+
Felix Bastians (r.) trainiert am dem 16. Oktober wieder mit der Mannschaft.

Vergleich erzielt

Felix Bastians ab Montag wieder im VfL-Training

BOCHUM - Fußball-Zweitligist VfL Bochum und Felix Bastians haben einem Vergleichsvorschlag des Arbeitsgerichts Bochum zugestimmt: Der 29-Jährige wird ab dem 16. Oktober wieder am Training der Lizenzspielermannschaft teilnehmen. Bastians war in der vergangenen Wochen für 14 Tage suspendiert worden.

Ob Bastians weiterhin das Amt des Mannschaftskapitäns ausführen wird, soll der - noch nicht gefundene - Nachfolger von Ismail Atalan entscheiden.

Mitarbeiter verbal abqualifiziert

Nach Informationen dieser Redaktion lag der Grund für Bastians Suspendierung bereits 16 Tage zurück. Vor dem Spiel in Nürnberg hat sich Bastians im Teamhotel gegenüber zwei VfL-Mitarbeitern des Funktionsteams in der Lautstärke vergriffen und diese verbal abqualifiziert.

Da Bastians eine Geldstrafe nicht akzeptierte, erfolgte in der vergangenen Woche die Suspendierung. In der Begründung dafür sprach der VfL von Fehlverhalten gegenüber dem Trainerteam.

Spielergewerkschaft hält Strafe für rechtswidrig

Die Spielergewerkschaft VDV teilte am Freitag mit, dass sie die Strafe für rechtswidrig hält und forderte den Verein auf, den Spieler „umgehend wieder am Mannschaftstraining teilnehmen zu lassen sowie die ausgesprochene Geldstrafe zurückzunehmen“. Die durch die Klubführung öffentlich erhobenen Vorwürfe rechtfertigten laut VDV weder eine Geldstrafe noch einen Trainingsausschluss.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Umfrage deckt auf: Das sind die Angsträume in Marls Stadtkern
Umfrage deckt auf: Das sind die Angsträume in Marls Stadtkern
Arbeiten bei 35 Grad und mehr? Die Stadt Herten hat da eine besondere Idee
Arbeiten bei 35 Grad und mehr? Die Stadt Herten hat da eine besondere Idee
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Sehnsucht nach dem Unendlichen wird für Oer-Erkenschwicker (65) zum großen Hobby   
Sehnsucht nach dem Unendlichen wird für Oer-Erkenschwicker (65) zum großen Hobby   
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story

Kommentare