+
Kein Durchkommen: Bochums Robbie Kruse (r.) und der VfL müssen sich Eintracht Braunschweig geschlagen geben.

Bittere Auswärtsniederlage

Bochum unterliegt Braunschweig unglücklich mit 0:1

Braunschweig - Bochums Blick geht nach untern: Nach der 0:1-Auswärtsniederlage gegen Eintracht Braunschweig muss sich der VfL wohl auf Abstiegskampf einstellen. Die Aufstiegsambitionen sind auf Eis liegen. Eintracht Braunschweig musste den ersten Sieg nach drei Spielen ohne Erfolg aber sehr teuer erkaufen.

Eintracht Braunschweig hat seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und den VfL Bochum mit 1:0 (1:0) besiegt. Nach zuletzt drei Partien ohne Erfolg sorgte Özkan Yildirim am Samstag nach sieben Minuten vor 19.790 Zuschauern für den dritten Eintracht-Saisonsieg. Der VfL verlor dagegen erstmals unter Interimstrainer Jens Rasiejewski und bleibt mit 13 Punkten in der unteren Tabellenhälfte.

Hinterseer verpasst Führung

Stürmer Lukas Hinterseer verpasste bereits in der 3. Minute die Führung für den Revierklub. Postwendend erzielte Braunschweig das 1:0. Der VfL kam vor der Pause noch zu mehreren Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Nach dem Seitenwechsel war Bochum weiter die aktivere Mannschaft, brachte aber nichts Zählbares zustande.

Die Eintracht musste den Erfolg allerdings teuer bezahlen. Mit Torhüter Jasmin Fejzic (6.) und Abwehrspieler Joseph Baffo (45.) mussten zwei Leistungsträger verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für Bochum geht am Dienstag (18.30 Uhr) weiter im Pokal. Dann gastiert der VfL beim SC Paderborn.

Von dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare