+
Die Auswirkungen des Coronavirus treffen auch Waltrop hart.

Unser News-Ticker

Coronavirus in Waltrop: Zahl der Infektionen in unserer Stadt steigt weiter

In Waltrop ist die Zahl der Corona-Infektionen auf 90 angestiegen. Das meldet das Gesundheitsamt am Montag. Die News im Ticker. 

  • Die Folgen des Coronavirus sind gravierend, doch mit vielem haben sich die Bürger mittlerweile arrangiert.
  • Es gibt 90 Infizierte in unserer Stadt und 82 Personen, die wieder gesund sind. Es ist auch ein Todesfall zu beklagen.
  • Das öffentliche Leben läuft zwar - freilich sind aber überall Auflagen zu beachten (Abstand, Maskenpflicht etc.).

Das Coronavirus hat auch in Waltrop für Verunsicherung gesorgt - und dafür, dass viele Veranstaltungen abgesagt wurden, dass das Vereinsleben weitgehend brach lag und bis heute eingeschränkt ist. Wir berichten an dieser Stelle über alle aktuellen Entwicklungen bezüglich der Corona-Pandemie in Waltrop. Der Text wird in unregelmäßigen Abständen aktualisiert und erweitert.

Dieser Ticker wird nicht mehr aktualisiert. Hier geht es zum neuen Waltroper Corona-Ticker.

Montag, 5. Oktober, 11.35 Uhr: Nun hat Waltrop die 90er-Marke geknackt: Genau so viele Infektionen meldet das Kreisgesundheitsamt, akut erkrankt sind sieben Personen.

Freitag, 2. Oktober, 12.07 Uhr: Die Waltroper Corona-Kurve zeigt wieder ein wenig nach oben. Am Freitag meldete der Kreis Recklinghausen, dass zurzeit insgesamt vier Infektionen vorliegen (87/82/1).

Donnerstag, 1. Oktober, 15.45 Uhr: Auch an der Gesamtschule und am Theodor-Heuss-Gymnasium gibt es nun Corona-Fälle. Was das fürs Schulleben bedeutet, lesen Sie hier.

Mittwoch, 30. September, 12 Uhr: Der Kreis Recklinghausen meldet einen neuen Corona-Fall in Waltrop: Es gibt jetzt insgesamt 85 Infektionen, seit das Virus bei uns auftauchte, 82 davon sind wieder gesund, ein Todesfall ist zu beklagen.

Montag, 28. September, 13.28 Uhr: Es gibt wieder einen aktiven Infektionsfall in Waltrop. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle beläuft sich jetzt auf 84, teilt der Kreis mit (84/82/1)

Freitag, 25. September, 11.37 Uhr: Mit dem heutigen Tage gibt es keinen nachgewiesenen und aktiven Corona-Fall mehr in Waltrop. Das teilt das Kreis-Gesundheitsamt mit (83/82/1).

Donnerstag, 24. September, 11.22 Uhr: Die Zahl der akut Erkrankten ist auf eine Person gesunken. Seit einer Woche sind keine Neuninfektionen hinzu gekommen.

Montag, 21.9., 11.28 Uhr: Es gibt keine neuen Corona-Fälle in Waltrop. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet nach dem Wochenende weiterhin 83 Infizierte, von denen nur noch zwei Fälle aktiv sind.

Donnerstag, 17. 9., 11.27 Uhr: Jetzt ist die Zahl der Corona-Infizierten in Waltrop wieder geringfügig gestiegen: 83 Infektionen, 80 Gesundete, zwei aktuell Infizierte und einen Todesfall meldet der Kreis.

Mittwoch, 16.9, 11.11 Uhr: Der Kreis Recklinghausen teilt mit, dass die Fall-Zahlen für Waltrop weiterhin unverändert sind (82/80/1).

Freitag, 11.9., 14.59 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet einen neuen Corona-Fall in Waltrop - jetzt sind es 82, aktiv ist aber nur einer. Nach Informationen unserer Zeitung steht die neue Corona-Meldung in Zusammenhang mit einer Waltroper Grundschule. Wir berichten im Laufe des Tages an dieser Stelle, welche Folgen das hat.

Donnerstag, 10.9., 11.37 Uhr: Als einzige Stadt im Kreis Recklinghausen gibt es in Waltrop seit heute keinen nachgewiesenen Coronavirus-Fall mehr. Das meldet das Gesundheitsamt. 80 der 81 jemals erkrankten Bürger sind wieder gesund. Ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus ist auch zu beklagen.

Montag, 7.9., 10.54 Uhr: Status quo was die Waltroper Corona-Zahlen angeht. 81 Personen sind bisher infiziert gewesen, aktuell ist nur noch ein Fall aktiv.

Mittwoch, 2.9., 16.07 Uhr: Auch heute hat sich am Zahlenwerk nichts verändert - aktuell gibt es noch eine infizierte Person in Waltrop.

Montag, 31.8., 11.04 Uhr: Es gibt weiterhin keine Veränderungen. In Waltrop gibt es derzeit einen aktiven Corona-Fall (81/79/1).

Dienstag, 25.8., 11.50 Uhr, neue Zahlen: Nur noch ein Waltroper ist derzeit mit dem Coronavirus infiziert (Gesamt-Infektionen 81, Gesundete 79; 1 Todesfall).

Dienstag, 25.8., 11.30 Uhr, Zwischenbilanz: Das Corona-Abstrich-Zentrum auf dem Zechengelände ist seit etwa zwei Wochen wieder in Betrieb - und es gibt viel zu tun.

Montag, 24.8., 13.15 Uhr, neue Zahlen: In Waltrop sind jetzt insgesamt 81 Corona-Infektionen gemeldet, ferner 78 Gesundete und ein Todesfall. Heißt: Es sind aktuell noch zwei Personen tatsächlich erkrankt.

Freitag, 21.8., 11.50 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis RE teilt mit: Drei aktuell Infizierte gibt es zurzeit in Waltrop. 80 ist die Gesamt-Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen, 76 Gesundete gibt es und einen Todesfall.

Donnerstag, 20.8., 11.15 Uhr, neue Zahlen: Jetzt sind in Waltrop insgesamt 80 Corona-Fälle gemeldet. 75 sind gesundet, erklärt der Kreis Recklinghausen am Donnerstag. Heißt: Es gibt vier aktuell erkrankte Personen. Einen Todesfall hatte es im Zusammenhang mit dem Coronavirus vor einigen Wochen gegeben.

Mittwoch, 19.8., 11.20 Uhr, neue Zahlen: Waltrop hat die Grenze von 80 Corona-Infizierten wieder unterschritten. Aktuell meldet das Kreisgesundheitsamt 79 Waltroper, die an Covid-19 erkrankt waren oder noch sind. Im Vergleich zu Dienstag ist die Zahl der aktuell noch Kranken von sechs auf drei gesunken. Und wie kommt es, dass die Gesamtzahl gesunken ist? Ganz einfach: Ein Betroffener ist umgezogen und „bereichert“ nun die Gelsenkirchener Statistik.

Montag, 17.8., 11.10 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt zwar bei sieben aktiven Corona-Fällen in Waltrop, sowohl die Zahl der Gesamt-Infektionen (80) wie auch die der Genesenen (72) haben sich aber im Vergleich zu den letzten Zahlen um je zwei erhöht.

Mittwoch, 12.8., 10.50 Uhr, neue Zahlen: Um jeweils eins ist die Zahl der Corona-Infektionen und die der Gesundeten gestiegen von Dienstag auf Mittwoch: Es gibt jetzt 78 Fälle, 70 Gesundete, einen Todesfall.

Dienstag, 11.8., 14.40 Uhr, neue Zahlen: 77 Corona-Infektionen gibt und gab es insgesamt in Waltrop. Darunter sind 69 Personen, die bereits wieder gesundet sind. Ein Todesfall ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Aktuell sind also sieben Personen infiziert.

Montag, 10.8., 14.04 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der gesundeten Personen ist am Montag mit 67 angegeben worden - zwei mehr als bei der letzten Meldung am Freitag. Ein Todesfall ist zu beklagen - bei insgesamt weiterhin 76 Infektionen. 

Freitag, 7.8., 11.30 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis Recklinghausen hat neue Zahlen veröffentlicht. In Waltrop gibt es jetzt insgesamt 76 Infektions-Fälle - das sind zwei mehr als am Vortag -, darunter 65 wieder genesene. Ein Todesfall ist zu beklagen. Aktuell sind also zehn Personen infiziert.

Donnerstag, 6.8., 10.51 Uhr, Corona-Testzelt: Auf dem Zechengelände wird Mitte kommender Woche das Corona-Testzentrum des Ärzte Netzes "Vestnet" wieder eröffnen. Die Zahl der Testungen wird voraussichtlich steigen: Erzieher und Lehrer können sich ab nächster Woche alle zwei Wochen kostenlos testen lassen, hinzu kommen Urlaubsrückkehrer. Mehr zum Test-Zelt auf dem Zechengelände lesen Sie hier

Donnerstag, 6.8. 10.45 Uhr, neue Zahlen: Die Zahlen der registrierten Corona-Infizierten sind erneut angestiegen. 74 Fälle sind in Waltrop gemeldet, davon 63 Gesundete und ein Todesfall.  

Mittwoch, 5.8., 11.38 Uhr, neue Zahlen: Die aktuellen Corona-Zahlen für Waltrop: 72/62/1

Dienstag, 4.8., 11.22 Uhr, neue Zahlen: Am Dienstag sind die Zahlen wieder geringfügig angestiegen: 72 Infizierte meldet der Kreis, allerdings auch 61 Gesundete. Es bleibt also bei zehn aktuellen Fällen.

Freitag, 31.7., 11.31 Uhr, neue Zahlen: Kurz vor dem Wochenende meldet der Kreis keinen weiteren Corona-Fall. Nach wie vor sind es 71 in Waltrop. Davon aktiv sind zehn Fälle.

Mittwoch, 29.7., 11.37 Uhr, neue Zahlen: Das sind keine guten Nachrichten. Wie der Kreis Recklinghausen soeben mitteilt, steigt die Infizierten-Zahl in Waltrop auf 71 und damit um sechs Personen binnen 24 Stunden! 

Dienstag, 28.7., 15.28 Uhr, neue Zahlen: Zum dritten Mal in Folge meldet der Kreis Recklinghausen eine steigende Zahl von Corona-Fällen in Waltrop. Mit dem heutigen Tag gibt es 65 (+1) nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Personen. Aktive Fälle: vier.  

Montag, 27.7., 12.02 Uhr, neue Zahlen: Erneut gibt es eine mit Covid 19 infizierte Person mehr in Waltrop. Seit heute beläuft sich die aktuelle Zahl auf 64. Aktive Fälle: 3

Freitag, 24.7., 11.58 Uhr, neue Zahlen: Nach langer Zeit, in der die Zahlen gleich blieben, gibt es jetzt zwei neue Corona-Infektionen in Waltrop, insgesamt also 63 (60 Gesundete, ein Todesfall). 

Donnerstag, 23.7., 15.39 Uhr, neue Zahlen: Seit mittlerweile 20 Tagen gibt es keinen neuen Corona-Fall in Waltrop. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet heute, dass alle Infizierten (61) wieder gesund sind.

Mittwoch, 8.7., 15.52 Uhr, neue Zahlen: Aktuell ist in Waltrop nur noch eine Person nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, wie aus den Zahlen des Kreises Recklinghausen am Mittwoch hervorgeht. 61 Personen sind infiziert worden, seitdem das Virus in unseren Breiten auftauchte, 59 sind bereits wieder gesund – einer mehr als am Tag zuvor.

Freitag, 3.7., 11.12 Uhr, neue Zahlen: Am Freitag ist die Zahl der Infizierten in Waltrop auf 61 gestiegen. Das teilt am Vormittag das Kreis-Gesundheitsamt mit. Inzwischen sind 57 Menschen wieder gesund (ein Todesfall). Aktuell gibt es somit drei aktive Covid-19-Fälle in Waltrop.

Montag, 29.6., 11.05 Uhr, neue Zahlen: Es herrscht wieder Stabilität: In Waltrop sind weiterhin drei Personen an Covid-19 erkrankt. Das teilt der Kreis Recklinghausen soeben mit. Insgesamt hatten bislang 60 Waltroperinnen und Waltroper das Coronavirus, eine Person ist verstorben.

Freitag, 26.6., 12.20 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis hat soeben die neuen Corona-Zahl veröffentlicht. Die gute Nachricht: Es gibt keine neuen bekannten Corona-Fall in Waltrop. Drei Personen sind aktuell erkrankt

Donnerstag, 25.6, 15.27 Uhr, neue Zahlen: Mittlerweile gibt es wieder drei aktive Corona-Fälle in Waltrop. Betroffen ist ein Schüler, dessen Eltern ebenfalls erkrankt sind. Das schulische Umfeld ist informiert. Da der Schüler aber bereits seit Längerem unter Quarantäne stand, jetzt aber erst getestet wurde, hält die Bezirksregierung es nicht für erforderlich, die ganze Schule in verfrühte ferien zu schicken.

Montag, 23.6., 11.47 Uhr, neue Zahlen: Die erste Fallzahl-Meldung des Kreises seit Freitag weist erneut einen kleinen Anstieg für Waltrop aus. Inzwischen gibt es wieder zwei aktive Corona-Fälle, nachdem die Infizierten-Zahl auf 59 gestiegen ist. In Datteln gibt es momentan einen aktiven Fall von insgesamt 56.

Freitag, 19.6., 16.39 Uhr, neue Zahlen: Wie der Kreis Recklinghausen mitteilt, gibt es seit heute einen neuen bekannten Corona-Fall in Waltrop. Damit steigt die Zahl seit langer Zeit mal wieder an auf jetzt 58 Infizierte (56 Gesunde, ein Todesfall). 

Montag, 15.6., 9.35 Uhr, neue Zahlen: Liebe Leserinnen, liebe Leser - manchmal sind keine Nachrichten gute Nachrichten: Bis heute hat sich weiterhin nichts verändert an den Waltroper Corona-Zahlen (57/56/1). Es gibt keinen aktiven Fall mehr.  

Donnerstag, 11.6., 12.38 Uhr, neue Zahlen: Nachdem das Waltroper Corona-Zelt nun geschlossen ist, bleiben weiterhin auch die Infektionszahlen gleich. Nichts hat sich bis heute geändert (57/56/1). 

10.28 Uhr, THG: Der Förderverein hat das für September geplante Ehemaligentreffen abgesagt. 2021 werde es einen neuen Termin geben, teilt der Vorstand mit.

Dienstag, 9.6., 12.05 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt beim gestrigen Stand der Corona-Fälle: 57 Infektionen, 56 Gesundete, ein Todesfall.

Montag, 17.03 Uhr, Pfarrheime: Die Pfarrheime der katholischen Gemeinde sind wieder für Gremien- und Gruppen-Treffen nutzbar. Allerdings müssen die Nutzer auf einer Postkarte ihre Kontaktdaten notieren, die datengeschützt verwahrt werden, es gibt Obergrenzen an Personenzahlen, Desinfektion ist Pflicht, die Küche darf nicht genutzt werden. 

12.13 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis hat am Montag erneut aktuelle Zahlen veröffentlicht, wie immer werktags während der Corona-Pandemie: Für Waltrop bleibt es bei den bisherigen Zahlen (57/56/1).

