Biathlon: Schlussläuferin Franziska Preuß (Mitte) wird von ihren Teamkolleginnen in Empfang genommen.
+
Biathlon: Schlussläuferin Franziska Preuß (Mitte) wird von ihren Teamkolleginnen in Empfang genommen.

Zwei Rennen am Sonntag in Antholz

Biathlon: Deutsche Damen glänzen in der Staffel, zwei Herren überzeugen

Der Weltcup 2020/21 im Biathlon wurde am Sonntag mit zwei Rennen in Antholz fortgesetzt. In Südtirol wurde in der Staffel der Damen und im Massenstart der Herren gelaufen.

Antholz - Die letzten beiden Wettkämpfe beim Biathlon-Weltcup in Antholz wurden am Sonntag ausgetragen. Dabei zeigten die deutschen Damen eine starke Leistung, auch zwei deutsche Herren überzeugten.

Russland hat die letzte Damen-Staffel vor der Biathlon-WM in Pokljuka gewonnen. In Antholz setzten sich Evgeniya Pavlova, Tatiana Akimova, Svetlana Mironova und Uliana Kaisheva nach 4x6 Kilometern mit elf Sekunden vor Deutschland und 21 Sekunden vor Frankreich durch.

Für das deutsche Quartett Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und Franziska Preuß war es eine Woche nach dem Staffel-Sieg in Oberhof das zweite Erfolgserlebnis binnen einer Woche.

Biathlon in Antholz: Hettich und Hinz mit starken Leistungen

Startläuferin Hinz brauchte liegend einen Nachlader und war läuferisch nicht bei den schnellsten Damen dabei. Im Stehendschießen kam sie ohne Fehler durch und übergab in der Spitzengruppe an Hettich.

Die 24-Jährige zeigte auf der Loipe eine ordentliche Leistung und räumte liegend alle Scheiben ab. Stehend brauchte sie nur einen Nachlader und hielt das deutsche Quartett im Vorderfeld.

Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Das sind die deutschen Medaillenkandidaten

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Benedikt Doll (links) ist nach dem verlorenen Zielsprint sichtlich abgekämpft.
229826283.jpg © Matthias Schrader
Lisa Theresa Hauser ist in bestechender Form und läuft auch im Massenstart aufs Podest.
229629705.jpg © Matthias Schrader
Fans aus Pappe sollen die Athleten in Antholz unterstützen.
229632228.jpg © Matthias Schrader
Leere und verschneite Tribünen beim Biathlon-Weltcup in Antholz.
229629735.jpg © Matthias Schrader
Marion Deigentesch kam erstmals in dieser Saison zum Einsatz und wurde auf Anhieb Elfte.
450-300-max.jpg © DSV
Antholz erstrahlt in traumhafter Winter-Kulisse.
227841723.jpg © Matthias Schrader
Lisa-Theresa Hauser feierte ihren ersten Weltcupsieg.
228983319.jpg © Martin Schutt
Vanessa Hinz knackte die halbe WM-Norm.
228973461.jpg © Martin Schutt

Herrmann ging als Führende auf die Strecke und setzte sich in der ersten Rund von der Konkurrenz ab. Liegend brauchte sie eine Extrapatrone, hielt aber die Führung. In ihrer Zitter-Disziplin, dem Stehendschießen, brauchte sie zwei Nachlader, brachte die deutschen Damen aber mit einer starken Schlussrunde an die Spitze.

Preuß ging gemeinsam mit der Russin Uliana Kaisheva in den letzten Umlauf. Im Liegendschießen räumten beide Athletinnen alle Scheiben ab, es kam zum Showdown am Stehendanschlag.

Preuß benötigte zwar einen Nachlader weniger, brauchte aber wesentlich länger und sicherte den zweiten Platz ab, ohne ins große Risiko zu gehen. „Ich habe es schon beim ersten Schuss gemerkt, meine Beine waren so wackelig. Ich habe mir bewusst Zeit gelassen, das war die sinnvollere Entscheidung“, sagte Preuß nach dem Rennen.

Auf der Schlussrunde zog die Russin durch, Preuß hielt die Französin Julia Simon auf Distanz. Die deutsche Mannschaft ist für die WM gerüstet und in der Staffel ein Medaillenkandidat.

Biathlon in Antholz: Das Ergebnis zur Staffel der Damen

1. Russland1:07.32.4 Stunden / 0 Strafrunden / 9 Nachlader
2. Deutschland+ 11.0 Sekunden / 0 / 6
3. Frankreich+ 21.2 / 1 / 9
4. Italien+ 40.5 / 0 / 8
5. Belarus+ 46.5 / 0 / 14

Das gesamte Ergebnis im Überblick

Biathlon in Antholz: Deutsche Herren verpassen das Podest nur knapp

Johannes Thingnes Boe hat mit einer beeindruckenden Performance den Massenstart in Antholz gewonnen. Mit nur einem Schießfehler bei vier Anschlägen setzte sich der Gesamtweltcup-Spitzenreiter über 15 Kilometer mit 31 Sekunden vor dem Franzosen Quentin Fillon Maillet und dem Slowenen Jakov Fak durch.

Arnd Peiffer und Benedikt Doll lagen lange auf Podest-Kurs, schossen aber beim letzten Anschlag jeweils einen Fehler und verpassten das Podest knapp. Peiffer wurde Fünfter, Doll Siebter.

Biathlon in Antholz: Rees und Lesser haben Probleme

Beide haben im letzten Wettkampf vor der Biathlon-WM in Pokljuka einen starken Eindruck hinterlassen. Roman Rees und Erik Lesser hingegen enttäuschten mit je vier Strafrunden und den Plätzen 23 und 24.

Biathlon in Antholz: Das Ergebnis zur Staffel der Herren

1. Johannes Thingnes Boe (Norwegen)35:44.3 Minuten / 1 Strafrunde
2. Quentin Fillon Maillet (Frankreich)+ 31.3 / 2
3. Jakov Fak (Slowenien)+ 44.2 / 1
4. Vetle Sjaastad Christiansen (Norwegen)+ 49.1 / 3
5. Arnd Peiffer (Deutschland)+ 49.1 / 2

Hier geht es zum gesamten Ergebnis

Die Biathleten haben jetzt zwei Wochen Pause, ehe dann die WM in Pokljuka ansteht. Biathlon-WM in Pokljuka 2021: Alle Termine und Ergebnisse

Biathlon in Antholz: Der Massenstart der Herren im Liveticker

Nach dem Rennen: Johannes Thingnes Boe war mit nur einem Fehler nicht zu schlagen, läuferisch ist er in Überform. Quentin Fillon Maillet wird Zweiter, Jakov Fak Dritter.

Zwei Deutsche können mit dem Rennen sehr zufrieden sein. Arnd Peiffer wird Fünfter, Benni Doll Siebter. Beide waren nicht weit vom Podest entfernt.

Roman Rees hat als 23. die WM-Norm klar verpasst. Erik Lesser wird 24. Beide haben je vier Fehler geschossen.

15:41: Spannend wird jetzt der Sprint um den vierten Platz. Peiffer kämpft gegen Christiansen. Der Norweger hat die Skispritze leicht vorne. Doll hat zu früh attackiert und wird Siebter.

15:40: Boe lässt entspannt auslaufen, Fillon Maillet geht auch kein Risiko. Auch Fak läuft das ganz entspannt nach Hause.

15:38: Nein, da wird nichts mehr passieren. Fak hat ausreichend Vorsprung. Der Slowene wird das Treppchen komplettieren. Doll setzt sich an die Spitze der Verfolger und will hier Vierter werden.

15:37: Vorne ist alles entscheiden. JT Boe gewinnt vor Fillon Maillet. Fak hat 15 Sekunden Luft auf die Verfolger, die können aber jetzt gemeinsam Tempo machen. Es sind aber nur drei Kilometer, das könnte zu wenig sein.

