht mehr allzu viel Zeit für seine Vorbereitung hat: Pflichtspielauftakt ist am Wochenende des 11. September, wenn die erste Runde im DFB-Pokal ansteht. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schalke mit Last-Minute-Transfer? Ein Torgarant aus Tansania soll kommen
Schalke mit Last-Minute-Transfer? Ein Torgarant aus Tansania soll kommen
Schalke mit Last-Minute-Transfer? Ein Torgarant aus Tansania soll kommen
Transfer-News: Harit über Wechsel-Gerüchte und seine Vertragsverlängerung im letzten Winter
Transfer-News: Harit über Wechsel-Gerüchte und seine Vertragsverlängerung im letzten Winter
Transfer-News: Harit über Wechsel-Gerüchte und seine Vertragsverlängerung im letzten Winter

Kommentare