+
Haji Wright (Mitte) war von Schalke in der Saison 2017/2018 an den SV Sandhausen ausgeliehen worden.

Abgang von Sturmtalent

Deshalb wechselt Haji Wright vom FC Schalke 04 nach Venlo

Schalke 04 lässt ein Sturmtalent ziehen. Sportvorstand Jochen Schneider zu den Gründen, warum der 21-jährige Haji Wright demnächst in den Niederlanden auf Torejagd geht.

Gelsenkirchen - Haji Wright und der FC Schalke 04 gehen getrennte Wege. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag mitteilte, wechselt das 21 Jahre alte Sturmtalent zum niederländischen Ehrendivisionär VVV Venlo. 

"Für Haji ist dies ein sinnvoller Schritt, um Spielpraxis zu sammeln und seine Fähigkeiten im Profifußball weiter auszuprägen. Bei der Transfervereinbarung mit VVV Venlo haben wir eine sehr partnerschaftliche Lösung gefunden", kommentierte Sportvorstand Jochen Schneider.

Wright erzielte für Schalke nur ein Tor

Der ursprünglich vertraglich bis 2020 an den Revierclub gebundene Wright war im Frühjahr 2016 von New York Cosmos in die sogenannte Schalker Knappenschmiede gewechselt. In der Saison 2017/2018 war er als Leihspieler für den Zweitligisten SV Sandhausen im Einsatz. Für den Revierclub absolvierte Wright in der vergangenen Spielzeit sieben Bundesliga-Partien und erzielte dabei ein Tor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
Trauerfeier für TV-Star (†34) - Pfarrer: „Ich fiel in eine tiefe Schockstarre“
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Kein Support mehr? WhatsApp-Schock - Tausende Smartphones nicht mehr unterstützt
Kein Support mehr? WhatsApp-Schock - Tausende Smartphones nicht mehr unterstützt

Kommentare