15:35: Ist das ärgerlich, Peiffer vergibt den letzten Schuss. Doll den ersten, beide müssen in die Strafrunde. Nur Jakov Fak kam fehlerfrei durch. Er ist Dritter und hat 15 Sekunden Vorsprung.

15:34: Macht Boe den Sack zu? Eine Runde schießt er, aber auch Fillon Maillet muss in die Strafrunde. Boe wird gewinnen, der Franzose wohl Zweiter.

15:33: Doll und Peiffer sind hier noch voll auf Podestkurs. Bei so vielen Anwärtern aber, muss ein fehlerfreies letztes Schießen her.

15:32: Boe baut seinen Vorsprung auf zehn Sekunden aus. Nur Fillon Maillet kann folgen. Der Rest des Feldes ist schon umgerechnet zwei Strafrunden auf Boe zurück.

15:30: Ein letztes Schießen steht an. Noch ist hier alles völlig offen. Auch ein Johannes Thingnes Boe hat beim letzten Schießen schon einmal gepatzt.

15:28: Boe führt fünf Sekunden vor Quentin Fillon Maillet. Dahinter laufen sieben Athleten in einer Gruppe, die 30 Sekunden Rückstand hat. Mit dabei sind hier auch Doll und Peiffer.

15:26: Boe räumt alles ab und bleibt klar vorne. Doll muss in die Strafrunde, Peiffer aber trifft alles. Lesser muss zwei Runden laufen, so auch Rees. Für die beiden ist das Rennen gelaufen.

15:25: Boe geht als Führender gleich zum ersten Stehendschießen. Die Deutschen liegen noch aussichtsreich im Rennen.

15:24: Johannes Thingnes Boe werden die Spielchen zu blöd, der Norweger setzt sich ab und ist an der Spitze.

15:23: Peiffer, Rees und Lesser haben eine knappe halbe Minute Rückstand. Hier ist noch nichts verloren.

15:21: Hofer, Laegreid und Boe haben wieder alles getroffen. Insgesamt ist die Spitze aber noch sehr eng beisammen. Doll hat als Elfter nur zehn Sekunden auf Spitzenreiter Hofer.

15:20: Peiffer, Rees und Lesser müssen je eine Strafrunde laufen, das ist nicht gut gelaufen. Doll hingegen hat alles getroffen.

15:18: Es geht so langsam in Richtung Schießstand. Wieder wird liegend geschossen. Hofer, Boe, Johannes Dale und Laegreid führen das Feld an.

15:16: Lesser und Doll haben rund 25 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Peiffer und Rees sind solide in der Spitzengruppe mit dabei.

15:14: 13 der 30 Starter sind fehlerfrei durchgekommen. Sie liegen im Bereich von zehn Sekunden. Der Italiener Lukas Hofer führt das Feld an, auch JT Boe und Laegreid sind mit dabei.

15:12: Rees und Peiffer kommen sauber durch, Doll und Lesser müssen in die Strafrunde. Das ist noch zu verschmerzen.

15:11: Wir nähern uns dem ersten von zwei Liegendschießen. Hier kann man das Rennen nicht gewinnen, aber durchaus schon verlieren.

15:09: Einige Positionskämpfe sind im Gange. Die Aufstellung am Schießstand beim ersten Schießen orientiert sich aber an der Startnummer. Ab dem zweiten Schießen wird dann je nach Platzierung Aufstellung genommen.

15:07: Die Norweger setzen sich kollektiv an die Spitze. Sie wollen dem großen Trubel hier entgehen. Alles geht gut bislang, bei den Damen hatten wir vorhin ja einige Stürze gesehen.

15:05: So, das letzte Rennen hier in Antholz läuft. 30 Herren sind zeitgleich auf der Strecke.