Samstag, 12.39 Uhr, neue Zahlen: Auch am Samstag tut sich nichts bei den Corona-Fallzahlen in Waltrop: 57 Infektionen, 56 Gesundete, ein Todesfall - so sah das auch gestern und vorgestern schon aus.

Freitag, 17.18 Uhr, katholische Gottesdienste: In den katholischen Kirchen liegen bald Postkarten aus. Hintergrund ist die Pflicht zur sogenannten Rückverfolgbarkeit: Es muss notiert werden, wer an Gottesdiensten, Andachten etc. teilgenommen hat, damit, wenn eine Corona-Infektion auftritt, die Menschen schnell benachrichtigt werden können, die mit dem Infizierten Kontakt hatten. Weil aber Datenschützer Adresslisten gar nicht gern sehen, liegen jetzt Postkarten aus. Darauf schreibt man seine Adresse, wirft die Karte in eine Box, die Karten werden später ungesehen in einen Umschlag gepackt, dieser mit Datum versehen und verschlossen. Wenn alles gut gegangen ist, werden die Karten nach vier Wochen geschreddert.  

11.19 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt dabei - aktuell ist in Waltrop kein einziger aktiver Corona-Infektionsfall mehr nachgewiesen. 57 Infektionen gab es seit dem Auftreten des Virus', 56 Personen sind mittlerweile gesund, ein Todesfall ist zu beklagen.

Donnerstag, 15.35 Uhr, neue Zahlen: Wie das Kreisgesundheitsamt soeben mitteilt, gibt es inzwischen keinen aktiven Corona-Fall mehr in Waltrop. 56 Infizierte sind wieder gesund, ein Todesfall ist im Zusammenhang mit dem Virus zu beklagen. Allerdings hatte Bürgermeisterin Moenikes bereits vor einiger Zeit betont, dass in diesem Fall die Infektion nichts mit dem Tod zu tun hatte. Somit kommt man für Waltrop auf eine Gesamtzahl von 57 infizierten Bürgern.

12.50 Uhr, Arbeitsmarkt: Die Corona-Krise hat den Waltroper Arbeitsmarkt schwer getroffen. Die Zahlen für den Monat Mai gibt's hier.

Mittwoch, 3.6., 18.27 Uhr, Rathaus: Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird der Samstagsdienst im Bürgerbüro bis auf Weiteres noch ausgesetzt.

12.12 Uhr, neue Zahlen: Es gelten nach wie vor die selben Infektionszahlen wie die zuletzt berichteten. Seit über zwei Wochen gibt es keine Neu-Infektion.

10.02 Uhr, Sportabzeichen: Ab heute (10-20 Uhr, Hirschkampstadion) kann das Deutsche Sportabzeichen in Waltrop wieder abgelegt werden. Zugelassen zur Abnahme werden im Monat Juni ausschließlich diejenigen, die das Sportabzeichen für ihre Bewerbungsunterlagen benötigen. Im Juli dürfen voraussichtlich wieder alle Sportler zur Prüfung kommen.

Montag, 13.09 Uhr, neue Zahlen: Ein Blick auf die Corona-Infektions-Zahlen des Kreises RE zeigt einen unveränderten Stand für Waltrop: 57 Infektionen - wie seit mittlerweile 14 Tagen -, 55 Gesundete, ein Todesfall. 

11.40 Uhr: Liebe User: Weil die Neuigkeiten rund um Corona inzwischen merklich abnehmen, werden wir diesen Ticker nur noch dann aktualisieren, wenn es tatsächlich berichtenswerte Neuigkeiten gibt. 

Samstag, 30.5., 14.51 Uhr, neue Zahlen: Die neuen Zahlen sind die alten: 57 Corona-Infektionen, 55 Gesundete, ein Todesfall.

10.53 Uhr, Stadtwerke-Büro: Die Stadtwerke Waltrop öffnen ihr Servicebüro an der Dortmunder Straße wieder - ab Mittwoch, 3. Juni, kann man sich dort beraten lassen, wenn auch nur mit den üblichen Einschränkungen (Abstand, Mund-Nasen-Schutz etc.) und nach telefonischer Terminvereinbarung: Tel. 02309/785 18 31. Infos auch per Mail: kundenservice@stadtwerke-waltrop.de.

Freitag, 10.55 Uhr, neue Zahlen: Erneut bleibt es bei diesen Corona-Zahlen für Waltrop: 57/55/1

Donnerstag, 13.35 Uhr, neue Zahlen: Es gibt nichts Neues zu berichten. Seit dem 18. Mai bleibt die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen bei 57. Darunter sind aber nun bereits 55 Personen, die schon wieder gesund sind.

16.05 Uhr, V+E-Verwaltungsrat: Im Rathaus kommt morgen um 14.30 Uhr der Verwaltungsrat des Ver- und Entsorgungsbetriebs (V+E) zusammen - der Ort ist deswegen so gewählt, damit die Anwesenden genug Abstand zueinander halten können. 

12.01 Uhr, Quartiersbüro: Viele Beratungsstellen nehmen jetzt langsam ihre Arbeit wieder auf - auch das Quartiersmanagement Adamsstraße/Alter Graben. Das Büro am Alten Graben 16 ist nun wieder dienstags von 11 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr geöffnet. 

11.33 Uhr, neue Zahlen: Die neuen Zahlen sind die alten Zahlen: 57 Corona-Infektionen, 55 Gesundete, ein Todesfall.  

Dienstag, 12.38 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt bei 57 Corona-Infektionen in Waltrop, 55 Personen sind wieder gesund (eine mehr als gestern). Ein Todesfall ist zu beklagen in Zusammenhang mit dem Coronavirus. 

11.06 Uhr, FDP-Wahlversammlung: Coronabedingt konnte die FDP Waltrop Anfang März ihre Wahlversammlung zur Kommunalwahl nicht stattfinden lassen. Am 2. Juni soll es nun so weit sein: Die Mitglieder werden im Kulturforum Kapelle unter anderem darüber abstimmen, ob sie einen Bürgermeister-Kandidaten aufstellen. Stadtverbands-Chef Dr. Heinz  Josef Mußhoff hatte bereits signalisiert, ins Rennen zu gehen, wenn die Mitglieder sich für einen eigenen Kandidaten entschließen. 

Montag, 11.37 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis hat die neuen Zahlen veröffentlicht: Es bleibt bei 57 Infektionen in Waltrop und heute 54 Personen, die bereits wieder gesund sind. Sprich: Es gibt nur noch zwei Patienten, die aktuell infiziert sind. Ein Todesfall ist zu beklagen.  

9.45 Uhr, Papachristos: Wir haben bei dem griechischen Restaurant am Hebewerk nachgefragt, wie die ersten Tage nach dem langsamen Wiederhochfahren angelaufen sind.

Sonntag, 24.5., 13.45 Uhr, keine neuen Zahlen: Heute ist Sonntag. Es werden keine aktuellen Zahlen zu den Corona-Fällen in Waltrop veröffentlicht.

Samstag, 23.5., 13.08 Uhr, neue Zahlen: Inzwischen gibt es nur noch drei aktive Corona-Fälle in Waltrop. Die Zahl der gesundeten Bürger ist auf 53 gestiegen, neue Fälle gibt es nicht. Nach wie vor ist ein Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus zu beklagen.

12.11 Uhr, Auto-Party: Die Landjugend organisiert auf ihrem Sportplatz eine Auto-Disco. Zwei Top-Acts sind dafür gebucht.

8.53 Uhr, Freibad Brambauer: Nachdem des Freibad in Waltrop in diesem Sommer schon geschlossen bleibt, gibt's nun auch schlechte Nachrichten aus dem benachbarten Brambauer. Denn auch dort wird das Bad wegen der hohen Corona-Auflagen in dieser Saison nicht öffnen.

8.23 Uhr, Wochenmarkt: Wer heute auf den zuletzt sehr gut besuchten Waltroper Wochenmarkt gehen will, der muss unbedingt eine Mund-Nasen-Bedeckung mitnehmen. Denn auf dem kompletten Marktplatz gilt eine Maskenpflicht.

Auf dem kompletten Marktplatz besteht Maskenpflicht.

Freitag, 22.5., 13.48 Uhr, evangelische Gottesdienste: Die Regeln für die Gottesdienste in der evangelischen Dreifaltigkeitskirche sind gelockert worden: Man kann seinen Mund-Nasen-Schutz jetzt ablegen, sobald man in der Kirche Platz genommen hat. Außerdem entfällt die Pflicht, sich in Listen einzutragen. Die liegen zwar weiterhin aus, aber ein Eintrag ist freiwillig. Am Sonntag (24. Mai) ist um 10.30 Uhr Gottesdienst mit Pfarrerin Dumpelnik.

12.15 Uhr, neue Zahlen: Lediglich zwölf Neuinfektionen hat es in den vergangenen sieben Tagen im ganzen Kreis Recklinghausen gegeben, so teilt es die Behörde selber mit. In Waltrop ist jetzt eine weitere Person wieder gesund (52/ +1). Jemals infiziert mit dem Corona-Virus waren hier nach offiziellen Zahlen 57 Personen.

9.24 Uhr, Mobile Jugendarbeit: Der Cliquentreff hat wieder geöffnet. Christian Luczak vom Team der Mobilen Jugendarbeit weist darauf auf Facebook hin.

Donnerstag, 21.5., 20.30 Uhr, Feiertags-Freizeit: Zahlreiche Waltroper haben den heutigen Feiertag für Ausflüge ins Grüne in der nahen Umgebung genutzt - per Fahrrad, mit dem Motorrad, im Cabrio oder mit dem Bollerwagen im Schlepp. Kurzurlaube über das Brückentags-Wochenende sind schließlich in Corona-Zeiten nicht ganz so einfach machbar wie üblicherweise. Und: Am Himmelfahrts-Tag findet normalerweise auch das Feuerwehrfest statt - ein äußerst beliebtes Freizeitvergnügen für die Waltroper Familien. Auch das Fest fiel der Pandemie zum Opfer.

Radtouren wie hier in den Feldern von Unterlippe in Waltrops ländlicher Umgebung waren am Himmelfahrts-Tag ein beliebter Freizeitvertreib.

14.04 Uhr, neue Zahlen: Die Corona-Daten für Waltrop bleiben weiterhin gleich: 57 Infizierte, 51 Gesundete, ein Todesfall.

12.06 Uhr, Christi Himmelfahrt: gut 200 Gläubige haben auf dem Hof Meßmann einen Freiluftgottesdienst zu Himmelfahrt gefeiert - mit coronagerechten Abständen, versteht sich. Eine absolute ländliche Idylle umgab die Katholiken: Meßmanns Pferde galoppierten über die Weiden, Vögel zwitscherten die zweite Stimme zu den Gottesdienst-Liedern und die Sonne strahlte feiertagsgerecht auf die Gemeinde. Die Jagdhornbläser begleiteten die Messe musikalisch.

Christi Himmelfahrt: Eindrücke vom Freiluftgottesdienst in Waltrop

Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
 © Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta
Eindrücke vom Freiluftgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Peter zu Christi Himmelfahrt auf dem Hof Meßmann. Foto: Tamina Forytta

14.26 Uhr, WA-Hauptversammlung: Direkt zu Beginn der Corona-bedingten Einschränkungen hätte der Waltroper Aufbruch eigentlich seine Hauptversammlung gehabt - samt Vorstands-Wahlen und Wahlen der Kommunalwahl-Kandidaten. Jetzt gibt es einen neuen Termin: Am Freitag, 22. Mai, und zwar im Garten von Vorstandsmitglied Dorothee Schomberg, Nach der Deine 15a, wo alle Abstand halten können. Dann, so teilt der WA mit, werde es auch darum gehen, eine(n) eigene(n) Bürgermeister-Kandidaten/-Kandidatin zu nominieren.

12.02 Uhr, neue Zahlen: Keine Nachrichten sind in diesem Fall gute Nachrichten: Erneut sind in Waltrop die Corona-Fallzahlen nicht gestiegen (57). 

Dienstag, 19.5., 15.19 Uhr, Freibad: Die Entscheidung ist gefallen: Das Waltroper Freibad bleibt in diesem Sommer geschlossen. Das bestätigt das städtische Sportbüro soeben auf Nachfrage unserer Redaktion. Aber es gibt eine andere Idee.

14.08 Uhr, Schulpreis: Eigentlich hätte morgen in Berlin der Deutsche Schulpreis verliehen werden sollen, und die Waltroper Gesamtschule als eine der Nominierten hätte gespannt in die Hauptstadt geblickt. Doch Corona bremst auch diese Veranstaltung aus. Neuer Termin: im September.

11.44 Uhr, neue Zahlen: An den Waltroper Corona-Zahlen hat sich heute nichts verändert, wie der Kreis Recklinghausen wissen lässt (57/51/1).

11.33 Uhr, St.-Laurentius-Stift: Ab morgen (20.5.) gelten neue Besuchsregeln im Waltroper Krankenhaus St. Laurentius Stift. Terminvereinbarungen für Besucher sind Montag bis Freitag telefonisch von 8 bis 15 Uhr möglich (02309/63315). Besuchszeiten: Montag bis Freiteg, 10 bis 17 Uhr, an Wochenenden von 13 bis 17 Uhr (ein Besucher pro Patient und Tag).

10.12 Uhr, Moenikes kommt: Bürgermeisterin Nicole Moenikes (CDU) teilt mit, dass sie am 13. Juni (10 bis 12 Uhr) erstmals wieder zur Bürgersprechstunde am Kiepenkerlbrunnen zugegen sein wird.

Montag, 14.34 Uhr, NaBeBa: Der finanziell angeschlagene Natur- und Begegnungsbauernhof fährt seinen Betrieb langsam wieder hoch. Verschiedene Angebote der inklusiven Einrichtung am Rapensweg sind inzwischen wieder möglich, wegen der Corona-Problematik allerdings in anderer Form. Mehr dazu lesen Sie am Dienstag (19.5.) im e-Paper und in der Print-WZ!

11.30 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Corona-Fälle ändert sich in Waltrop seit nunmehr über einer Woche nur noch marginal. Inzwischen gibt es 57 positiv getestete Personen (+1). 51 Menschen gelten als gesund, einen Todesfall weist die Statistik aus.

Sonntag, 17.5., 15 Uhr, Fairness-Abkommen: Normalerweise versammeln sich die Waltroper Parteien in Wahljahren immer, um gemeinsam ein Fairness-Abkommen zu unterzeichnen. Dem Willen zur Fairness kann die Corona-Krise nichts anhaben - doch diesmal wurde einzeln unterzeichnet: von Grünen, Linken, Waltroper Aufbruch, SPD, CDU und FDP. "Wir wollen ausländerfeindlichen, rassistischen, sexistischen, antisemitischen oder minderheitenfeindlichen Parolen im Wahlkampf entschieden entgegentreten", versprechen die Unterzeichnen.

12.05 Uhr, Briefe für Senioren: Frauenunion und Schwimmverein haben fröhliche Botschaften in die Altenheime Waltrops gebracht: Gemeinsam sammelten sie Briefe, Postkarten und Bilder, die sie den Bewohnern der Einrichtungen St. Peter und im Hirschkamp brachten. 

