Auch wer nur eine kleine Schramme an einem anderen Auto verursacht, darf nicht ohne weiteres wegfahren - taucht dessen Besitzer nicht auf, sollte man dem Unfall der Polizei melden.
+
Auch wer nur eine kleine Schramme an einem anderen Auto verursacht, darf nicht ohne weiteres wegfahren - taucht dessen Besitzer nicht auf, sollte man dem Unfall der Polizei melden.

Unfallflucht auf der Adamstraße

2000 Euro Schaden verursacht - und weitergefahren

  • Markus Weßling
    vonMarkus Weßling
    schließen

Unfallflucht ist immer ein Ärgernis. Jetzt gab es in Waltrop wieder einen Fall. Die Polizei ist eingeschaltet.

Sie sucht einen älteren Mann, der am Mittwochmorgen auf der Adamstraße das Auto einer 31-jährigen Frau aus Waltrop beschädigt hat. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte die Autofahrerin gegen 8.50 Uhr rückwärts am Straßenrand einparken. Dabei fuhr ein unbekannter, älterer Autofahrer in den Wagen der 31-Jährigen. Doch anstatt anzuhalten, fuhr er weiter.

Gibt es Zeugen des Unfalls?

Der Mann wurde als etwa 70 Jahre alt beschrieben, er hatte kurze graue Haare und war einem silbernen PKW unterwegs - mit RE(cklinghäuser)-Kennzeichen. Bei dem Unfall entstand rund 2.000 Euro Schaden. Der Autofahrer wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Gleiches gilt für Zeugen, die Hinweise zu der Unfallflucht haben.

Hinweise zu Unfallfluchten nehmen die Verkehrskommissariate in Herten und Gladbeck unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das Ordnungsamt schließt am Nachmittag die Woolworth-Filiale
Das Ordnungsamt schließt am Nachmittag die Woolworth-Filiale
Das Ordnungsamt schließt am Nachmittag die Woolworth-Filiale
Einen „Kuhdamm“ gibt es jetzt auch in Waltrop
Einen „Kuhdamm“ gibt es jetzt auch in Waltrop
Einen „Kuhdamm“ gibt es jetzt auch in Waltrop
Coronavirus in Waltrop: Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 88,7
Coronavirus in Waltrop: Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 88,7
Coronavirus in Waltrop: Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 88,7
Stadt ruft Bürger auf: Hundehaufen sammeln für den guten Zweck
Stadt ruft Bürger auf: Hundehaufen sammeln für den guten Zweck
Stadt ruft Bürger auf: Hundehaufen sammeln für den guten Zweck
Eiertausch und Notfütterung: Tierschützer wollen sich um die Waltroper Stadttauben kümmern
Eiertausch und Notfütterung: Tierschützer wollen sich um die Waltroper Stadttauben kümmern
Eiertausch und Notfütterung: Tierschützer wollen sich um die Waltroper Stadttauben kümmern

Kommentare