Vor dem Rennen: Die Bedingungen haben sich im Vergleich zum vorangehenden Staffelrennen der Damen kaum verändert. Der Wind ist noch immer konstant, die Lufttemperatur ist leicht gesunken und liegt jetzt bei knappen minus fünf Grad.

Vor dem Rennen: Den ersten Massenstart der Saison im österreichischen Hochfilzen konnte Arnd Peiffer gewinnen, Benedikt Doll wurde starker Vierter. Der zweite Massenstart in diesem Winter fand vor genau einer Woche in Oberhof statt, Tarjei Boe konnte diesen gewinnen, bester Deutscher war Erik Lesser auf Rang acht, Arnd Peiffer kam als Elfter ins Ziel.

Vor dem Rennen: Klare Favoriten auf den Sieg sind natürlich die „üblichen Verdächtigen“ aus Norwegen, die auch die Gesamtwertung des Weltcups anführen. In der Massenstart-Wertung liegt Arnd Peiffer derzeit auf Rang zwei hinter Tarjei Boe und gefolgt von Johannes Thingnes Boe. Diesen Spitzenplatz in der Tabelle zu verteidigen wird zwar schwer, aber nicht aussichtslos. Wichtig wäre es, am Schießstand fehlerfrei zu bleiben.

Vor dem Rennen: Insgesamt gehen heute vier Deutsche an den Start. Neben Arnd Peiffer, Benedikt Doll und Erik Lesser ist auch Roman Rees mit von der Partie, der sich aufgrund seiner Leistungen bei den bisherigen Weltcup-Rennen in Antholz für das Teilnehmerfeld qualifizieren konnte.

Vor dem Rennen: Der Massenstart - die jüngste der vier Individualdisziplinen im Biathlon - verspricht jede Menge Action und Spannung. 30 Läufer gehen gleichzeitig auf die 15 Kilometer. Dies bedeutet für die Herren fünf Runden à drei Kilometer und vier Schießeinlagen - zunächst zweimal liegend, anschließend zweimal stehend.

Vor dem Rennen: Um 14:30 Uhr geht es hier mit dem Liveticker zum Biathlon heute in Antholz weiter. Die Herren bestreiten um 15:05 Uhr den Massenstart.

Biathlon in Antholz: Die Staffel der Damen im Liveticker

Finish: Russland gewinnt die Staffel in Antholz vor Deutschland und Frankreich. Nach dem Sieg in Oberhof ist das die zweite starke Leistung innerhalb von einer Woche. Das macht Hoffnung auf die WM!

Nur sechs Nachlader haben Hinz, Hettich, Herrmann und Preuß gebraucht. Auch in der Loipe hat es gepasst. Die deutschen Damen sind vor dem Saisonhighlight in guter Verfassung.

13:51: Nein, das wird nichts mit dem Sieg. dennoch ist Preuß auf dem Weg zum zweiten Platz. Russland wird gewinnen.

13:49: Preuß hat eine Sekunde aufgeholt und die Französin abgeschüttelt. Noch 1,3 Kilometer. Nach vorne ist der Weg aber weit.

13:48: Russland führt neun Sekunden vor Deutschland. Frankreich ist dran, nur fünf Sekunden ist Julia Simon hinter Preuß. Es geht in die Schlussrunde.

13:47: Die Russin wackelt gewaltig. Preuß schießt sehr langsam und braucht einen Nachlader. Von hinten kommen die Französinnen. Die Ereignisse überschlagen sich.

13:45: Preuß macht die Führungsarbeit, Kaisheva hängt sich hinten dran. Wir nähern uns dem letzten und möglicherweise entscheidenden Schießen.

13:43: Preuß und Kaisheva haben 30 Sekunden auf Belarus und Frankreich. Es geht im letzten Schießen dann gleich um den Sieg. Was für ein packendes Rennen.

13:41: Preuß ganz souverän. Sie schießt schnell und sicher. Auch Kaisheva trifft alle Scheiben. Die Verfolgerinnen patzen, Deutschland und Russland setzen sich ab.