Zum Altenheim St. Peter Waltrop brachten die Initiatoren (im Bild: Bruni Zeuner-Sieger, Frauenunion, 2. v. re.) von Frauenunion und Schwimmverein die fröhliche Botschaften.

11.55 Uhr, neue Zahlen: Bei den Corona-Fallzahlen gab es auch am Sonntag keine Veränderung im Vergleich zu Samstag. 

Samstag, 14.57 Uhr, neue Zahlen: Die Corona-Fallzahlen in Waltrop haben sich am dritte Tag in Folge nicht verändert: 56 Infektionen, 51 Gesundete, ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 

10.35 Uhr, Sporthallen: Die Außenbereiche des SpoNo und des Hirschkampstadions sind bereits wieder für den Vereinssport geöffnet, am kommenden Montag (18. Mai) folgen nun auch die Sporthallen, wie die Stadt Waltrop mitteilt. Aber: Die Umkleideräume bleiben noch gesperrt.

Freitag, 14.54 Uhr, Seniorenzentrum Hirschkamp: Nach dem heftigen Corona-Ausbruch äußert sich Geschäftsführerin Ursula Eskes zur aktuellen Situation

13.12 Uhr, neue Zahlen: Die neuen Zahlen sind die alten Zahlen: Es bleibt in Waltrop bei 56 Infizierten und 51 Gesundeten. 

11.29 Uhr; Gastrobus: Der Gastrobus von Familie Langer öffnet ab heute wieder von beiden Seiten. 

10.15 Uhr, Sparkasse: Das Geldinstitut hat ab Montag (18.5.) auch wieder nachmittags geöffnet. 

Donnerstag, 14.5., 16.04 Uhr, evangelische Gottesdienste: In der Dreifaltigkeitskirche wird am Sonntag (17. Mai) erstmals nach zehn Wochen wieder Gottesdienst gefeiert. Um 10.30 Uhr geht's los, maximal 50 Besucher dürfen in die Kirche. Gewisse Regeln müssen zu dem eingehalten werden: Es gilt Maskenpflicht, auf Singen wird verzichtet, das Kollekten-Körbchen steht am Ausgang statt herumgereicht zu werden, und das Abendmahl entfällt ganz.

12.31 Uhr, neue Zahlen: Es gibt mit dem heutigen Tag einen neuen Corona-Fall (56) in Waltrop, gleichzeitig ist auch eine weitere Person wieder gesundet (51). In unseren Nachbarstädten Castrop-Rauxel (129/86/1) und Datteln (52/45/1) gibt es keine Änderungen der Corona-Zahlen im Vergleich zu gestern.  

10.01 Uhr, Geld gesammelt: Die Waltroper Räppler haben inzwischen Kassensturz gemacht und sind äußerst zufrieden: 6700 Euro hat das Räppeln an Ostern trotz Corona-Krise eingebracht.

Mittwoch, 13.5., 11.53 Uhr, neue Zahlen: Nach den neuesten Angaben des Kreises gibt es in Waltrop nur noch vier aktive Krankheitsfälle: 55 Menschen sind nachweislich mit Covid-19 infiziert, 50 gelten als wieder gesung (Vortag: 47), eine Person starb im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 

11.06 Uhr, Bücherei: Ab kommenden Dienstag (19.5.) öffnet die Stadtbücherei in der Gesamtschule wieder. Allerdings ist ein Besuch nur nach telefonischer Anmeldung möglich (Mo-Do, 8-12 Uhr, Tel.: 02309/962630).

10.54 Uhr, Skat-Turnier abgesagt: Die Stadtmeisterschaft im Skat an Fronleichnam im Haus der Kleingärtner fällt aus. Das teilt der Waltroper Skat-Club "Null Hand" mit. Man plane aber, das Turnier im Herbst nachzuholen, heißt es.

Dienstag, 12.5., 16.10 Uhr, Besentag: Trotz der Corona-Problematik findet der Besentag am Mittwoch, 27. Mai, in Waltrop statt. Allerdings gibt es Regeln. Mehr dazu - unter anderem wie und wo man sich anmeldet - lesen Sie am Mittwoch (13.5.) im e-Paper und in der Print-Ausgabe!

10.44 Uhr, neue Zahlen: Am heutigen Dienstag gibt es keinerlei Veränderungen der Corona-Fallzahlen in Waltrop (55/47/1).

10.30 Uhr, Corona-Zelt: Allmählich wird es auch am Corona-Testzelt auf dem ehemaligen Zechengelände ruhiger. Während dort in der Anfangszeit noch täglich Abstriche genommen wurden, hat sich die Lage jetzt deutlich entspannt. Regulär ist das Zelt noch an zwei Vormittagen die Woche besetzt. Bei akuten Fallzahlhäufungen steht aber ein Standby-Team parat.

9.47 Uhr, Gastro-Gebühr: Restaurants und Cafés müssen in diesem Jahr keine Gebühr für die Außenbereiche zahlen. Die Stadt Waltrop verzichtet damit auf einen stattlichen Betrag.

Montag, 15.56 Uhr, WZ-Geschäftsstelle: Nachdem die WZ-Geschäftsstelle an der Dortmunder Straße 20 einige Zeit Corona-bedingt kürzer geöffnet war als üblich, werden jetzt die Öffnungszeiten wieder etwas ausgeweitet: montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr steht unsere liebe Kollegin Petra Voigt wieder für Ihre Anliegen zur Verfügung!

13.19 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der wieder gesunden Waltroper steigt von 46 auf 47. Neuinfektionen sind weiterhin nicht gemeldet (55). 

10.16 Uhr, Kolpingsfamilie: Trotz der jüngsten Corona-Lockerungen hat sich die Waltroper Kolpingsfamilie dazu entschlossen, sämtliche größeren Veranstaltungen abzusagen. Betroffen sind die Maiandacht mit der Kolpingsfamilie Mengede in der Laurentius Kapelle und die Maiandacht mit den Kolpingsfamilien aus Lünen am Bildstock in Elmenhorst. Ebenso fällt die Feier zum Josefschutzfest und die Tagesfahrt nach Köln zum NS-Dokumentationszentrum aus.

8.15 Uhr, Freibad: Gibt es in diesem Jahr eine Waltroper Freibad-Saison? Eine Frage, auf die Marco Patruno von der Stadt antwortet.

Sonntag, 10.5., 14.44 Uhr, Tanzschule: Das Tanzatelier Pompös darf ab morgen wieder Kurse anbieten. "In Absprache mit der Bürgermeisterin dürfe wir am Montag wieder öffnen. Wir sind so froh, dass es mit dem Tanzschulbetrieb wieder losgeht", schreibt uns Lars Pompös.

13.37 Uhr, Sportplätze: Während Vereinssport ab morgen wieder erlaubt ist im Sportzentrum Nord sowie im Hirschkampstadion, müssen sich Privatpersonen noch gedulden. Wie das Sportbüro betont, gilt die Nutzungserlaubnis ausschließlich für Vereine.

11.50 Uhr, neue Zahlen: Am dritten Tag in Folge bleiben die Covid-19-Infektionszahlen in Waltrop gleich (55 Infizierte, 46 Gesundete, ein Todesfall). 

Samstag, 9.5., 18.49 Uhr, Kö14: Die beliebte Waltroper Kneipe "Kö14" an der Königsberger Straße öffnet ab Montag (11.5.), 16 Uhr, wieder ihre Tür. Allerdings gibt es ein paar Regeln, was vor allem an der "Größe" der Gaststätte liegt. Wie die Wirtsleute Rita und Thomas Möllers mitteilen, wird es noch keinen Thekenbetrieb geben. Die "Kö14" ist dafür ein bisschen zu klein. Platz finden Gäste aber auch auf der Terrasse und dem Vorplatz, ein frisches Fass Bier wird dann angezapft sein. Zudem gibt es eine kleine Speisekarte. Wer im Lokal Platz nehmen möchte, kann sich vorher auch anmelden (Tel.: 0174/6333450). Es herrscht Maskenpflicht beim Ein- und Austreten ins Lokal.

17.39 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt beim Stand von gestern: 55 Infizierte, 46 von ihnen sind bereits wieder gesund und ein Todesfall.

10.04 Uhr, neues Café: Mitten in der Corona-Krise gibt es eine gute Nachricht. Waltrop bekommt ein neues Café, dafür verschwindet ein Leerstand.

8.54 Uhr, Moselbach-Alm: Es gibt Corona-Sicherheitsauflagen, das Personal steht bereit und freut sich: Der Termin für die Eröffnung der Moselbach-Alm steht fest.

Freitag, 8.5., 15.55 Uhr, Bürgermeisterin äußert sich: Wie Bürgermeisterin Nicole Moenikes soeben erklärt, sei die Todesursache bei der verstorbenen Frau nicht das Virus selbst gewesen, wenngleich sie positiv darauf getestet worden sei.   

10.44 Uhr, neue Zahlen: In Waltrop ist ein erster Todesfall zu beklagen. Das teilt heute Morgen das Gesundheitsamt mit. Dabei handelt es sich um eine 71-jährige Frau. Insgesamt bleibt es bei 55 Infizierten, 46 Bürger gelten als wieder gesund (Vortag 44).

9.32 Uhr, Sportanlagen: Hirschkampstadion und Sportzentrum Nord sind ab Montag (11.5.) zumindest wieder für den Vereinssport geöffnet. Das teilt das städtische Sportbüro auf Nachfrage mit.

Donnerstag, 7.5., 17.12 Uhr, Tennisplatz: Der Tennisclub Rot-Weiß Waltrop hat seine Außenplätze ab morgen (8.5.) wieder geöffnet. Die Mitglieder müssen sich aber noch an viele Regeln halten. Mehr dazu gibt's am Freitag in der WZ und im e-Paper.

12.12 Uhr, neue Zahlen: Eine Person mehr als gestern - jetzt 44 - hat sich vom Coronavirus erholt. Grundsätzlich bleibt es bei 55 Fällen in Waltrop.

Mittwoch, 6.5., 14.50 Uhr, Weltladen: Der Weltladen am Kirchplatz öffnet wieder - wegen der reduzierten verfügbaren Mitarbeiterzahl im Mai aber nur samstags. Möglicherweise werden im Juni die Öffnungszeiten erweitert. Bestellungen inklusive Lieferdienst sind weiterhin möglich - per Mail an weltladen-waltrop@web.de. 

11.42 Uhr, Online-Sprechstunde: Die übliche Sprechstunde der Bürgermeisterin am Kiepenkerlbrunnen kann zurzeit nicht stattfinden. Nicole Moenikes lädt aber am Freitag von 17 bis 18 Uhr zu einer Online-Sprechstunde ein - auf der Intertnet-Chat-Plattform „Zoom“. Die Meeting-ID ist 981 6490 3130 (Link). 

10.20 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Corona-Infizierten klettert am Mittwoch um eins: 55 nachgewiesene Corona-Fälle gibt es in unserer Stadt, 43 Personen sind aber mittlerweile schon wieder gesundet (Vortag: 39).

Dienstag, 16.29 Uhr, Volkshochschule: Die Volkshochschule Waltrop will ab Donnerstag ihr Kursprogramm so weit wie möglich wieder aufnehmen. Damit gehört die hiesige VHS zu den ersten in der Region, die das Programm weitergehen lassen – freilich unter strengen Hygieneregeln.

Die VHS Waltrop ist flott dabei und will am Donnerstag nach der Corona-Zwangspause wieder starten.

15.15 Uhr, Ratssitzung: An einem anderen Ort als sonst beginnt in knapp zwei Stunden die Sitzung des Waltroper Stadtrats: In der Stadthalle tagt das Gremium, weil dort mehr Platz als im Ratssaal ist. Auf der Tagesordnung stehen einige Punkte, für die im Vorfeld bereits Entscheidungen per Dringlichkeitsbeschluss gegeben hatte - etwa über den Erlass von Kita- und OGS-Gebühren in Corona-Zeiten - und die noch einmal bestätigt werden müssen.

10.50 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt für Waltrop bei den auch gestern schon gemeldeten Zahlen der Corona-Fälle: 54 Infizierte, davon 39 bereits wieder gesundet.

Montag, 17.03 Uhr, Friseure: Seit heute dürfen die Friseure wieder öffnen. Wir haben mal geschaut, was bei den Waltroper Barbieren so los war.

10.50 Uhr, neue Zahlen: Die Corona-Fallzahlen in Waltrop haben sich nicht verändert: Es bleibt bei 54 Infektionen und 39 bereits gesundeten Patienten.

10.45 Uhr, Männerwerk: Wegen der Corona-Krise können sich das Männerwerk und die KAB St. Peter in diesem Jahr nicht zu ihrem traditionellen Maigang aufmachen. Auch das monatliche Männerwerk-Treffen im Mai fällt aus. Man bedaure das sehr, sagt Heinz Laukmann, Vorsitzender des Männerwerks St. Ludgerus. 

Sonntag, 10.53 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt bei 54 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind - bzw. waren, denn unter ihnen sind 39 (vier mehr als am Vortag), die bereits wieder gesund sind.  

Samstag, 14.05 Uhr, neue Zahlen: Bei 54 Menschen in Waltrop ist mittlerweile das Coronavirus per Test nachgewiesen worden. Das geht aus den Angaben des Kreises RE am Samstagmittag hervor. 35 unter ihnen sind bereits wieder gesund.

Freitag, 11.40 Uhr, keine neuen Zahlen: Die Bezirksregierung hat angekündigt, dass sie am heutigen Feiertag gemäß den Vorgaben des Landes keine neuen Corona-Zahlen bekanntgeben werden. Wir gehen davon aus, dass auch der Kreis heute keine neuen Zahlen für seine Städte nennt. Mehr dazu also erst wieder morgen.
Donnerstag, 30.4., 14.05 Uhr, Feuerwehr:
 Die Feuerwehr Waltrop hat frühzeitig bereits Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus in den eigenen Reihen bestmöglich zu vermeiden. Diese Maßnahmen sind jetzt bis 31. August verlängert worden. Im Klartext bedeutet das: Bis auf Einsätze ist alles ausgesetzt - keine keine Übungen mehr, kein gemeinsamer Austausch nach Einsätzen mehr. Die Jugendfeuerwehr "trifft" sich nur noch in Videokonferenzen. Auch der Tag der offenen Tür am Himmelfahrts-Tag fällt aus.

10.39 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Corona-Infektionen in Waltrop bleibt zurzeit gleich - bei 51. Die Zahl der Gesundeten allerdings ist gestiegen: von 24 auf 26

Mittwoch, 16.27 Uhr, Bauhof: Seit einigen Tagen ist der Recyclinghof des Ver- und Entsorgungsbetrieb wieder geöffnet. Christoph Telaar vom V+E hat nun ein Lob für die Waltroper parat: Sie hätten seit der Wiederöffnung des Bauhofs viel Verständnis für die längeren Wartezeiten gezeigt. Langsam normalisiere sich die Situation, die Warteschlangen würden kürzer.

12.55 Uhr, ev. Gottesdienste: Gottesdienste sind zwar ab 1. Mai (Freitag) in NRW wieder erlaubt, die evangelische Kirche in Waltrop wird aber frühestens am 10. Mai wieder einen Gottesdienst feiern, eher am 17. Mai. Zuvor muss noch ein Konzept ausgearbeitet werden, in dem es unter anderem darum geht, wie im Falle eines Falles Infektionsketten nachvollzogen werden können, wie man die Ein- und Ausgangssituation regelt und mehr. 

