+
Juan Miranda wechselt wohl vom FC Barcelona nach Schalke: Der 19-Jährige soll den Verein zwei Jahre lang auf der Linksverteidiger-Position verstärken.

19-jähriges Barca-Talent

Leihe ist fix: Juan Miranda wird ein Schalker - so lange wird er in Gelsenkirchen bleiben

  • schließen
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
    schließen

Juan Miranda vom FC Barcelona wird an Schalke 04 ausgeliehen. An diesem Freitag absolviert der 19-Jährige den Medizincheck. Danach folgte die Unterschrift.

Update, 30. August, 18.14 Uhr: Der Transfer von Juan Miranda zum FC Schalke 04 ist endlich in trockenen Tüchern. Das berichtet der FC Schalke 04 auf seiner Website. 

Demnach wird der Verteidiger vom FC Barcelona für zwei Jahre nach Gelsenkirchen ausgeliehen und wird im Profikader mit der Rückennummer 3 auflaufen. Schalke-Trainer David Wagner freut sich über den Neuzugang: "Er hat in jungen Jahren schon Beachtliches erreicht: Stammspieler der spanischen U19-Nationalmannschaft und erste Einsätze im Profiteam des FC Barcelona“, so der Coach auf der Vereinswebsite.

Wird Miranda zum FC Schalke 04 wechseln? 

Update, 30. August, 10:21 Uhr:

Gelsenkirchen - Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung steht Schalke 04 unmittelbar vor der Verpflichtung von Juan Miranda vom FC Barcelona. Die sportliche Leitung hat den 19-Jährigen bereits am Donnerstag einfliegen lassen, an diesem Freitag soll dann der Medizincheck absolviert werden. Direkt danach könnte die Vertragsunterschrift folgen. 

Somit könnte der Abwehrspieler möglicherweise schon am Samstag um 15.30 Uhr in der Bundesliga-Partie gegen Hertha BSC Berlin auf dem Feld stehen. Schalke war mit Barcelona bereits seit einigen Tagen grundsätzlich einig über den Miranda-Transfer geworden, letzte Details mussten aber noch geklärt werden. 

Miranda-Transfer: Offenbar keine Kaufoption für S04

Der spanische U17- und U19-Europameister, der bisher drei Pokalspiele sowie eine Champions-League-Partie in Barcas erster Mannschaft absolviert hatte, soll zwei Jahre lang in Gelsenkirchen Erfahrung sammeln und geht anschließend wieder zu den Katalanen. Eine Kaufoption gibt es offenbar für S04 nicht. 

Das Barca-Nachwuchstalent soll die Königsblauen auf den Linksverteidiger-Position verstärken, nachdem Hamza Mendyl für ein Jahr an den französischen Erstligisten SCO Dijon ausgeliehen worden war. 

Schalke sucht auch noch einen Stürmer 

Parallel sucht Schalke noch nach einem weiteren Stürmer. Im Gespräch ist neben dem tansanischen Nationalspieler Mbwana Samatta (26) vom belgischen Erstliga-Klub KRC Genk nun offenbar auch der Usbeke Eldor Shomurodov (24), der aktuell in Diensten des russischen Erstligisten FK Rostow steht. 

Die Entscheidung über eine neue Offensivkraft dürfte ebenfalls in den nächsten Tagen fallen. Die Zeit drängt für die S04-Verantwortlichen: Das Transferfenster für die Bundesliga schließt sich am Dienstag, 2. September.

Unser ursprünglicher Artikel:

Remis bei Gladbach hin, Heimpleite gegen Bayern München her: Eines ist klar - die Saison nimmt für den FC Schalke 04 erst an diesem Samstag (15.30 Uhr) so richtig Fahrt auf. Oder soll es zumindest, wenn es nach den Verantwortlichen geht. Denn alles andere als ein Sieg in der Arena gegen Gast Hertha BSC Berlin wäre eine herbe Enttäuschung - nicht nur für die bisher noch vorsichtig optimistischen Fans. 

