Personalplanungen beim VfL Bochum

TV-Mehreinnahmen dienen der weiteren Konsolidierung

Bochum - Bei Fußball-Zweitligist VfL Bochum laufen die Personalplanungen für die kommende Saison. Dank Mehreinnahmen aus der TV-Vermarktung hat der VfL größeren finanziellen Spielraum. Ob diese aber in Transfers investiert werden, ist offen.

Am 25. Juni nimmt Fußball-Zweitligist VfL Bochum die Vorbereitung für die neue Saison auf. Mittelfeldspieler Thomas Eisfeld, der seinen zum 30. Juni 2018 auslaufenden Vertrag bereits bis zum Jahr 2021 verlängert hat, wird dabei sein. Bei fünf anderen Spielern des aktuellen Kaders ist das noch offen.

Stöger auf dem Sprung in die Bundesliga

Auch die Verträge von Görkem Saglam, Selim Gündüz und Kevin Stöger laufen Ende Juni aus. Während Letzterer auf dem Sprung in die 1. Bundesliga steht und den VfL verlassen wird, sind hinsichtlich eventueller Vertrags-Verlängerungen mit Saglam und Gündüz keine Entscheidungen gefallen.

Offen ist auch die Zukunft von drei Akteuren, die der VfL bis zum 30. Juni 2018 ausgeliehen hat. Von diesen gelten die beiden 20-jährigen Vitaly Janelt (RB Leipzig) und Janni Serra (Borussia Dortmund) eher als Perspektivspieler. Dagegen war Robert Tesche im defensiven Mittelfeld ein Eckpfeiler im Abstiegskampf. Vertraglich ist der 30-Jährige noch bis 2019 an Birmingham City gebunden.

Ablösesummen nur bedingt ein Thema

Der VfL möchte Tesche gerne halten, ob das möglich ist, hängt nicht zuletzt von den Engländern ab. Zwar winken den Bochumern an TV-Einnahmen mit knapp 13 Millionen Euro fast drei Millionen Euro mehr als im Vorjahr, doch auf dem Weg der finanziellen Konsolidierung ist die Zahlung von Ablösesummen bei den Blau-Weißen nur bedingt ein Thema.

In Angreifer Milos Pantovic hat der VfL bislang einen Neuzugang verpflichtet, der ablösefrei vom FC Bayern München II kommt. Zurück an die Castroper Straße kommen zwei Akteure, die der VfL verliehen hatte: Evangelos Pavlidis (Borussia Dortmund II) und Tom Weilandt (Holstein Kiel).

Weilandt wird gute Rolle zugetraut

Weilandt stand im Rückspiel der Aufstiegs-Relegation gegen Wolfsburg in der Kieler Startelf. Dem Rechtsaußen, der beim VfL in der Saison 2016/2017 zeitweise Stammspieler war, trauen Bochums Verantwortliche eine gute Rolle zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen

Kommentare