13:40: Es geht zum vorletzten Schießen, die Russin ist inzwischen zu Preuß aufgelaufen.

13:38: Frankreich ist nur noch 30 Sekunden zurück. Julia Simon gewann gestern den Massenstart und ist die Schlussläuferin.

13:36: Vier Sekunden gibt Herrmann der Schlussläuferin des deutschen Teams mit. Preuß läuft gegen die Russin Uliana Kaisheva.

13:34: Herrmann ist vorbei, Deutschland wieder vorne. Gleich kommt der letzte Wechsel auf Franziska Preuß.

13:32: Das Feld ist jetzt enger zusammengerückt. Italien und Frankreich sind nur knapp 15 Sekunden hinter der Spitze. Herrmann hat fünf Sekunden auf Mironova, das kann sie auf der Schlussrunde aber rauslaufen.

13:30: Herrmann braucht zwei Nachlader, Russland nur einen. Herrmann trifft beide Extrapatronen und bleibt an Mironova dran.

13:28: Herrmann kann den Vorsprung leicht vergrößern, gleich geht es aber zu ihrer Wackeldisziplin, dem Stehendschießen.

13:26: Sieben Sekunden sind das auf Russland, Belarus und Frankreich sind 20 Sekunden zurück.

13:24: Herrmann braucht einen Nachlader, aber auch Mironova schießt einen daneben. Deutschland bleibt vorne, sieben Sekunden sind das.

13:22: Herrmann läuft Swetlana Mironova davon, das sieht erstmal gut aus. Bei Herrmann stellt sich aber immer die Frage am Schießstand. Und dort ist Mironova eine Bank.

13:20: Hettich übergibt als Führende auf Denise Herrmann. Das war eine extrem starke Vorstellung der jüngsten Deutschen.

13:18: Denise Herrmann wird gleich für die deutsche Mannschaft ins Rennen gehen. Akimova und Hettich können sich ganz vorne halten, das kommt überraschend.

13:16: Deutschland, Russland, Frankreich und Italien liegen an der Spitze. Frankreich hat mit Anais Chevalier Bouchet die stärkste Läuferin.

13:14: Sanfilippo schießt zwei Fehler, Hettich und Akimova nur einen. Frankreich kommt fehlerfrei durch. Vier Nationen sind jetzt an der Spitze, Deutschland ist voll dabei.

13:12: So, jetzt sind wir gleich beim Stehendschießen. Nur noch elf Sekunden sind Deutschland und Russland zurück.

13:11: Hettich und Akimova können den Rückstand etwas verkürzen, das sind nur noch 15 Sekunden. Das ist etwas mehr als ein Nachlader.

13:09: Frankreich schiebt sich weiter nach vorne, das sind nur noch 20 Sekunden auf Deutschland. Norwegen liegt weit zurück, da ist so richtig der Wurm drin.

13:07: Sanfilippo räumt alles ab, Italien bleibt vorne. Hettich und Akimova ebenfalls fehlerfrei, alles bleibt in der Reihe.

13:06: Die Italienerin Sanfilippo kommt mit 18 Sekunden vor Hettich und Akimova zum Schießstand.

13:05: Hettich und die Russin Akimova machen sich gemeinsam auf den Weg, nach zwei Kilometern geht es zum Liegendschießen.

13:03: Deutschland ist Zweiter, 16,5 Sekunden sind das auf die führenden Italienerinnen.

13:01: Gleich folgt der erste Wechsel, dann geht Janina Hettich ins Rennen. Norwegen ist unterdessen bereits über eine Minute zurück.

12:59: Hinz ist eine Bank in der Staffel, sie ist Zweite hinter der Italienerin Lisa Vittozzi. Zwölf Sekunden ist sie zurück und läuft gemeinsam mit Schweden, Russland und Estland in der Schlussrunde.

12:57: Es werden einige Fehler geschossen, Hinz aber trifft alles. Ganz stark, Deutschland ist wieder an der Spitze mit dabei.

12:55: Gleich sind wir dann beim Stehendschießen, da könnte sich das Feld weiter auseinanderziehen.

12:53: Hinz liegt auf dem siebten Platz, gute zehn Sekunden sind das auf die Spitze. Es läuft alles nach Plan.

12:51: Jetzt sind wir beim ersten Schießen. Hinz braucht einen Nachlader, das ist zu verschmerzen. Norwegen muss gleich in die Strafrunde. Italien führt vor Schweden und Frankreich.

12:49: Hinz geht das Rennen forsch an und geht vorne weg. Wieder kommt es zum einem Sturz, diesmal hat es die Österreicherin Dunja Zdouc erwischt.

12:47: Es gab einen Sturz im Feld, das kommt bei Staffeln immer mal wieder vor. Die Tschechinnen liegen dadurch schon etwas zurück.

12:45 Uhr: Und los geht es, 20 Staffeln nehmen das Rennen in Angriff.

Vor dem Rennen: In Kürze geht es los hier im Antholzer Tal. 4x6 Kilometer nehmen die Damen dann in Angriff. Die Wetterbedingungen sind gut, der Wind am Schießstand ist aktuell im kaum spürbaren Bereich. 

Vor dem Rennen: Bei den Schwedinnen gehen heute Johanna Skottheim, Elvira Öberg, Linn Person und Hanna Öberg ins Rennen, die Französinnen gehen mit Anais Bescond, Anais Chevalier-Bouchet, Justine Braisaz-Bouchet und Julia Simon wie auch die deutschen Damen unverändert zum letzten Staffelrennen an den Start.

Vor dem Rennen: Auf dem Zettel muss man aber auch heute wieder die Staffeln aus Schweden, Russland und Frankreich haben. Fraglich bleibt jedoch, ob die Damen aus Belarus nach ihrem sensationellen zweiten Platz in Oberhof auch heute wieder in der Spitzengruppe mitlaufen können.

Vor dem Rennen: Interessant wird heute das Abschneiden der Norwegerinnen zu beobachten sein. Nach einem enttäuschenden siebten Rang in Oberhof wollen die Skandinavierinnen diesmal sicher wieder den Sieg attackieren. Im Vergleich zum letzten Staffelrennen wird heute Karoline Offigstad Kontten die junge Ida Lien an der Seite von Ingrid Landmark Tandrevold, Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Roeiseland ersetzen.

Vor dem Rennen: „Never touch a running system“ - das dachte sich wohl auch das deutsche Trainer-Team und schickt wie bereits in der vergangenen Woche Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und Franziska Preuß in dieser Reihenfolge an den Start.

Vor dem Rennen: Die letzte Damen-Staffel liegt gut eine Woche zurück, am 16. Januar konnten die deutschen Damen völlig überraschend beim Heim-Weltcup in Oberhof ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon heute in Antholz. Gleich steht die Staffel der Damen auf dem Programm.

Biathlon heute im Liveticker: Der Vorbericht zu den Rennen

Es hat am Samstag nicht sollen sein, um ein Haar wäre Franziska Preuß im Massenstart am Samstag aufs Podest gelaufen. Die derzeit beste deutsche Biathletin musste aber das Spitzentrio um die spätere Siegerin Julia Simon ziehen lassen und sich mit dem starken vierten Platz begnügen.

Biathlon heute im Liveticker: Großes Selbstvertrauen bei der deutschen Staffel

Mindestens eine Stufe weiter nach oben soll es bei der Staffel am Sonntag gehen. Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und Schlussläuferin Preuß nehmen die 4x6 Kilometer in Angriff und haben großes Selbstvertrauen.

Die Staffel in Oberhof ging an die deutsche Mannschaft, die Besetzung ist identisch. Zudem waren die Leistungen in Antholz, mit Ausnahme der am Schießstand schwächelnden Herrmann, gut.

