So wie hier im vergangenen Jahr werden auch diesmal wieder die Räppler durch die Gemeinde ziehen. Foto: Behr (Archiv)
+
So wie hier im vergangenen Jahr werden auch diesmal wieder die Räppler durch die Gemeinde ziehen. Foto: Behr (Archiv)

Alter Brauch

Räppeln: Traditionspflege oder Lärmbelästigung?

WALTROP - Das Räppeln, das an den Kartagen bevorsteht, erhitzt die Gemüter unserer Leser. Einige begrüßen die Traditionspflege, andere halten besonders den 6 Uhr-Termin für eine Zumutung. Erfahren Sie, worum es geht, und diskutieren Sie mit!

Das Räppeln gehört zu Waltrop schon seit 140 Jahren dazu. Jedes Jahr laufen während der Kartage Jugendliche mit Holzinstrumenten durch die Straßen und machen mächtig Krach - allerdings aus einem ganz bestimmten Grund. Denn das Räppeln, andernorts auch Ratschen genannt, ist eine alte Tradition, die man sogar schon im späten Mittelalter gekannt hat.

Hintergrund sind die Ostertage. Für das Christentum sind dies die wichtigsten Tage des Jahres, da laut Bibel zu dieser Zeit Jesus ans Kreuz genagelt worden und später auferstanden ist. Mit den Osterfeiertagen gedenkt die Kirche diesem wohl wichtigsten Punkt in der eigenen Geschichte. Und da man Toten nicht mit freudigem Geläut gedenkt, schweigen die Kirchenglocken an diesen Tagen.

Früher war es allerdings so, dass die Kirchenglocken die einzige Möglichkeit für die Menschen waren, zu wissen, wann sie zum Gebet in die Kirche gehen sollen. Dass jeder Haushalt eine eigene Uhr besitzt, ist ja erst seit Ende des 19. Jahrhunderts üblich. Und so ist die Idee des Räppelns entstanden. Die Räppler ziehen zu genau den Zeiten durch die Straßen, zu denen die Menschen zum Gebet kommen sollen. Später hat sich noch der Aspekt der Wohltätigkeit dazu gesellt. Die Jugendlichen sammeln beim Räppeln auch Eier, Süßigkeiten und Geld.

Knackpunkt für manche Anwohner: Das erste Räppeln findet bereits morgens um 6 Uhr statt. In unseren Leser-Kommentaren hat das bereits zu heftigen Diskussionen geführt. Die einen halten es für eine schöne Tradition, andere für eine Lärmbelästigung. Was halten Sie davon? Diskutieren Sie mit!

Wann wird in Waltrop wo geräppelt?

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das Taxi hätte den Kirchplatz wohl nicht befahren dürfen
Das Taxi hätte den Kirchplatz wohl nicht befahren dürfen
Das Taxi hätte den Kirchplatz wohl nicht befahren dürfen
Baugebiet Waldstadion:  Warum die Grünen unterm Strich zustimmten
Baugebiet Waldstadion: Warum die Grünen unterm Strich zustimmten
Baugebiet Waldstadion: Warum die Grünen unterm Strich zustimmten
Coronavirus in Waltrop: Vier Neu-Infektionen gemeldet
Coronavirus in Waltrop: Vier Neu-Infektionen gemeldet
Coronavirus in Waltrop: Vier Neu-Infektionen gemeldet
Böschung an der Borker Straße: L-Steine sollen mehr Stabilität bringen
Böschung an der Borker Straße: L-Steine sollen mehr Stabilität bringen
Böschung an der Borker Straße: L-Steine sollen mehr Stabilität bringen
Internet-Ausbau in Oberwiese: Guter oder schlechter Plan?
Internet-Ausbau in Oberwiese: Guter oder schlechter Plan?
Internet-Ausbau in Oberwiese: Guter oder schlechter Plan?

Kommentare