Auch der Trainerstab um David Wagner fordert von der Schalker Mannschaft unbedingt einen "Dreier" - auch, um einem peinlichen Negativrekord ein Ende zu setzen. Sage und schreibe neun Heimpartien in Folge sind die Königsblauen nun saisonübergreifend in der Bundesliga schon ohne Sieg. Der letzte Erfolg datiert vom 20. Januar 2019 (2:1 gegen den VfL Wolfsburg). 

Schalke: Angst vor ähnlicher Pleitesaison wie 2018/19

Gelingt auch gegen die Berliner nicht die Wende zum Besseren, dann droht auch dieses Jahr eine weitere Pleitesaison wie 2018/19 zu werden. Damals verloren die Schalker die ersten fünf Bundesliga-Begegnungen und konnten sich von diesem Schock im Laufe der Spielzeit nicht mehr wirklich erholen.

Immerhin: In der neuen Saison hat S04 nach zwei Partien schon einen Punkt auf dem Konto. Jedoch ist der frühere Schalker Leitsatz "Die Null muss stehen" leider auch in der Offensive zurzeit traurige Realität: Burgstaller, Raman, Skrzybski und Co. waren bisher nur stumpfe Spitzen.

Jonjoe Kenny offenbart Schwächen gegen die Bayern

Aber auch in der Abwehr ist noch viel zu tun. Der in seiner Heimat England schon als große Zukunftshoffnung gehandelte Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny zeigte gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München erstmals deutliche Schwächen und verschuldete den Foulelfmeter zum 0:1.

Und auf der Linksverteidiger-Position braucht Schalke nach dem Abgang von Hamza Mendyl nach Dijon dringend weiteres Personal. Zwar steht die Verpflichtung von Juan Miranda vom FC Barcelona so gut wie fest, jedoch wird man in Gelsenkirchen wohl noch einige Zeit auf das Nachwuchstalent warten müssen. 

Miranda-Transfer: Schalke muss sich in Geduld üben

Das Problem: Der 19-Jährige kann erst wechseln, wenn er in Barcelona im Profi-Kader steht. Und seinen Platz bei den Katalanen belegt zurzeit Oriol Busquets, der zu Twente Enschede in die Niederlande wechseln soll. Aber auch dieser Transfer ist nur noch Formsache. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, wann Miranda auf Schalke verteidigen wird. 

Am Samstag in der Arena fehlen könnte auch Mittelfeldspieler Amine Harit. Der 22-Jährige muss wegen einer Fußprellung eine Trainingspause einlegen. In der Einheit am Dienstag stand Harit nicht mit dem Team auf dem Platz, teilte der Fußball-Bundesligist mit. Wie lange Harit pausieren muss und ob er rechtzeitig zum Heimspiel gegen Hertha BSC wieder fit wird, ist ungewiss.

Skrzybski und Serdar vor Berlin-Spiel wieder fit

Der Marokkaner stand nach einer schwachen Vorsaison in dieser Spielzeit unter Coach David Wagner in beiden Liga-Spielen und im DFB-Pokal in der Startelf. Steven Skrzybski, Suat Serdar und Jonas Carls kehrten am Dienstag ins Mannschaftstraining der Schalker zurück und könnten gegen die Berliner eine Option sein.

Eine feste Größe bei Schalke ist mittlerweile  Benjamin Stambouli. In dieser Woche feierte der Franzose mit drei Jahren Vereinszugehörigkeit quasi einen kleinen S04-Geburtstag.  Unsere Kollegen von cityInfo.TV haben mit dem Franzosen nach dem Training am Dienstag gesprochen.

Benjamin Stambouli : „Jede Minute, jede Sekunde bin ich für Schalke da“ | cityInfo.TV

Benjamin Stambouli : „Jede Minute, jede Sekunde bin ich für Schalke da“ | cityInfo.TV

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare