Amine Harit wurde von Schalke 04 wegen der verbotenen Corona-Party zu einer Geldstrafe verdonnert.
+
Amine Harit wurde von Schalke 04 wegen der verbotenen Corona-Party zu einer Geldstrafe verdonnert.

Königsblau reagiert

Schalke verdonnert Harit nach "Corona-Party" zu satter Geldstrafe

Die verbotene Corona-Party blieb für Amine Harit nicht ohne Folgen. Schalke 04 ließ nun eine Strafe für den Marokkaner folgen - und die hat es in sich.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat Amine Harit nicht ungestraft davon kommen lassen. Weil der 22-Jährige vor knapp zwei Wochen eine verbotene Corona-Party gefeiert hatte und dabei von der Polizei erwischt worden war, verdonnerte Königsblau den Marokkaner zu einer saftigen Geldstrafe, wie wa.de* berichtet.

Dabei handele es sich nach Informationen der Ruhr Nachrichten nicht nur um eine Geldstrafe, die es selbst für einen Großverdiener wie Harit in sich habe. Er muss auch etwas spenden.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schalke 04 trennt sich von Michael Reschke
Schalke 04 trennt sich von Michael Reschke
Schalke 04 trennt sich von Michael Reschke
Die lange Liste der Schalke-Manager
Die lange Liste der Schalke-Manager

Kommentare