+
Die letzte Saison auf Schalke lief sehr unglücklich für Domenico Tedesco, der jetzt zu Spartak Moskau wechselt.

Neuanfang für 34-Jährigen

Entlassener Trainer Tedesco unterschreibt bei neuem Verein: Warum sich Schalke darüber freut

  • schließen

Domenico Tedesco hat eine neue Wirkungsstätte. Wohin es Schalkes Ex-Trainer zieht und warum sich sein früherer Verein über die Unterschrift freuen darf.

Gelsenkirchen / Moskau - Aufatmen bei Schalke 04: Durch die Unterschrift von Domenico Tedesco bei Spartak Moskau sparen die Königsblauen Millionen. Denn noch stand der Ex-Trainer, der in der verkorksten letzten Saison wegen akuter Abstiegssorgen durch "Jahrhunderttrainer" Huub Stevens ersetzt wurde, auf der Gehaltsliste von S04. Rund fünf  Millionen Euro an Gehalt bis 2022 muss der Klub nun nicht mehr an den 34-Jährigen überweisen.

Tedesco erhält bei dem Traditionsklub aus der russischen Hauptstadt laut der russischen Zeitung „Sport-Express“ einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2022. Sein Gehalt soll bei etwa zwei Millionen Euro jährlich liegen. Der Jung-Trainer trifft dort auf der Trainerbank alte Bekannte wieder: Als Assistenten stehen ihm Co-Trainer Andreas Hinkel und Torwarttrainer Max Urwantschky zur Seite, die er noch aus seiner Vergangenheit in der Jugendabteilung des VfB Stuttgart bzw. als Trainer von Erzgebirge Aue kennt. 

Auch Kevin Kuranyi wechselte von Schalke nach Moskau

Tedesco tritt mit seinem Wechsel zudem in die Fußstapfen eines anderen Ex-Schalkers, der in der russischen Hauptstadt erfolgreich war. Im Jahr 2010 war der damalige S04-Stürmer Kevin Kuranyi zu Dynamo Moskau gegangen und spielte dort fünf Jahre. Er beendete im März 2017 - nach einem Intermezzo bei der TSG Hoffenheim - seine Fußballer-Karriere.

Bei Lokomotive Moskau steht zurzeit der frühere Schalker Abwehrchef Benedikt Höwedes unter Vertrag. Er gewann dort in der letzten Saison einen wichtigen Titel.

Huub Stevens, Tedescos Nachfolger auf Schalke, zog jetzt eine Bilanz seiner Trainerlaufbahn - und schockierte die Fans mit einer Ankündigung.

Schalke will angeblich auf dem Transfermarkt zuschlagen. Ein Gerücht rankt sich um einen Stürmer von Real Madrid.

Die türkische Nationalmannschaft hat mit mit einem Foto für einen Eklat gesorgt. Darauf zu sehen ist auch ein Profi des FC Schalke 04.

Ex-Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes erhebt Vorwürfe gegen Jungprofis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte

Kommentare