10.49 Uhr, neue Zahlen: Kaum verändert haben sich die Zahlen zu Corona-Fällen in Waltrop: Am Mittwochmorgen meldet der Kreis für Waltrop 51 nachgewiesene Erkrankungen, 24 Personen - und damit eine mehr als am Vortag - sind einstweilen wieder gesundet.

Dienstag, 14.50 Uhr, Bauhauskurse: Das Kinder- und Jugendbüro hat jetzt entschieden, wegen der Corona-Pandemie alle Bauhauskurse des ersten Halbjahrs 2020 abzusagen. Die räumlichen Kapazitäten ließen es nicht zu, den erforderlichen Mindestabstand zu gewährleisten. Wer bereits Kursgebühren bezahlt hat, kann dieses als Guthaben für die Buchung zukünftiger Kurse nutzen. Wer Gründe hat, die eine Rückzahlung der gezahlten Beträge unumgänglich machen, wird gebeten, mit dem Kinder- und Jugendbüro per Mail Kontakt aufzunehmen (info@jugendbuero-waltrop.de).

9.50 Uhr, neue Zahlen: Aktuell macht die Zahl der jemals mit dem Coronavirus Infizierten und der Gesundeten keine großen Sprünge. Die Infizierten-Zahl liegt jetzt bei 51 (Vortag 50), die der bereits Gesundeten weiter bei 23.

Montag, 27. April, 18 Uhr, Ratssitzung:  Die Grünen bringen eine alte Idee wieder ins Spiel, allerdings diesmal unter den Vorzeichen der Corona-Krise: Die Ratssitzung soll im Internet übertragen werden. Mehr dazu lesen Sie am Dienstag.
Unterdessen bittet die Stadtverwaltung, auch bei Besuchen im Rathaus Mund-Nase-Schutz zu tragen.

11 Uhr, neue Zahlen: Die Infizierten-Zahlen in Waltrop sind laut Kreis unverändert: 50 Fälle gibt es insgesamt, 23 Personen sind gesundet.

Sonntag,12.46 Uhr, Mund-Nasen-Schutz in Sparkassen: Erst am Freitag nach Feierabend ereilte Erich Holzinger, Waltroper Marktbereichsleiter der Sparkasse Vest, die Nachricht, dass die Masken-Pflicht, die ab Montag in NRW gilt, auch in Banken und Sparkassen angewendet werden muss. Bis Freitagnachmittag sei sein Kenntnisstand gewesen, dass Kunden in den Geldhäusern keine Mund-Nasen-Schütze tragen müssten, sagte Erich Holzinger am Sonntag gegenüber der WZ. Eilig sind nun Hinweiszettel in den Filialen aufgehängt worden, und Holzinger bittet die Kunden einerseits um Verständnis und andererseits darum, nun auch bei Geldgeschäften die Maske zu tragen.       

10.40 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle in Waltrop bleibt gleich: weiterhin 50 Infektionen, darunter 23 gesundete Personen, meldet der Kreis Recklinghausen am Sonntag. 

Samstag, 16.28 Uhr, Maskenpflicht: Ab übermorgen müssen auch in NRW in Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln Masken getragen. In Waltrop kann man an vielen Stellen solche Mund-Nasen-Schütze kaufen - und manchmal sogar dabei noch etwas Gutes tun. Hier gibt es eine Übersicht.

Gesichtsmasken werden auch in NRW zur Pflicht.

11.05 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis Recklinghausen meldet für Waltrop am Samstagmorgen weiterhin die Zahl von 50 Menschen, bei denen der Corona-Test positiv ausgefallen ist. Allerdings ist nun eine Person mehr darunter, die die Krankheit bereits wieder überstanden haben: 23 sind wieder gesundet.

Freitag, 14.53 Uhr, Zahlen-Anstieg: Sowohl Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes als auch Kreissprecher Jochem Manz verwiesen, gefragt nach einer Ursache für den sprunghaften Anstieg der Waltroper Zahlen, auf den Datenschutz. Die Bürgermeisterin hatte jedoch auch eine positive Nachricht: Alle Bewohner des Hirschkamp-Seniorenzentrums, wo vergangenes Wochenende mehrfache Fälle aufgetreten waren, seien – Stand Freitagmittag – symptomfrei.

14 Uhr, Blutspende-Fazit: Dirk Mücke, Blutspende-Beauftragter des DRK Waltrop, ist sehr zufrieden mit der Blutspendebereitschaft: 505 Spender kamen in dieser Woche in die Stadthalle, wohin die Blutspende mangels Platz in den DRK-Heimen Datteln und Waltrop ausgewichen war. 

10.36 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Corona-Fälle in Waltrop ist im Berichtszeitraum von Donnerstag auf Freitag stark angestiegen: Jetzt gibt es 50 positiv auf das Coronavirus getestete Personen in unserer Stadt. 22 davon haben die Krankheit bereits überstanden. 

Donnerstag, 12.48 Uhr, Schützen Oberwiese: Die Oberwieser Schützen mussten ihr großes Fest, das im Juni stattfinden sollte, absagen. Jetzt gibt es aber einen neuen Termin - im Herbst. Natürlich alles unter Vorbehalt.

11.19 Uhr: Der Kreis hat neue Zahlen veröffentlich. In Waltrop ist die Zahl der Infizierten seit gestern um eine Person auf 42 gestiegen. Weiterhin sind 22 Personen gesundet.

09.55 Uhr: An der Waltroper Gesamtschule, dem Theodor-Heuss-Gymnasium und der Realschule wurde heute unter starken Auflagen und Einschränkungen der Unterricht wieder aufgenommen. Für die Zehntklässler besteht wieder Schulpflicht, Abiturienten können freiwillig kommen, um vor den Prüfungen noch offene Fragen zu klären. Nach einem genauen Plan wurden zum Beispiel an der Gesamtschule die Schüler eingeladen, von Lehrern am Eingang zum Gelände in Empfang genommen und in kleinen Gruppen in die für sie vorbereiteten Unterrichtsräume geführt. Die Schule hat schon jetzt die Maskenpflicht für alle Personen auf dem Schulgelände eingeführt.

Mittwoch, 13.38 Uhr, Kuchenrunde: Die erste digitalen Kuchenrunde, die der SPD-Stadtverband Waltrop organisiert hatte, war aus Sicht der Genossen ein echter Erfolg. Nach vorheriger Anmeldung wurde ein Stück Kuchen vorbeigebracht, anschließend gab es eine Plauderrunde über PC, Tablet und Smartphone. Viele Treffen finden mittlerweile behelfsweise auf dem digitalen Weg statt.

11.02 Uhr, Zahlen des Kreises: Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen in Waltrop ist gleich geblieben: Der Kreis meldet weiterhin 41 Infizierte; 22 Personen haben die Krankheit bereits überstanden.

Dienstag, 17.02 Uhr, Masken-Empfehlung: Eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) wie etwa in Dorsten - dort muss man ab heute, wenn man öffentliche Verwaltungsgebäude betritt, mit einem solchen Schutz ausgestattet sein - gibt es in Waltrop nicht, nur die eindringliche Bitte der Bürgermeisterin, eine Schutzmaske zu tragen, etwa beim Einkaufen oder in geschlossenen Räumen. Auch in der Stadtverwaltung verfüge das Personal ab sofort über MNS-Masken, erklärt Nicole Moenikes. 

15.24 Uhr, Blutspende: Seit einer knappen halben Stunde sind die Tore der Stadthalle geöffnet - nicht für eine Party oder eine Versammlung, sondern für Blutspender. Weil im DRK-Heim im Sauerfeld, wo sonst das Rote Kreuz die Blutspende durchführt, nicht genug Platz ist, um die Abstandsregeln einzuhalten, findet die Spende-Aktion in der geräumigeren Stadthalle statt - von 15 bis 20 Uhr. Am Mittwoch (22. April) sowie am Donnerstag (23. April) kann man sich zur gleichen Zeit am gleichen Ort ebenfalls "anzapfen" lassen.  

Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (21., 22., 23. April) kann man in Waltrop in der Stadthalle Blut spenden.

10.54 Uhr: Der Kreis RE hat neue Zahlen veröffentlicht: 41 Personen in Waltrop sind mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet worden, allerdings sind unter ihnen auch 22 gesunde.

10.20 Uhr, Friseure: Anders als viele andere Geschäfte dürfen Friseure noch nicht wieder öffnen. Bürgermeisterin Nicole Moenikes sagt, sie freue sich schon auf den nächsten Friseurtermin. Sie auch? Oder haben Sie andere Lösungen? Schreiben Sie Ihren Kommentar auf unserer Facebook-Seite oder mailen Sie an wzredaktion@medienhaus-bauer.de!

Montag, 20.4., 18.20 Uhr, Innenstadt:  Die Fußgängerzone hat am ersten Öffnungstag für viele Geschäfte nach der Corona-bedingten Schließung noch keinen Ansturm erlebt. Das Ordnungsamt war präsent, gab Geschäftsleuten Hinweise zur Einhaltung der Hygieneregeln. Voll war es am Morgen am Bauhof, der ebenfalls erstmals wieder öffnete.

10 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der jemals positiv aufs Coronavirus Getesteten in Waltrop hat sich erneut erhöht und liegt jetzt bei 41. 20 Personen sind laut Kreis wieder gesundet.

Sonntag, 19.4., 20 Uhr, Video-Ansprache: Bürgermeisterin Nicole Moenikes hat in ihrer Video-Ansprache die Bürger gebeten, beim Einkaufen und insbesondere in geschlossenen Räumen einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. "Wenn wir alle eine Maske tragen, schützt jeder jeden." 

16.15 Uhr, nähere Informationen: Hier lesen Sie jetzt Näheres zu den Fällen im Seniorenzentrum Hirschkamp.

15.20 Uhr, Erklärung: Das Coronavirus hat das Seniorenzentrum Hirschkamp erreicht. Insgesamt 19 Bewohner und Mitarbeitende der Pflegeeinrichtung wurden positiv auf Sars-CoV-2 getestet, wie Einrichtungsleitung und Bürgermeisterin mitteilen. Das erklärt den sprunghaften Anstieg der Fälle in Waltrop über das Wochenende. Da nicht alle Betroffenen Waltroper sind, ist der Anstieg der Waltroper Zahlen geringer als die Gesamtzahl der Betroffenen im Seniorenzentrum. Wir berichten später mehr.

11 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der jeweils Infizierten in Waltrop ist um eins gestiegen und liegt jetzt bei 37. Gestern hatte es einen sprunghaften Anstieg um zehn Fälle gegeben. Wir werden über die Hintergründe berichten. 19 Personen sind laut Kreis inzwischen gesundet.

Samstag, 18.4, 20.10 Uhr, Schulen:  Schulleiter haben noch eine Menge Fragen dazu, wie konkret die Wiederaufnahme des Schulbetriebs am Donnerstag ablaufen soll. In der heutigen gedruckten Ausgabe der WZ und im E-Paper berichten wir, was Realschul-Leiterin Elisabeth Dahlhues dazu sagt. Hier findet sich ein Situationsbericht aus Recklinghausen. 

11.30 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der jemals mit dem Virus Infizierten in Waltrop ist überraschend stark gestiegen: Es gibt nun 36 Fälle, zehn mehr als bei der letzten Meldung. Es bleibt bei 19 Gesundeten.

Freitag, 17.4., 14.30 Uhr, V+E: Der Recyclinghof des V+E im Wirrigen öffnet ab Montag wieder zu den gewohnten Zeiten. Der V+E bittet aber, auf die Hygieneregeln zu achten, nur notwendige Anlieferungen vorzunehmen und Wartenzeiten einzuplanen.

10.15 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der jemals mit dem Virus Infizierten und der inzwischen Gesundeten ist laut Kreis um jeweils eins gestiegen: 26 Fälle, 19 Gesundete.


Freitag, 17.4., 16.45 Uhr, Parkfest:
Wie nicht anders zu erwarten war: Das Parkfest kann nicht stattfinden in diesem Jahr. Auch das Oberwieser Schützenfest ist betroffen. Mehr gibt es hier zu lesen.

11.30 Uhr, neue Zahlen: Nach neuesten Zahlen des Kreises ist die Zahl aller jemals am Coronavirus infizierten Personen um eins auf 25 gestiegen. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der wieder Gesundeten: Es sind nun 18, zuvor waren es 17. 


11 Uhr, Absage:  Nach den Maßgaben der Bundesregierung von gestern, dass bis Ende August keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen, ist wohl auch von einer Absage des Parkfestes auszugehen. Wir berichten später, was die Stadtverwaltung dazu sagt.

Mittwoch, 16.4., 13 Uhr, neue Zahlen:  Es bleibt dabei: Auch laut den neuesten Zahlen des Kreises sind 24 Menschen in Waltrop jemals mit den Coronavirus infiziert gewesen. 17 davon sind bereits genesen.

12.50 Uhr, "Likes": Das Facebook-Video der Bürgermeisterin (siehe unten) haben auf der WZ-Facebook-Seite 100 Menschen mit "Like" versehen. Da geht noch mehr! Für jedes "Like" will die Bürgermeisterin Geld an eine Waltroper Einrichtung spenden.

Dienstag, 14.4., 17.10 Uhr, Blutspende:
In Corona-Zeiten ändert sich auch der gewohnte Ablauf der Blutspende. Weil es im DRK-Heim Im Sauerfeld zu eng ist, um die Sicherheitsabstände einzuhalten, findet die nächste Blutspende in der Stadthalle statt: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (21. bis 23. April), jeweils von 15 bis 20 Uhr.

14.12 Uhr, Realschule: Die Waltroper Realschule pflegt viele internationale Kontakte. Doch zu persönlichen Begegnungen wird es eine Weile nicht kommen können. Schul-Leiterin Elisabeth Dahlhues äußert sich am Mittwoch (15.4.) im e-Paper und in der Print-Ausgabe der WZ.

12.50 Uhr: neue Zahlen: In Waltrop bleibt es bei den gestrigen Zahlen: 24 infizierte, 17 wieder gensesene Bürger.  

Montag, 13.4., 18 Uhr, Aktion: Die Bürgermeisterin hat sich in einem Auto der Feuerwehr durch die Stadt fahren lassen und per Lautsprecher das Lied "Machen wir das beste draus" von Silbermond laufen lassen - eine Mutmach-Aktion, besonders bestimmt für die Bewohner der Altenheime, aber auch für alle anderen Bürger, in dieser besonderen (Oster-)Zeit. Verbunden ist das mit einer Spenden-Initiative. Mehr dazu morgen.

15.30 Uhr, neue Zahlen: Nach neuesten Angaben des Kreises gibt es nun einen Corona-Infizierten mehr in Waltrop, also insgesamt 24. Es bleibt bei 17 Gesundeten.

  
9.30 Uhr, CDU: Der CDU-Osterstand in der Fußgängerzone fiel in diesem Jahr natürlich aus. Die vorbestellten Eier wurden gespendet, wie Ratsherr Andreas Brausen mitteilt: an den "Laden".


Sonntag, 12.4., 16 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Infizierten und Gesundeten in Waltrop ist auch am Sonntag unverändert geblieben. 23 Infizierte und 17 bereits Gesundete meldet der Kreis.


