Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco ist zufrieden mit dem Verlauf der Saisonvorbereitung.
+
Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco ist zufrieden mit dem Verlauf der Saisonvorbereitung.

Trainer Domenico Tedesco hat alle Mann an Bord

Ein völlig neues Schalke-Gefühl

  • vonFrank Leszinski
    schließen

GELSENKIRCHEN - Das hat es beim FC Schalke 04 schon lange nicht mehr gegeben: Als Domenico Tedesco mit halbstündiger Verspätung wegen einer Mannschaftsbesprechung mit seinen Spielern auf dem Trainingsplatz erschien, konnte er aus dem Vollen schöpfen. Es gibt momentan keine verletzten oder kranken Spieler bei den Königsblauen.

m vergangenen Jahr hatte Schalke zum gleichen Zeitpunkt schon einen Kreuzbandriss von Coke, einen Langzeitverletzten (Uchida) sowie einige angeschlagene Spieler zu beklagen, die immer wieder aus dem Trainingsbetrieb genommen werden mussten.

Allerdings gab es im Laufe der 90-Minuten-Einheit gestern eine Schrecksekunde, als Leon Goretzka nach einem Foul von Thilo Kehrer behandelt werden muss. Der Nationalspieler konnte jedoch bald weiter trainieren. Beim Verlassen des Trainingsplatzes war ein dicker Eisbeutel an seinem rechten Knie allerdings unübersehbar. Spieler sind heiß auf den Saisonstart

Die intensiven Zweikämpfe während der gestrigen Trainingseinheit waren ein Indiz dafür, „dass wir alle heiß auf den Saisonstart sind“, betonte Daniel Caligiuri. Auch seine Oma Ida kann es kaum abwarten, bis es wieder los geht. „Sie sammelt jeden Artikel über mich und ist mein größter Fan“, verriet der Schalker Mittelfeldspieler.

Der 29-Jährige geht fest davon aus, dass er auch in der neuen Saison seine Einsatzzeiten bekommen wird. „Bis auf Torwart und Innenverteidiger habe ich in meiner Karriere schon alle Positionen gespielt. Ich kann mich schnell umstellen“, so Caligiuri.

Das müssen Sidney Sam und Donis Avdijaj notgedrungen auch. Beide Kicker spielen beim FC Schalke 04 sportlich keine Rolle mehr. Deshalb ist das Duo auch vom Training der Königsblauen freigestellt. Ob beide kurzfristig einen neuen Verein finden, ist jedoch fraglich.

Denn Sam gehört mit rund vier Millionen Euro pro Jahr zu den Großverdienern im Schalker Kader. Um sich wenigstens fit zu halten, trainiert der 29-Jährige zurzeit beim VfL Bochum mit. Für den Zweitligisten dürfte eine Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Nationalspieler allerdings finanziell kaum zu stemmen sein. Es sei denn, Schalke übernimmt einen Großteil seines Gehalts oder aber Sam nimmt gewaltige finanzielle Einbußen in Kauf. Der Vertrag von Sam beim FC Schalke 04 läuft noch bis zum 30. Juni 2018. Zuletzt war der Stürmer an Darmstadt 98 ausgeliehen.

Für Avdijaj gibt es bisher keine Interessenten. Der 20-Jährige galt als Riesentalent, doch durch einige Eskapaden beschädigte er die eigene Karriere. Dass sein bis 2019 gültiger Vertrag von Schalkes früherem Manager Horst Heldt mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von 49 Millionen Euro versehen wurde, hat Avdijaj mehr geschadet als genutzt. Denn bei solchen Summen ist es schwer für junge Profi-Fußballer, den Boden unter den Füßen zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Derby wirft Fragen auf: Durften überhaupt 300 Zuschauer im Stadion sein?
Derby wirft Fragen auf: Durften überhaupt 300 Zuschauer im Stadion sein?
Derby wirft Fragen auf: Durften überhaupt 300 Zuschauer im Stadion sein?
3:0-Derbyniederlage: Schalke bleibt auf einem Abstiegsplatz
3:0-Derbyniederlage: Schalke bleibt auf einem Abstiegsplatz
3:0-Derbyniederlage: Schalke bleibt auf einem Abstiegsplatz

Kommentare