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Benedikt Doll (links) ist nach dem verlorenen Zielsprint sichtlich abgekämpft.
229826283.jpg © Matthias Schrader
Lisa Theresa Hauser ist in bestechender Form und läuft auch im Massenstart aufs Podest.
229629705.jpg © Matthias Schrader
Fans aus Pappe sollen die Athleten in Antholz unterstützen.
229632228.jpg © Matthias Schrader
Leere und verschneite Tribünen beim Biathlon-Weltcup in Antholz.
229629735.jpg © Matthias Schrader
Marion Deigentesch kam erstmals in dieser Saison zum Einsatz und wurde auf Anhieb Elfte.
450-300-max.jpg © DSV
Antholz erstrahlt in traumhafter Winter-Kulisse.
227841723.jpg © Matthias Schrader
Lisa-Theresa Hauser feierte ihren ersten Weltcupsieg.
228983319.jpg © Martin Schutt
Vanessa Hinz knackte die halbe WM-Norm.
228973461.jpg © Martin Schutt

Es ist die letzte Staffel vor der Biathlon-WM in Pokljuka, es geht für die deutschen Damen auch darum, die Besetzung noch einmal zu testen.

Hauptkonkurrentinnen sind Norwegen, Schweden und Frankreich. Auch die Russinnen zeigten sich bislang in Antholz stark formverbessert. Im Nationencup liegt Schweden vorne. Hier geht es zur Startliste

Biathlon in Antholz: Vier deutsche Herren jagen das Massenstart-Podium

Auch für die Herren steht in Südtirol eine Generalprobe an. Letztmals wird im Massenstart gelaufen, bevor es dann in Slowenien um Medaillen geht.

Erik Lesser, Arnd Peiffer und Benedikt Doll sind über die Gesamtwertung qualifiziert, Roman Rees hat es über das Einzel am Freitag geschafft. Die 25 besten des Gesamtweltcups und die fünf punktbesten Athleten des aktuellen Weltcups, die in der Gesamtwertung nicht in den Top 25 liegen, qualifizieren sich für den Massenstart der besten 30.

Biathlon in Antholz: Alle Termine und Ergebnisse im Überblick
Biathlon in Antholz: So sehen Sie den Weltcup live im TV, Livestream und Liveticker

Gelaufen werden 15 Kilometer, zeitgleich wird gestartet und vier Mal geht es an den Schießstand. Dort hat jeder Fehler eine Strafrunde von 150 Metern zur Folge.

Die Favoriten sind die üblichen Verdächtigen der Saison 2020/21. Die Norweger um Gesamtweltcup-Spitzenreiter Johannes Thingnes Boie, die Franzosen um Quentin Fillon Maillet, aber auch Peiffer und Lesser gehören zu den Top-Anwärtern. Hier geht es zur Startliste

Biathlon: Alle Termine und Ergebnisse zum Weltcup 2020/21

Das erste Rennen am Sonntag beginnt um 12:45 Uhr, der Liveticker von chiemgau24.de um 12:15 Uhr. Biathlon: Alle Infos zum Weltcup in Antholz 2021

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

aic, truf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe
Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe
Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe
Das bringt der Wintersport am Samstag
Das bringt der Wintersport am Samstag
Das bringt der Wintersport am Samstag
Das bringt der Tag bei der Darts-WM
Das bringt der Tag bei der Darts-WM
Das bringt der Tag bei der Darts-WM
Bach: Wollen kein Olympia «hinter verschlossenen Türen»
Bach: Wollen kein Olympia «hinter verschlossenen Türen»
Bach: Wollen kein Olympia «hinter verschlossenen Türen»
Vettel und Ferrari erleben Qualifying-Desaster - Fans spotten: „Wenn ihr wollt, leihe ich euch meinen Panda“
Vettel und Ferrari erleben Qualifying-Desaster - Fans spotten: „Wenn ihr wollt, leihe ich euch meinen Panda“
Vettel und Ferrari erleben Qualifying-Desaster - Fans spotten: „Wenn ihr wollt, leihe ich euch meinen Panda“

Kommentare