10.30 Uhr, noch ein Video: Holger Möllenhoff hat das Video mit den gesammelten Oster-Grüßen der Gemeindemitglieder fertig. Hier ist es zu sehen:

Samstag, 11.4., 19 Uhr, Video: Bürgermeisterin Nicole Moenikes hat sich per Videobotschaft zu Ostern an die Waltroper gewandt. Sie zeigt sich erfreut, dass von den 23 Corona-Infizierten bereits so viele wieder genesen sind, lobt den Einsatz der Räppler - und hat auch ein positives Wort für die WZ übrig:-)

15.40 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Infizierten und der Gesundeten in Waltrop hat sich laut Kreis gegenüber gestern nicht geändert: Weiterhin ist von 23 Infizierten und 17 Gesundeten die Rede. 


15.30 Uhr, Bericht: Jetzt gibt's hier auch einen kleinen Bericht über die Aktivitäten der ev. Kirchengemeinde. 


15 Uhr, Kirchengemeinden: Ein Besuch bei den Räpplern und an der ev. Dreifaltigkeitskirche zeigt: Die Kirchen geben sich große Mühe und sind kreativ, um lieb gewonnene Traditionen an diesen Tagen weiter zu pflegen und geistliche Impulse zu geben.

Freitag, 10.4. 16.50 Uhr, Korrektur: Der Kreis hat seine Zahlen korrigiert, Es gibt 23 Infizierte in Waltrop, 17 Gesundete. Damit sind nicht, wie zunächst berichtet, alle Betroffenen bereits wieder gesundet.

15.50 Uhr, neue Zahlen: Das ist erstaunlich, aber macht vor allem Mut: Nach den jüngsten Zahlen des Kreises gibt es in Waltrop 23 Infizierte - aber alle sind inzwischen gesundet. Nirgendwo sonst im Kreis entsprechen sich die beiden Zahlen, sind also alle Betroffenen inzwischen wieder gesund.

10.50 Uhr, Räppler: Die Räppler haben ihre erste "Schicht" bereits hinter sich. Wie berichtet, gehen sie diesmal in Zweier-Gruppen oder Familienverbünden los. Eigentlich wollen sie in der Zeit, in der die Glocken schweigen, auf diese Weise zum Gottesdienst rufen - aber die Gottesdienste fallen bekanntlich aus. Heute sind weitere Räppel-Termine um 12 und um 18 Uhr, morgen nochmal um 6, 12 und 18 Uhr. "Die Kinder haben richtig Lust darauf", sagt Kathrin Porsch vom Organisationsteam.

Donnerstag, 9.4, 16.04 Uhr, neue Zahlen: Nachdem die Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick deutlich zugenommen haben (27), ist Waltrop im Kreis RE nun die Stadt mit den geringsten Fall-Zahlen. Bei uns bleibt es bei 22 Infizierten und 14, die wieder gesund sind. Datteln zählt 37 Corona-Positive (29 gesund).

10.55 Uhr, des Rätsels Lösung: Das ist ein kurioser Fall. Tatsächlich hat sich der Grund aber plausibel aufklären lassen, warum es in Waltrop eine infizierte Person weniger gibt. Ausgerechnet jetzt hat sich laut Kreis-Sprecher Jochem Manz der Wohnort eines Infizierten geändert. Damit fällt derjenige aus der Waltroper Statistik raus. 

10.51 Uhr, neue Zahlen: Laut Kreis-Statistik gibt es in Waltrop jetzt nur noch 22 infizierte Personen. Das ist verwunderlich, weil bislang von 23 Covid-Positiven die Rede war. Wir versuchen aktuell, diese Ungenauigkeit aufzuklären. 14 Waltroper sind heute Morgen als gesund angegeben (+1).

9.42 Uhr, NaBeBa: Beinahe hätte die Corona-Krise auch den NaBeBa in die Knie gezwungen, doch es gibt gute Nachrichten - und frisches Geld vom Bund. Mehr dazu lesen Sie hier.

8.11 Uhr, "Home-School": Schul-Unterricht zu Hause am Küchentisch, das stellt manche Familie vor große Herausforderungen. Eine Leserin klagt an: „Kinder werden mit Aufgaben überschüttet.“ Den ganzen Erfahrungsbericht zum Thema lesen Sie heute (9.4.) im e-Paper und in der Print-Ausgabe der WZ auf Seite 4!

Mittwoch, 8.4., 18.57 Uhr, neue Zahlen: Am Abend bleiben die Waltroper Fall-Zahlen konstant (23/13). Keine Veränderungen.

16.39 Uhr, Trödelmarkt: Die SPD hat ihren für der 26. April geplanten Trödelmarkt in der Stadthalle abgesagt.

12.01 Uhr, Sparkassen-Spende: Eigentlich ist es bei der Sparkasse Waltrop gute Tradition, Vereinsvertreter einmal im Jahr zur großen Spendenübergabe einzuladen. Das fällt dieses Jahr aus, nicht aber die Spende selbst. 67.000 Euro gehen an 41 ehrenamtliche Empfänger. Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag (9.9.) im e-Paper und der Print-Ausgabe!

11.47 Uhr, neue Zahlen: Deutlich später als sonst, hat der Kreis RE nun die neuen Infektionszahlen veröffentlicht. In Waltrop bleibt es bei 23 Erkrankten, 13 Bürger sind gesundet (+1).

8.49 Uhr, mit Humor: Bei aller Ernsthaftigkeit - ein bisschen Humor hilft auch durch diese Zeit: "Wer hamstert ist zu faul zum Plündern. Solidarität statt Panik", steht auf einem Plakat am Netto-Markt in Waltrop-Ost.

Dieses Poster hängt vor dem Netto-Markt an der Dortmunder Straße.

Dienstag, 7.4., 16.27 Uhr, neue Zahlen: Eine Person mehr als heute Morgen, nämlich zwölf, hat das Coronavirus überstanden. Es bleibt bei insgesamt 23 Erkrankten. In Datteln sind 32 Fälle registriert, 27 sind wieder gesund.  

15.28 Uhr, süße Aktion: Unter dem Hashtag #gemeinsamgegencorona - und das ausnahmsweise ganz offline - hat ein unbekannter Urheber den Anfang einer bunten Stein-Schlange gelegt. Inzwischen sind bereits 89 Steine angelegt. Zu finden ist das kleine Kunstwerk am Ende des Meisenweges, kurz vor dem Weg in Richtung Friedhof.

Eine bunte Stein-Schlange liegt am Ende des Meisenwegs. Sie soll weiter wachsen.

12.12 Uhr, Nähmaschinen leihen: Die Volkshochschule Waltrop verleiht kostenlos Nähmaschinen an alle diejenigen, die sich in diesen Tagen eine eigene Atemmaske selbst nähen möchten. Anfragen per E-Mail an vhs@vhs-waltrop.de oder telefonisch (Tel.: 02309/96260)

10.19 Uhr, neue Zahlen: In Waltrop bleibt es bei 23 Corona-psitiven Bürgern, inzwischen sind aber elf wieder genesen.

9.18 Uhr, Grünschnitt: Die Sammlung an den vier Standorten in Waltrop läuft. Während in Oberwiese noch nicht so viel los ist, haben sich auf dem Freibad-Parkplatz, am Sportzentrum Nord und an der Gesamtschule schon lange Schlangen gebildet.

Montag, 6.4., 15.13 Uhr, neue Zahlen: Erfreulicherweise ist die Zahl der infizierten Waltroper erneut nicht gestiegen (23/9). Inzwischen ist kreisweit ein leichter Trend zu erkennen, dass die Infektionszahlen nicht mehr so stark steigen. 

14.12 Uhr, Ordnungsamt: Das Waltroper Ordnungsamt hat erstmals ein Verfahren gegen eine Person eröffnet, die gegen die Kontaktbeschränkungen verstoßen hat. 

11.10 Uhr, Osterfeuer: Das Ordnungsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass Osterfeuer in diesem Jahr nicht entzündet werden dürfen. Alle Genehmigungen seien durch die verfügten Corona-Schutzmaßnahmen widerrufen. 

10.22 Uhr, neue Zahlen: Die neue Woche beginnt mit den alten Zahlen: 23 Infizierte, neun Gesundete sind für Waltrop gelistet.

Sonntag, 5.4., 16.40 Uhr, neue Zahlen: Inzwischen sind 23 Bürger bei uns Corona-positiv (+2).

15.23 Uhr, Kanal: Das gute Wetter lockt viele Menschen an Waltrops Kanäle. Auf Höhe des Sperrtores nahe der Viktorstraße nutzen sehr viele Menschen die Wege zum Spaziergang, zur Radtour und auch zum Verweilen.

11.23 Uhr, neue Zahlen: Am Sonntagmittag hat sich an den Waltroper Corona-Fallzahlen nichts geändert. Es gibt 21 Infizierte, neun sind wieder gesund. 

11.19 Uhr, auf Streife: Das Ordnungsamt war gestern in zwei Schichten auf Streife im Stadtgebiet. Wie gut haben sich die Bürger an die Kontaktsperren gehalten? Mehr dazu lesen Sie hier.

9.44 Uhr, WZ-Geschäftsstelle: Vorerst haben auch wir unsere Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle/ im Ticketcenter (Dortmunder Straße 20) geändert. Sie erreichen und montags bis samstags von 9 bis 12 Uhr. Telefonisch ist die Erreichbarkeit werktäglich von 8 bis 18 Uhr gewährleistet (Tel.: 02309/96286730).

Samstag, 4.4., 19.53 Uhr, neue Zahlen: Die Kreisverwaltung meldet jetzt 21 infizierte Waltroper, neun sind laut offizieller Statistik gesundet.

16.37 Uhr, Papachristos: Viele Waltroper Restaurants machen es schon, jetzt ist auch das griechische Restaurant in Oberwiese nachgezogen: Von 12 bis 21 Uhr gibt's Papachristos-Gerichte nun wahlweise vom Lieferservice oder vor Ort zum Abholen. Zur Erinnerung: Papachristos ist nicht nur von Corona gebeutelt, sondern auch von der Endlos-Baustelle an der Hebewerkbrücke. Viel Kundschaft ist während der Sperrung weggebrochen.

12.14 Uhr, St. Vincenz Krankenhaus: Das „Vincenz“ bereitet sich auf eine Welle von Corona-Infizierten vor: Das Krankenhaus ist deshalb nur halb belegt. Allerdings gefährdet das die Liquidität.

Im St. Vincenz bereitet man sich auf eine Patienten-Flut vor.

10.25 Uhr, neue Zahlen: Am Samstagmorgen bleibt es bei 19 infizierten Bürgern aus Waltrop. Einer mehr als gestern, also neun, sind bereits wieder gesund.

7.59 Uhr, Müllsäcke: Viele Bürger sind dieser Tage unverhältnismäßig oft und lange zu Hause. Da fällt schon mal mehr Müll an. Wer zu wenig Platz in seiner Restmüll-Tonne hat, der kann zusätzliche schwarze Säcke kaufen. Weil die Nachfrage zuletzt hoch war, hat der V+E nun weitere Verkaufsstellen eingerichtet: Die Säcke (3,30 Euro/Stück) gibt es ausschließlich bei den REWE-Märkten Industriestraße und Egelmeer sowie in Jeannine's Büdchen an der Dortmunder Straße. Im Rathaus und beim V+E (Im Wirrigen) werden die Säcke nur nach Terminabsprache ausgegeben.

7.34 Uhr, soziale Aktion: Vor dem Waltroper Rathaus steht jetzt ein Gabenzaun. Bürger sind eingeladen, Dinge des täglichen Bedarfs gut verpackt und beschriftet an den Zaun zu hängen. Lebensmittel oder auch Hygieneartikel – für viele ein Lichtblick in schwierigen Zeiten. Wer in diesen schweren Tagen unkomplizierte Unterstützung braucht, möge sich hier gerne bedienen.

Freitag, 3.4., 18.45 Uhr, hoch die Hände - Wochenende! Was das Wetter angeht, steht ein Spitzen-Wochenende vor der Tür. Erinnert sei an dieser Stelle trotzdem an die Regeln, an die wir uns alle halten müssen. Aber auch diese harte Zeit geht vorbei. Und je besser wir alle jetzt dabei helfen, desto schneller können wir wieder zusammen solch schöne Wochenenden genießen. Hoffentlich. Kopf hoch und bleiben Sie gesund!

16.09 Uhr, neue Zahlen: Inzwischen sind acht Infizierte wieder genesen, an der Anzahl der Corona-Patienten hat sich am Nachmittag nichts geändert (19).

14.04 Uhr, Caritas: Der Caritasverband hat die drohende Kurzarbeit wegen der Coronakrise in letzter Sekunde abgewendet

9.30 Uhr, Abitur: Das Abi 2020 wird zwar stattfinden, doch die Vorbereitung läuft ganz anders als sonst. Zwei Waltroper Gymnasiastinnen und ein Gymnasiast erzählen

9.26 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis RE hat am Morgen die neuen Zahlen der Corona-Infizierten veröffentlicht in Waltrop bleibt es bei 19 Infizierten und sechs wieder Genesenen.

Donnerstag, 2.4., 16.35 Uhr, neue Zahlen: Um zwei auf 19 gestiegen ist die Zahl derjenigen in Waltrop, die nachweislich positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Darunter sind weiterhin sechs Personen, die die Krankheit bereits überstanden haben.  

13.22 Uhr, Im Röhrken: Auch eine Folge der Corona-Krise - die Verantwortlichen der Nachbarschaft „Im Röhrken“ konnten sich nur per Video-Konferenz treffen, um die Einnahmen von ihrem Rosenmontags-Rundgang zu zählen.

Video CityInfo

13.17 Uhr, Innenstadt: Die Nachricht, dass ein Drogeriemarkt eine Lieferung Toilettenpapier erhalten hat, sprach sich am Vormittag wie ein Lauffeuer in der leeren Innenstadt herum. Nach kurzer Zeit galt jedoch trotz limitierter Abgabe wieder die bekannte Devise: Klopapier ist ausverkauft!

12.22 Uhr, Recylinghof: Der V+E-Betriebshof hat bekanntlich derzeit geschlossen. Es werde aber an einer Lösung gearbeitet, wohin die Bürger ihren Grünschnitt, der zur jetzigen Jahreszeit gehäuft anfällt, bringen können, hieß es vom V+E. Es läuft möglicherweise auf eine Variante der Herbst-Laub-Sammlungen mit Containern hinaus.

9.56 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der positiv aufs Coronavirus in Waltrop liegt weiterhin bei 17. Sechs sind gesundet.

Mittwoch, 1.4., 16.26 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Menschen in Waltrop, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, hat sich laut Kreis RE auf 17 erhöht. Sechs sind mittlerweile wieder gesund.

13.45 Uhr, Eisdielen: Mittlerweile hat die Eisdiele am Herne-Bay-Platz wieder geöffnet. Wie Ordnungsamts-Leiter Martin Voskort mitteilt, habe man sich unter den Bürgermeistern des Kreises darauf verständigt, dass Eisdielen der Theken-Verkauf - und nur der - erlaubt ist. "Das Land lässt diese Möglichkeit zu", erklärt Voskort. Strenge Hygiene-Vorschriften sowie die dieser Tage üblichen Abstands-Regeln seien einzuhalten.  

Das Eiscafé Dolomiti hat am 1. April nach einer Corona-Pause wieder den Straßenverkauf geöffnet. Christin Päge und ihre Tochter Akria Sophie holten sich ein Schokoladen-Eis.

