Unruhe beim VfL

Bastians geht, aber die Bochumer Baustellen bleiben

Bochum - Zu Beginn der Vorbereitung hatte Sportvorstand Christian Hochstätter erklärt, dass Fußball-Zweitligist VfL Bochum seinen Kader verkleinern möchte. Dass in Abwehrspieler Felix Bastians jedoch ausgerechnet der beste Akteur der Hinrunde den Klub verlässt, war wohl eher nicht gemeint.

Der Wechsel von Felix Bastians nach China ist nur noch eine Frage der Zeit, beim Start der Restsaison am Dienstag (23.) gegen den MSV Duisburg ist der 29-Jährige nicht mehr dabei.

Neue Löcher entstehen

Der monatelange Streit zwischen Bastians und Christian Hochstätter endet damit zwar, zudem kassiert der VfL eine Million Euro als Ablöse, doch die Liste der Bochumer Baustellen bleibt lang. So entstehen durch den Wechsel die nächsten Löcher, denn durch Bastians hatte Trainer Jens Rasiejewski die Defensive stabilisiert.

Der Coach muss die Abwehr umbauen, zumal in Anthony Losilla eine Option gegen den MSV nach einer Ampelkarte gesperrt ist. Selbst wenn Hochstätter bis zum Ende der Transferperiode, einen Ersatz "aus dem Hut zaubern" sollte, hätte dieser die Vorbereitung verpasst. Mit Bastians geht viel Qualität. Dabei hat der VfL als Tabellenzwölfter nur vier Zähler Vorsprung vor Relegationsrang 16.

Opposition lässt nicht locker

Die Opposition, die eine Mitgliederversammlung sowie die Abberufung des Aufsichtsrates anstrebt, lässt nicht locker - im Gegenteil: Inzwischen haben sich mehrere Initiativen zusammengeschlossen. Zudem forderte der Fanclub "unser VfL.de" den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Peter Villis per offenem Brief zum Rücktritt auf: "Leider scheint Ihre Zeit ... abgelaufen zu sein."

Weiteres Ungemach droht gegen den MSV und im nur sechs Tage später folgenden Heimspiel gegen Bielefeld. Für beide Partien hat der VfL zwei Blöcke der Westkurve, in die zuletzt die Ultras als Protest gegen die Ausgliederung umgezogen waren, aus Sicherheitsgründen gesperrt. Dort sind die Plätze der gegnerischen Fans. Dem VfL entgehen dadurch Einnahmen in fünfstelliger Höhe.

Beruhigung unwahrscheinlich

Die größte Baustelle der Verantwortlichen bleibt nach wie vor, Ruhe in den Verein zu bekommen. Dass dies gelingt, wird freilich immer unwahrscheinlicher. Erst recht, wenn der VfL gegen Duisburg nicht gewinnen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Hertener vor Gericht: Hat der 33-Jährige 23 Syrer nach Deutschland geschleust?
Hertener vor Gericht: Hat der 33-Jährige 23 Syrer nach Deutschland geschleust?

Kommentare