12.02 Uhr, Hebewerk-Brücke: Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich meldet, an der Hebewerk-Brücke werde weiter gearbeitet - unter Einhaltung der Hygienevorschriften. Weiterhin peile man Ende Mai als Freigabe-Termin an. Der weitere Einfluss der Corona-Pandemie auf die Baumaßnahme sei indes schwer einzuschätzen.

9.53 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der gesamten Corona-Fälle in Waltrop hat sich leicht erhöht - um einen auf 16. Die Zahl der Personen, die aktuell an Covid-19 leidet, bleibt gleich, denn sechs Personen sind wieder gesundet. Am Dienstagnachmittag waren es 15 Erkrankte, fünf wieder Genesene.

Dienstag, 31.3., 16.27 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Corona-Fälle in Waltrop hat sich erhöht: Nun gibt es hier 15 Personen, die mit dem Virus infiziert sind oder waren. 

15.43 Uhr, Rentenanträge: Wegen der besonderen Situation können Rentenanträge vorerst auch telefonisch gestellt werden, teilt die Stadtverwaltung mit (Tel. 02309/930309). Erreichbar sind die Mitarbeiter montags und mittwochs von 12 bis 16 Uhr.

14.32 Uhr, Schornsteinfeger: Auch in Corona-Zeiten müssen Eigentümer dem Schornsteinfeger Zutritt ins Haus bzw. zur Heizungsanlage und zum Schornstein gewähren. Ein Bericht aus dem Alltag von Schornsteinfegermeister Andreas Bachmann lesen Sie am 1.4. im e-Paper und in der Print-Ausgabe der WZ.

10.27 Uhr, "Home-Schule": Wenn die Küche zum Klassenraum wird - wir haben die Waltroper Familie Neuleben beim "Unterricht" besucht.

10.04 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis hat die neuen Zahlen der Coronavirus-Infizierten bekannt gegeben. In Waltrop bleibt es bei 14 Erkrankten, fünf Gesundeten.

Dienstag, 31.3., 8.48 Uhr, Bücherregal: Unter dem Vordach am Parkplatz der VHS (Ziegeleistraße 14) gibt es nun ein alternatives Angebot, da auch die Bücherei schließen musste: ein offenes Bücherregal. Hier kann jeder, der möchte, Bücher ausleihen oder tauschen. Das Angebot ist kostenlos, bedingt aber einen sorgfältigen Umgang mit der Literatur.

16.16 Uhr, neue Zahlen: Gemäß den Zahlen des Kreises RE gibt es in Waltrop derzeit 14 mit dem Corona-Virus Infizierte - eine Person mehr als am Vormittag,

15.53 Uhr, Infizierte: Ein Blick in die Nachbarstädte bezüglich der Corona-Infizierten ergibt folgendes Bild: In Selm zählt man derzeit 37 Covid-19-Erkrankte, in Dortmund 259 und in Lünen 32. Castrop-Rauxel hat aktuell 41 Infizierte, Datteln 26.

14.50 Uhr, Laden: Das Sozialkaufhaus "Der Laden" ist zwar geschlossen, doch das Team versorgt die Bedüftigen weiterhin - mit fertig abgepackten Tüten, die ein Standard-Sortiment an Lebensmitteln enthalten. Wer zur Risikogruppe gehört, kann sogar per Telefon eine Lieferung an die Haustür veranlassen, teilt Heiner Fehlker vom Laden-Team mit.

10.23 Uhr, neue Zahlen: Der Kreis hat neue Zahlen veröffentlicht, was Corona-Infektionen angeht. Für Waltrop sind es allerdings "alte" Zahlen: Noch immer gibt es 13 positiv aufs Coronavirus getestete Personen in Waltrop, davon sind fünf gesundet.

Montag, 30.3., 8.48 Uhr, Dr. Geldmann: Der Waltroper Arzt Dr. Hermann Geldmann ist am Montagmorgen im Morgenmagazin ("MoMa") von ARD und ZDF zu sehen gewesen. Via Skype wurde Geldmann, der eigentlich schon seit acht Monaten im Ruhestand ist, jetzt aber wieder beim Corona-Testen mit anpackt, von Moderatorin Anna Planken interviewt und äußerte sich unter anderem zur Frage, ob Corona-Selbsttests sinnvoll sind.

Per Skype war Dr. Hermann Geldmann aus Waltrop dem Morgenmagazin von ARD und ZDF zugeschaltet.

Sonntag, 29.3., 15.52 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt bei 13 Personen in Waltrop, die nachweislich das Coronavirus in sich tragen. Die Zahl hat sich seit Freitagvormittag nicht verändert. Fünf von diesen 13 haben die Krankheit mittlerweile überstanden, meldet der Kreis RE.  

15.15 Uhr, Schutzmasken: In der Nachbarstadt Datteln hat Kraftwerks-Betreiber Uniper der Vestischen Kinder- und Jugendklinik 1500 Schutzmasken gespendet. Diese Spende helfe der Klinik sehr, sagt Geschäftsführer Andreas Wachtel, denn im Moment sei die Beschaffung von Schutzmasken und anderer Schutzkleidung schwierig.

12.54 Uhr, Volksbank: Die Volksbank lässt ab Montag (30. März) den Sicherheitsabstand von 1,50 Metern in den 24-Stunden-Bereichen und in den Servicestellen durch einen Sicherheitsdienst überwachen. Dies geschehe zum Schutz der Mitarbeiter, aber der Kunden, sagt Vorstand Ludger Suttmeyer.

Sonntag, 29.3., 10.28 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt bei 13 an Covid-19 erkrankten Personen in Waltrop und fünf Gesundeten. 

18.30 Uhr, Räppler: Eigentlich sollten die Räppler in diesem Jahr gar nicht unterwegs sein - wegen Corona. Doch jetzt entschied man sich um: Es wird geräppelt, aber nur in Zweierteams oder in Familien.

18.05 Uhr, neue Zahlen: Es bleibt bei 13 Erkrankten Patienten in Waltrop, jedoch erhöht sich laut dem Update der Kreisverwaltung am Samstagnachmittag die Zahl der Gesundeten auf fünf. Am Vortag waren es vier.

12.17 Uhr, Innenstadt: Es ist merklich ruhiger an diesem Samstagmorgen in der Innenstadt. Vereinzelt müssen Menschen vor Geschäften warten, etwa vor dem dm-Markt oder der Post-Filiale am Moselbach. Hier und da tragen Passanten Masken; die Menschen laufen mit Abstand umeinander herum. In den Supermärkten benehmen sich die allermeisten vernünftig. Eine Reportage über den Einkaufssamstag zu Corona-Zeiten lesen Sie in der Montags-Ausgabe (30.3.) der Waltroper Zeitung und im E-Paper.

Vereinzelt ist am Samstagvormittag Schlange stehen angesagt in der Waltroper Innenstadt. Und es ist nicht so viel los wie sonst. 

Vereinzelt ist am Samstagvormittag Schlange stehen angesagt in der Waltroper Innenstadt. Und es ist nicht so viel los wie sonst.

11.04 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Personen in Waltrop, die positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind, hat sich im Vergleich zu Freitagnachmittag nicht erhöht. Weiterhin sind es 13 Infizierte in unserer Stadt, davon vier Gesundete. Das meldete am Samstagvormittag der Kreis RE.

Samstag, 28.3., 10.01 Uhr: Unsere Nachbarstadt Dortmund meldet mittlerweile 238 Corona-Fälle. Am Freitag waren 15 positive Testergebnisse dazu gekommen. Insgesamt 64 Patienten haben in Dortmund die Erkrankung bereits überstanden.

16.24 Uhr, neue Zahlen: Aktuell gibt es in Waltrop weiterhin 13 Personen, bei denen das Coronavirus nachgewiesen werden konnte. Das geht aus den Zahlen des Kreises Recklinghausen hervor. Erstmals meldete die Behörde auch die Zahl der Menschen, die die Krankheit überstanden haben: Das sind vier in Waltrop.   

14.27 Uhr, Ärzte: Der Quartalswechsel naht. Zum 1. April würden eigentlich viele Patienten spontan in die Praxen kommen, um sich neue Rezepte, Verordnungen und Bescheinigungen abzuholen. Doch in Zeiten von Corona gilt das bewährte System nicht mehr. Darauf weist Dr. Matthias Andersen für „Vestnet“ hin. Patienten möge zwecks Absprache anrufen und nicht einfach so vorbeikommen, sagt er auch stellvertretend für seine Berufs-Kollegen.

10.54 Uhr, neue Zahlen: Wie die Kreisverwaltung gerade mitteilt, ist die Zahl der Corona-positiven Patienten in Waltrop von zwölf auf 13 gestiegen. Für Datteln sind weiterhin (seit Mittwoch) 20 Erkrankte gemeldet.

8.43 Uhr, Sparkasse: Ab sofort sind alle Beratungsstellen nur noch vormittags (Mo. bis Fr.) von 9 bis 12.30 Uhr für den Kundenverkehr geöffnet. Nachmittags bleiben die Standorte geschlossen. Beratungstermine sollten telefonisch vereinbart werden über das Service-Center: 02361/2050. Die SB-Filialen bleiben geöffnet. Hier lesen Sie, wie es der Sparkasse Waltrop in Zeiten von Niedrigzinsen geht und wie das Geldinstitut aufgestellt ist.

8.26 Uhr, V+E: Weil wesentlich mehr Fahrzeuge vor den Häusern und an den Straßen parken, könnten Müllabfuhr und Straßenreinigung Probleme bekommen. „Wir bitten deshalb alle, entsprechend den Ausschilderungen zu parken, um die Zuwegungen zu den Müllgefäßen zu ermöglichen“, sagt V+E-Leiter Bernd Funke.

Freitag, 27.3., 7.21 Uhr, Kirche: Die Gotteshäuser St. Peter und St. Marien sind auch weiterhin für persönliche Gebete geöffnet; jeden Tag von 9.30 bis 16.30 Uhr.

Donnerstag, 26.3., 16.49 Uhr, Mühle Schlingemann: Alle wollen Mehl, er hat ganz viel davon: Waltrops Müller Christian Schlingemann.

16.10 Uhr, neue Zahlen: Mittlerweile gibt es zwölf Personen in Waltrop, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden - eine mehr, als morgens vom Kreis gemeldet wurde.

14.22 Uhr, Spargel-Zeit: Corona wirkt sich auch auf die Spargel-Ernte aus. Wir haben darüber mit den Waltroper Gemüsebauern vom Hof Niermann und Hof Wulhorst gesprochen.

11.32 Uhr, Hilfe-Telefon: Die vielen Hilfsangebote von Waltroper Bürgern werden nun zentral aus dem Rathaus koordiniert. Ganz konkret heißt das: Wer Hilfe in Anspruch nehmen möchte, meldet sich künftig telefonisch unter der Rufnummer 02309/930-111. Besetzt ist das Telefon werktags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 9 bis 11 Uhr.

10.49 Uhr, Corona-Zelt: In der vom Ärzte-Kollektiv Vestnet errichteten Abstrich-Station auf dem ehemaligen Zechengelände läuft der Betrieb reibungslos. Jeden Tag werden hier viele Waltroper und Dattelner Bürger auf das Virus getestet. Alle Zahlen und einen Situations-Bericht aus dem Zelt lesen Sie am Samstag (28.3.) exklusiv im e-Paper und in der Print-Ausgabe der WZ.

26.3., 10.09 Uhr, Zahlen: Der Kreis Recklinghausen hat soeben neue Infizierten-Zahlen bekanntgegeben. In Waltrop sind es jetzt elf Personen, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde.

Mittwoch, 25.3., 16.30 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der nachweislich an Covid-19 erkrankten Personen in Waltrop hat sich am Mittwochnachmittag laut Kreis RE auf zehn erhöht. Damit ist die Zahl erstmals zweistellig; am Morgen waren es noch sieben Personen.

11.26 Uhr, Wochenmarkt: Mittwochs ist Wochenmarkt in Waltrop - auch heute, doch einige Stände fehlen: die, die Garderobe anbieten. Sie dürfen nicht dabei sein. Etwas weniger Kunden seien schon da, sagt Obst- und Gemüsehändler Samir Akgül. Aber alle nähmen Rücksicht aufeinander, die Stimmung sei zurückhaltend, aber freundlich. Das Angebot ist ansonsten komplett. Es ist ein entspanntes Einkaufen.

Gelichtete Reihen auf dem Waltroper Wochenmarkt: Die Kleidungs-Händler dürfen zurzeit nicht verkaufen. Die Lebensmittel-Händler sind jedoch vor Ort; das Einkaufen ist sehr entspannt.

10.49 Uhr, neue Zahlen: In Waltrop bleibt es bei aktuell sieben Corona-Infizierten.

10.39 Uhr, Welpenschule: Wer einen Welpen zu Hause hat und in der wichtigen Prägungsphase jetzt nicht zum Hundetraining gehen kann, dem bietet das Hundezentrum Waltrop nun einen Online-Kursus an. Wie das läuft, erklärt Trainerin Daniela Reichert auf ihrer Website.

9.44 Uhr, unser Handwerk: Wie wirkt sich die Corona-Krise eigentlich auf unsere Handwerksbetriebe aus? Darüber haben wir mit Zimmermeister Werner Schomberg, Fliesenleger Klaus Pfendert, Sanitär- und Heizungsbauer Max Tschirley und Tief- und GaLa-Bauer Robert Kramer gesprochen. Den Bericht gibt es am heutigen Mittwoch exklusiv im e-Paper und der Print-Ausgabe der WZ.

8.27 Uhr, Knöllchen: Strafmandate während der Corona-Krise zu schreiben, empfinden viele Bürger als unredlich. Wir haben darüber mit dem Ordnungsamt und der Bürgermeisterin gesprochen.

Dienstag, 24.3., 18.40 Uhr, Bauhof: Wie V+E-Chef Bernd Funke am Nachmittag mitteilt, bleibt der Betriebshof Im Wirrigen bis auf Weiteres geschlossen. Hier gibt es die Hintergründe.

15.48 Uhr, neue Zahlen: Wie das Kreis-Gesundheitsamt soeben mitteilt, bleibt es in Waltrop bei sieben bestätigten Corona-Infektionen.

13.35 Uhr, Auslandsjahr: Überstürzt abgebrochen hat die Waltroperin Lea Wilk ihr Auslandsjahr in Namibia. Die 19-Jährige flog am Sonntag von Windhoek aus nach Amsterdam, ist nun wieder in Waltrop. "Jetzt muss ich erstmal ankommen", sagt die Waltroperin nach all dem Trubel.

Lea Wilk aus Waltrop musste ihren Namibia-Aufenthalt überstürzt abbrechen.

12.19 Uhr, Schützen-Hilfe: Der Bürgerschützenverein Waltrop (BSV) macht ein Hilfs-Angebot für seine älteren Mitglieder, aber auch für alle Waltroper, die etwas Unterstützung brauchen: Wer niemanden hat, der in diesen Zeiten Besorgungen oder Einkäufe erledigt, kann sich ab sofort an die Schützen wenden - entweder über den Hauptmann seiner Kompanie oder per Mail an schuetzenhilfe@schuetzenverein-waltrop.de.

10.26 Uhr, neue Zahlen: Seit heute Morgen gibt es sieben bestätigte Corona-Fälle in Waltrop. In unserer Nachbarstadt Datteln sind es bereits doppelt so viele.

9.46 Uhr, Ernte: Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Ein Waltroper Gemüsebauer erzählt.

7.23 Uhr, Security: Inzwischen haben auch bei uns Filialen einiger Ketten Sicherheitspersonal angeheuert. Unter anderem bei Edeka und in den Drogeriemärkten passen Wachleute auf, dass nicht zu viele Menschen gleichzeitig das Geschäft betreten.

Montag, 23.3., 17.06 Uhr, Blick nach Dortmund: Auch Waltrops Nachbarstadt Dortmund hat am Montagnachmittag aktualisierte Zahlen veröffentlicht: Dort stieg die Zahl auf mittlerweile 170 Erkrankte. Am Vortag waren es dort noch 161 Personen, bei denen das Coronavirus durch einen Test nachgewiesen wurde.

16.21 Uhr, neue Zahlen: Die Zahl der Infizierten in Waltrop bleibt seit nunmehr fast drei Tagen konstant bei sechs stehen. Der Kreis meldet damit auch in seiner letzten Tages-Übersicht fur heute keine Neu-Erkrankung.  

16.13 Uhr, BSV Oberwiese: Kann das Schützenfest steigen oder müssen sie es absagen? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Oberwieser Schützen derzeit ganz ausführlich. Zum jetzigen Zeitpunkt wolle man noch nicht so weit gehen und das Fest abblasen, teilt BSV-Vorsitzender Christoph Brunswick mit. "Das liegt vor allem daran, dass es bis zu unserem Fest vom 19. bis zum 21. Juni noch rund drei Monate sind". Wiewohl Brunswick auch betont, dass man im Vorstand die Situatin täglich beobachte und neu bewerte.

12.22 Uhr, Ratssitzung: Eigentlich sollte am Donnerstag (26. März) die nächste Ratssitzung stattfinden. Die ist nun abgesagt. Das geschehe "auf vielfachen Wunsch", hieß es aus dem Büro der Bürgermeisterin.

9.57 Uhr, Infizierten-Zahlen: Der Kreis hat soeben die neuen Zahlen der gemeldeten Corona-Infizierten veröffentlicht. Für Waltrop bleibt es noch immer bei sechs Personen. 

7.22 Uhr, Verkehr: Für Pendler, die die Stadt auch in diesen Tagen berufsbedingt verlassen müssen, ist der Arbeitsweg zumindest aus Verkehrssicht deutlich angenehmer. Die dauer-überlastete Leveringhäuser Straße ist so leer wie sonst nur in Ferienzeiten.

7.15 Uhr, Corona-Krach? Schutzmaßnahmen vor Sars-CoV-2 sperren uns daheim ein. Da kann es schnell passieren,dass der Partner zum Blitzableiter wird. Wir haben darüber mit Lebensberaterin Ute Kieslich gesprochen.

7.05 Uhr, Knöllchen: In den letzten Tagen haben sich Bürger verstärkt darüber geärgert, dass trotz der Corona-Maßnahmen das Ordnungsamt immer noch Zeit findet, Knöllchen zu schreiben. Wir haben darüber mit der Bürgermeisterin gesprochen und berichten später.

Sonntag, 22.3., 16.05 Uhr: Neue Zahlen: Auch am Samstagnachmittag sind die Fallzahlen in Waltrop bei sechs geblieben.

Moenikes äußert sich: Bürgermeisterin Nicole Moenikes teilt am Sonntagmorgen auf ihrer Facebook-Seite mit, dass ihr Corona-Test negativ ausgefallen ist. Sie hatte sich zuletzt in häuslicher Quarantäne befunden, weil sie direkten Kontakt mit einer infizierten Person hatte.

Abstand halten: Man kann es in diesen Tagen nicht oft genug sagen. Abstand halten ist das A und O, damit sich das Virus nicht weiter übertragen kann. Zumindest beim Waltroper Bäcker Hohoff klappt das offensichtlich schon richtig gut, wie ihrem Facebook-Post zu entnehmen ist. Weiter so!

Neue Zahlen: Das ist doch mal eine gute Nachricht am Sonntagmorgen. Die Zahl der Infizierten ist zwischen gestern Nachmittag und heute Morgen (9.05 Uhr) unverändert geblieben. Das gilt für Waltrop (6), aber auch für den ganzen Kreis Recklinghausen (143). 

Stadtmarketing: Die organisierten Waltroper Händler haben kurzerhand ihre Website komplett umgebaut, um über ihr aktuelles Verkaufs-Modell zu informieren. "Der aktuell einzig erlaubte Weg für die allermeisten von uns ist, unsere Kunden per Lieferdienst oder Kurier zu beliefern", schreibt Stadtmarketing-Vorsitzender Mirko Ruschmeyer. Er kündigt an, am Montag oder Dienstag zudem eine Werbeaktion mit Plakaten und Flyern zu starten, die auf das neue Geschäftsmodell hinweist. Weitere Händler können sich jederzeit melden und anschließen.

Samstag, 21.3., 18.37 Uhr: Ordnungsamt: Die Rückmeldung des Ordnungsamtes lässt hoffen. Denn von der Kontrollfahrt gibt es bisher nichts Negatives zu berichten. Die Verbote werden eingehalten.

Kö14: Rita und Thomas Möllers lassen ihre Kneipe vorerst geschlossen, wie sie gerade via Facebook mitteilen.

Ordnungsamt: Um zu überprüfen, ob die Nutzungsverbote der Spiel- und Sportplätze auch eingehalten werden, unternimmt das Ordnungsamt seit dem späten Nachmittag Kontrollfahrten.

Neue Zahlen: In Waltrop bleibt die Zahl der Infizierten konstant bei sechs (Stand: 15.50 Uhr). Dafür haben sich die Corona-Fälle in unserer Nachbarstadt Datteln verdoppelt auf jetzt zehn.

Lea Wilk aus Namibia: Das Coronavirus hat auch Namibia erreicht, wo sich derzeit Lea Wilk (19) aus Waltrop für ein freiwilliges Auslandsjahr aufhält. "Es gibt leider schlechte Neuigkeiten", schreibt sie uns am heutigen Samstagmorgen (Lea Wilk berichtet regelmäßig aus ihrem Auslandsjahr für unsere Zeitung). Alle Freiwilligen müssten nun die Heimkehr antreten, hat die Waltroperin erfahren. Gerade sieht es danach aus, dass Lea Wilk am morgigen Sonntag von Windhoek aus nach Amsterdam fliegen würde.

Bürgermeisterin meldet sich: Nicole Moenikes, gerade sicherheitshalber selbst in häuslicher Quarantäne, freut sich, dass es in Waltrop "so viele engagierte Menschen gibt", die in kürzester Zeit solch eine dezentrale Struktur geschaffen hätten, damit sich Bürger bei uns testen lassen können. Das alles passiere ehrenamtlich, betont die Bürgermeisterin.

Vestnet-Ärzte testen weiter: Während die meisten Menschen hoffentlich daheim sind und bleiben, läuft der Betrieb am Corona-Test-Zelt im Waltroper Osten auch am heutigen Samstag weiter. Den Ärzten und Arzthelferinnen, die dort in diesen Tagen freiwillig für uns alle Dienst tun, gebührt unser Dank! Derweil sei daran erinnert, dass sich bitte jeder Erkrankte an die Spielregeln hält - niemand ohne ärztliche Aufforderung und Anmeldung darf hier zum Test auftauchen. Alle Regeln und Voraussetzungen lesen Sie hier.

Hier entnimmt medizinisches Personal aus Waltrop Abstriche für Corona-Tests.

Neue Zahlen: Am Samstagmorgen (9.35 Uhr) hat die Kreisverwaltung neue Infektionszahlen bekanntgegeben. Demnach sind weiterhin sechs Menschen in Waltrop an Covid-19 erkrankt. In Datteln sind es fünf Bürger, kreisweit 127.

Freitag, 20.3., 17.43 Uhr: Parkfest: Wie die Parkfest-Macher via Facebook mitteilen, soll Waltrops wichtigstes Kultur- und Kleinkunstfestival Ende August wie geplant über die Bühne gehen.

Begrenzter Zutritt: Um möglichst großen Abstand zwischen die Menschen zu bringen, haben inzwischen sehr viele Geschäfte den Zutritt begrenzt. Bei Metzger Müller dürfen nur noch fünf Personen gleichzeitig den Laden betreten. Vor den Türen bilden sich längere Schlangen, Wartezeit muss einkalkuliert werden.

Zutritt ist bei Metzger Müller maximal fünf Menschen gleichzeitig gestattet.

Neue Zahlen: Während am Nachmittag (16.05 Uhr) in Waltrop noch immer sechs Infizierte gemeldet werden, ist die Zahl im benachbarten Castrop-Rauxel inzwischen auf 19 gestiegen.

Moenikes in Quarantäne: Bürgermeisterin Nicole Moenikes begibt sich in häusliche Quarantäne. Sie habe Kontakt mit einer infizierten Person gehabt und führe daher vorsichtshalber ihre Amtsgeschäfte nun von zu Hause aus, sagte sie gerade unserer Redaktion. Sie habe aber keinerlei Krankheits-Symptome.

Glocken läuten: Evangelische und katholische Kirche werden ab heute (20.3.) eine besondere Aktion beginnen. Jeden Tag, so lange, bis die Gottesdienst-lose Zeit vorbei ist, werden um 19.30 Uhr für fünf Minuten alle Kirchenglocken im Stadtgebiet läuten. "Wir wollen in dieser Zeit alle Menschen in Waltrop, egal, ob Christ, Moslem, Anhänger von anderen Religionen und auch Atheisten einladen, diese fünf Minuten in Stille für sich selbst und andere zu nutzen", schreiben die Kirchenvertreter.

Bauhof: Neben den neuen Regeln in Sachen Zugang hat der Bauhof heute Morgen (20.3.) die Container für Grünschnitt und Papier ausgelagert. Der Versuch wurde allerdings abgebrochen, wie V+E-Leiter Bernd Funke kurzfristig mitteilt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Neue Zahlen: Mit dem Stand von 10.15 Uhr gibt die Kreisverwaltung bekannt, dass die Fallzahlen in Waltrop von vier auf sechs gestiegen sind.

Händler liefern: Einige Händler aus dem Stadtmarketingverein machen aus der Not eine Tugend und haben kurzfristig ein koordiniertes Liefer-System aus dem Boden gestampft. Wie das funktioniert und wer dabei ist, lesen Sie hier.

Neue Zahlen: Mit dem Stand von 16.10 Uhr, gibt es jetzt vier mit dem Coronavirus infizierte Personen in Waltrop. Bisher waren es zwei.

Bauhof: Ab sofort dürfen nur noch drei Kunden gleichzeitig den Bauhof betreten. Es muss Wartezeit einkalkuliert werden.

Corona-Feldlazarett: Ab Freitag (20.3.) soll in Waltrop ein eigenes Corona-Testzentrum seine Arbeit aufnehmen. Das Ärzte-Kollektiv Vestnet hat das federführend organisiert.

Neue Zahlen: Es bleibt dabei, in Waltrop sind zwei infizierte Personen gemeldet (Stand: 19.3., 10.40 Uhr). Im benachbarten Castrop-Rauxel ist die Anzahl von elf auf 16 gestiegen.

Teutonia SuS: Die für den 27. März angesetzte Jahreshauptversammlung findet nicht statt.

Quartiersmanagement Adamsstraße/Alter Graben: Alle öffentlichen Gruppenveranstaltungen finden zunächst bis zum 19. April nicht mehr statt. Das Quartiersmanagement-Büro ist für den Publikumsverkehr geschlossen, telefonisch jedoch erreichbar (Mo.-Fr., 02309/7857410 oder Mete Topcu 01577/2934496 oder Doris Knopp 01573/6412988). 

Ordnungsamt: Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass das Ordnungsamt jetzt verstärkt kontrolliert. Das gelte auch für das Betretungsverbot der Sportanlagen. „Mancher hat wohl den Ernst der Lage noch nicht erkannt“, mahnt Martin Voskort, Leiter der Bereiche Recht und Ordnung.

Neue Zahlen: Wie die Kreisverwaltung soeben mitteilt, ist die Zahl der in Waltrop infizierten Personen bei zwei konstant geblieben. Insgesamt sind im Kreisgebiet nun 70 Menschen positiv getestet.

Corona-Tests: Bisher war die Kasserärztliche Vereinigung zuständig für die Koordination und Durchführung der Tests, seit heute ist die Zuständigkeit auf den Landrat übergegangen. Das hat erhebliche Auswirkungen auf das Prozedere. Kreisweit werden vier neue, mobile Test-Stellen aufgebaut. Dadurch erhofft man sich einen reibungsloseren Ablauf. Mehr dazu lesen Sie später.

Volksbank: Das Geldinstitut schließt bis auf Weiteres seine kleineren Filialen am Egelmeer in Waltrop, in Ickern, Klein-Erkenschwick und das Beratungszentrum in Horstmar.

Nachbarschaftshilfe: Inzwischen gibt es ein über eine Waltroper Facebook-Gruppe koordiniertes Hilfe-Telefon für alle diejenigen, die jetzt nicht mehr vor die Tür gehen können oder wollen. Motto: Bürger helfen Bürgern. Mehr lesen Sie hier

Bei Action in Waltrop gibt es jetzt nur noch Grundversorgungsartikel zu kaufen.

Innenstadt: Die Verunsicherung ist heute Morgen (18.3.) groß. Viele Einzelhändler wissen nicht genau, ob sie öffnen dürfen oder nicht. Inzwischen sind aber zumindest alle Textiler geschlossen. Action hat ganze Regal-Reihen abgesperrt, aber noch geöffnet. Hier gibt's einen kleinen Video-Rundgang durch die Fußgängerzone. 

Neue Zahlen: Der Kreis Recklinghausen hat soeben verkündet, dass es in Waltrop jetzt zwei nachweislich erkrankte Bürger gibt. Bisher war nur ein Fall bekannt.

Curry Heini: Auf die beste Currywurst im Ostvest müssen Feinschmecker in nächster Zeit verzichten. Ludger und Anja Höver lassen wegen der neuen Vorgaben ihren "Goumet-Tempel" vorerst geschlossen.   

Spiellok gesperrt: Die Stadtverwaltung greift durch. Soeben ist im Kampf gegen das Coronavirus die Spiellok in der Fußgängerzone gesperrt worden. 

Die Spiellok in der Fußgängerzone ist ab sofort gesperrt.

Standesamtliche Trauungen: Wie Bürgermeisterin Nicole Moenikes soeben mitteilt, sind die Regeln für standesamtliche Trauungen noch einmal neu gefasst worden. Sie finden - anders als kirchliche Hochzeiten - noch statt, allerdings mit klar eingeschränktem Personenkreis: Das Brautpaar darf natürlich dabei sein, Kinder, wenn vorhanden, zudem die Eltern der Brautleute sowie die Trauzeugen. Das Ganze gelte zunächst bis 1. Mai, werde aber unter Umständen verlängert, so Nicole Moenikes.

Standesamtliche Trauungen finden zwar in Waltrop noch statt, aber der Gästekreis ist beschränkt.

Corona-Erkrankungen: Der Kreis Recklinghausen hat gerade die aktuelle Zahl der an Covid-19 erkrankten und gemeldeten Personen veröffentlicht. Für Waltrop bleibt es bei einer erkrankten Person. Im gesamten Kreis RE sind es 56 gemeldete Erkrankte.

Wie lasse ich mich testen? Aufgrund diverser Anrufe, hier noch einmal die Möglichkeiten, wie man sich bei uns auf das Coronavirus testen lassen kann. Zunächst muss abgeklärt werden, ob jemand zur Risikogruppe gehört. Das passiert ausschließlich telefonisch. Patienten können sich nach Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung an folgende Rufnummern zum Abklären wenden: Ärztlicher Bereitschaftsdienst (Tel: 116117), Hotline Gesundheitsamt (Tel.: 02361/53-2626; Mo.-Fr. von 8-16 Uhr, Wochenende 10-14 Uhr). Auch die jeweiligen Hausärzte (bei Corona-Verdacht nicht vorbei kommen - nur anrufen!) können Patienten zum Test anmelden.

Religion: Die Religionsausübung wird massiv eingeschränkt. Das ist das Ergebnis einer Zusammenkunft aller in Waltrop vertretenen Konfessionen am Montag im Rathaus der Stadt Waltrop. Katholische, evangelische und neuapostolische Kirche, die DITIB-Gemeinde an der Sydowstraße und die Gemeinde VIKZ am Schwarzbach verständigten sich darauf, das Gemeindeleben herunterzufahren. Ganz konkret heißt das: Sämtliche Gottesdienste und Gebete sowie andere Zusammenkünfte in den Gemeinden - dazu gehört auch das Räppeln in St. Peter - fallen bis mindestens 1. Mai aus. Für Hochzeiten, Taufen, Gemeindefeste, Konfirmationen, Erstkommunion und die bereits ausgefallene Firmung vom vergangenen Wochenende gilt: Sie sollen in der zweiten Jahreshälfte nachgeholt werden.

Dr. Geldmann ist zurück: In Zeiten einer globalen Gesundheitskrise ist seine Expertise gefragt. Dr. Hermann Geldmann, Waltroper Arzt im Ruhestand, unterbricht seine Rente, um Corona-Tests zu machen.

Fachausschüsse des Stadtrates: Bürgermeisterin Nicole Moenikes hat am Montag mit den Fraktionen zusammengesessen und über die kommenden Fachausschüsse gesprochen. Die Sitzungen des Ausschusses für Gewerbeflächen, Umwelt, Verkehr und öffentliche Ordnung (17. März), des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaft (19. März) und der Haupt- und Finanzausschusses (24. März) werden abgesagt. Wichtige Entscheidungen werden in die folgenden Ratssitzungen geschoben, Tagesordnungspunkte, die Berichte oder Ähnliches beinhalten, werden zu einem anderen Termin nachgeholt. 

Gemeinschafts-Praxis Friemann/Jeismann/Dieckhoff: Die Hausarzt-Praxis am Moselbach hat heute Morgen beschlossen, sämtliche Termine abzusagen. Aktuell werden Patienten benachrichtigt. Behandelt werden nur noch Notfälle. Alle weiteren Patienten mögen sich telefonisch in der Praxis melden (02309/787240). Man werde Symptome dann auch am Telefon besprechen, heißt es auf WZ-Nachfrage. Die Regelung gilt vorerst für drei Wochen.

Sportstätten/Schwimmbad: Die Stadt Waltrop hat soeben eine behördliche Nutzungsuntersagung herausgegeben. "Sämtliche Sportstätten und Schwimmbäder der Stadt Waltrop sind ab sofort und bis auf Weiteres geschlossen", heißt es in der Mitteilung.

HNO-Gemeinschaftspraxis Waltrop/Datteln: Um dem Coronavirus die weitere Ausbreitung so schwer wie möglich zu machen, hat der Waltroper Facharzt Dr. Felix Gahlen alle nicht unbedingt nötigen Termine in der Praxis abgesagt. Stattdessen gibt es jetzt eine Video-Sprechstunde.

Stadtwerke Waltrop: Die Stadtwerke Waltrop stellen ab sofort den persönlichen Kundenkontakt ein und beschränken den Geschäftsbetrieb auf das Notwendigste. Heißt: Das Servicebüro in der Waltroper Fußgängerzone an der Dortmunder Straße ist geschlossen. Im Kundenservice gibt es eine Notfallbesetzung, die man unter Telefon 02309/785-183-1 und per E-Mail an kundenservice@stadtwerke-waltrop.de erreicht. 

Bürgerbad: Das öffentliche Schwimmen ist bis Anfang Mai abgesagt. 

Skat-Verein: Auch der Waltroper Skat-Klub "Karo 7", der normalerweise bei Kranefoer spielt, unterbricht seine Partien. Bis vorerst 20. April wird nicht mehr gespielt. Vorsitzender Ludger Pennekamt hält das für sinnvoll, schließlich würden die Karten ja ständig von allen angefasst werden.   

Beerdigungen: In Abstimmung mit den Pfarrern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde hat Bürgermeisterin Nicole Moenikes sich darauf verständigt, dass Beerdigungen weiter stattfinden können, jedoch ohne Gottesdienst oder Andacht in den Kirchen oder in der Kapelle. Das teilte Nicole Moenikes am Sonntagnachmittag mit. Stattdessen würden jetzt Trauerfeiern draußen vor der Kapelle auf dem Friedhof abgehalten.

Vor der Kapelle auf dem Waltroper Friedhof sollen nun die Trauerfeiern stattfinden.

Evangelische Kirchengemeinde: Am Wochenende wurden die Zügel nochmals angezogen, was Corona angeht. Auch an der Dreifaltigkeitskirche im Sauerfeld war entgegen der Planungen nichts mit Gottesdienst: Die Gläubigen, die gekommen waren, versammelten sich draußen unter freiem Himmel und feierten mit Pfarrer Möllenhoff eine Art "Rumpf-Gottesdienst". Möllenhoff: "Ich hätte es unbarmherzig gefunden, die Leute nach Hause zu schicken."

Angelsportverein 1922: Die Jahreshauptversammlung der Angler, die für den 22. März geplant war, muss, wie fast alle Veranstaltungen dieser Tage, ausfallen. Zum Schutz der Mitglieder und deren Familien sowie auf Grundlage der Ratschläge der Kreis-Gesundheitsbehörde habe man sich zu diesem Schritt entschlossen, erklärt Vorsitzender Andreas Hagn. Ein neuer Termin werde rechtzeitig bekanntgegeben.

St. Peter: Die Kirchengemeinde teilt mit, dass nicht nur alle Veranstaltungen, sondern auch alle Gottesdienste ab sofort ausfallen. Das ist im Einklang mit einer Entscheidung des Bistums Münster.

Auftritt "Two Gents": Eigentlich hätte die Waltroper Band "Two Gents" am Sonntag im "Zeit:Raum", dem Begegnungsort an der Rösterstraße auftreten sollen. Betrüblich, aber wahr: Das fällt nun aus.

Erster Erkrankter: Wie der Kreis Recklinghausen am Samstagmittag (14.3.) meldet, gibt es nun auch in Waltrop einen Infizierten. Bis zum Freitag war Waltrop mit Gladbeck noch die einzige Stadt im Kreis gewesen, die ohne positiv auf das Virus getestete Person war. 

Hebewerk-Museum und Gastro-Bus: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat am Freitag erklärt, alle seine Museen ab Samstag, 14. März, bis zum 20. April zu schließen. Davon ist auch das Waltroper Industriemuseum Schiffshebewerk-Museum betroffen. Und auch der Gastrobus von Birgit und Andy Langer auf dem Museums-Gelände pausiert. In dem 60 Jahre alten Bus, der einst Touristen durch London kutschierte, kann man sonst Getränke und Snacks kaufen.

VHS-Kurse: Hieß es am Donnerstag noch, dass Volkshochschul-Kurse bis zu 30 Personen weiterhin stattfinden werden, so ist am Freitag eine neue Marschroute ausgegeben worden: Ab Montag, 16. März, finden gar keine VHS-Kurse mehr statt, erklärte am Freitagnachmittag Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes.

Firmung: Das Bistum Münster hat soeben in einer Pressemitteilung erklärt, dass bistumsweit alle Firmungen bis zum Ende der Osterferien abgesagt werden. Sobald die weitere Entwicklung absehbar ist, könne über die Neuterminierung der ausgefallenen Gottesdienste nachgedacht werden.

Quartiersspaziergang: Die Stadtverwaltung hat am Freitag mitgeteilt, dass auch der Quartiersspaziergang, der am 27. März hätte stattfinden sollen, abgesagt. Die Bürgersprechstunde am Kiepenkerl (21. März) von 10 bis 12 Uhr mit Bürgermeisterin Nicole Moenikes soll aber wie gewohnt stattfinden. Bei der Gelegenheit könne man auch die Karten für das Frauenfrühstück zurückgeben, teilt Stadtsprecherin Patricia Neuhaus mit. 

Ratssitzungen: Auch auf die Ratssitzungen hat Corona Auswirkungen: Die nächsten beiden Ratssitzungen werden aus dem Ratssaal in die Stadthalle umziehen.

Kulturforum Kapelle: Die am Freitagabend (13. März) geplante Lesung mit der Waltroper Autorin Gudrun Güth im Kulturforum Kapelle ist kurzfristig abgesagt worden. "Ich teile nun das traurige Schicksal vieler Autor*innen und Künstler*innen", schreibt sie bei Facebook. Über einen Ersatz werde nachgedacht. Dr. Heinz Josef Mußhoff, Vorsitzender des Kulturforums, teilt unterdessen mit, dass vorerst alle Veranstaltungen im Kulturforum Kapelle nicht stattfinden. Auch die Lukrezia-Krämer-Ausstellung ist geschlossen. 

Heinz Josef Mußhoff hatte vor einigen Wochen mit Freude das Jahresprogramm im Kulturforum Kapelle vorgestellt. Nun sind viele Veranstaltungen hinfällig.

St. Peter: Noch ist nicht klar, ob die für Samstag, 14. März, angesetzte Firmung in der katholischen Pfarrgemeinde St. Peter stattfinden kann. Pfarrer Dr. Carsten Roeger sagte auf Nachfrage unserer Redaktion, Stand jetzt (Freitagmorgen) werde gefirmt - diese Information habe auch der Weihbischof bekräftigt. Es gebe aber beim Bistum in Münster am selben Tag noch eine Sitzung, in der über die Firmung beraten werde. Sobald es Infos gibt, lesen Sie das hier. Die Gemeinde will über alle Kanäle und auch die Homepage berichten. Die Fahrt der Erstkommunionkinder nach Holland nächste Woche ist indes definitiv abgesagt.

Neueste Zahlen: Wie der Kreis RE soeben bekannt gibt, ist Waltrop neben Gladbeck die einzige Stadt im Kreisgebiet, in der es zum aktuellen Zeitpunkt noch immer keinen bestätigten Corona-Fall gibt.

BSV Waltrop: Die Jahreshauptversammlung des Bataillons (21. März) in der Stadthalle ist abgesagt und wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

Waltroper Kneipennacht: Am Vorabend des 1. Mai wird es wegen des Coronavirus auch keine Kneipennacht bei uns geben. Das teilten Veranstalter Jörg Buxel und sein Firmenpartner Dietmar Lorenz mit.

Feuerwehr Waltrop: Die Feuerwehr hat ihren Tag der offenen Tür an Christi Himmelfahrt gestrichen. Ebenso finden bis auf Weiteres keinerlei Übungsabende oder andere Zusammenkünfte (mit Ausnahme von Ernstfalleinsätzen) der Einsatzkräfte statt. 

GV Waltrop (Basketball): Der Westdeutsche Basketball-Verband hat auf die aktuelle Entwicklung reagiert. Bis auf Weiteres sind alle Spiele im Bereich des WBV abgesetzt. Betroffen in Waltrop ist davon u.a. die erste Mannschaft des GV Waltrop, die am Samstag um 16 Uhr bei den Hertener Löwen II hätte antreten sollten.

Bäckerei Meyborg: Vorerst schließt die Innenstadt-Filiale früher. Das bestätigt Chef Josef Meyborg. Die Zeiten und Hintergründe gibt’s hier.

Caritasverband Ostvest: Von Mensch zu Mensch – unter diesem Motto engagieren sich Ehrenamtliche im Caritasverband Ostvest für Senioren in den unterschiedlichsten Betreuungsgruppen. Eigentlich hätte am Mittwoch, 18. März, ein Informationstreffen für potenzielle neue Mitstreiter stattfinden sollen. Die Veranstaltung ist abgesagt.

Kreis-Gesundheitsamt: Soeben hat der Kreis Recklinghausen die aktuelle Zahl der Corona-Infizierten bekanntgegeben. In Waltrop gibt es demnach noch immer keine infizierte Person. Auch in der Nachbarstadt Datteln ist noch niemand gemeldet; in Oer-Erkenschwick bleibt es bei einem Erkrankten. Insgesamt sind im Kreis RE 16 Corona-Fälle gemeldet.

Lindgren-Schule: Am Míttwochnachmittag kam vom NRW-Schulministerium die Ansage, dass bis zu den Osterferien keinerlei  Schulfahrten mehr stattfinden dürfen. Am Mittwochmorgen hatten sich Viertklässler der Lindgrenschule aufgemacht nach Meschede. Was tun? Schulleiterin Ulrike Wesselbaum erklärt, sie habe daraufhin sowohl bei der Bezirksregierung Münster als auch beim für Meschede zuständigen Gesundheitsamt nachgehört. Bei beiden habe sie grünes Licht erhalten, dass Schüler bleiben können, so die Schulleiterin, die darüber dann auch die Eltern informierte.

Gesamtschule Waltrop: Wie die Schule auf ihrer Facebook-Seite bekannt gibt, finden die Schülerpraktika der 9er-Klassen nicht statt. Ebenso fällt der Girls-and-Boys-Day am 26. März aus.

Session Possible: Die beliebte Musikveranstaltung mit Saxofonist Wolf Codera, die am 2. April in der Gesamtschul-Mensa hätte stattfinden sollen, ist abgesagt.

Was wir zunächst berichteten (11.3.): "Fridays for Future"-Demo: Eigentlich waren die Veranstalter der Klimaschutz-Bewegung bis Mittwochmorgen noch fest entschlossen, am Freitag, 13. März, wieder in Waltrops Nachbarstadt Datteln unter dem Motto "Fridays for Future" zu demonstrieren und vom Neumarkt in Richtung Kraftwerk Datteln 4 zu ziehen. Doch am Nachmittag dann die Absage: Das Orga-Team habe sich schweren Herzens zu der Entscheidung durchgerungen, die Demo abzusagen, erklärt Carsten Majewski.

Gut Eickenscheidt: Eigentlich hätte am 5. April das jährliche Hoffest stattfinden sollen. Coronabedingt hat sich Familie Eickenscheidt nun aber dazu entschlossen, ihren Hoftag abzusagen. Auch das Gesundheitsamt hatte dazu geraten. 

THG Waltrop: Ab sofort und zunächst bis zu den Osterferien müssen Eltern, die ihr krankes Kind zu Hause behalten wollen, kein ärztliches Attest mehr vorlegen. Das teilt Schulleiterin Sonja Leukefeld mit. Dadurch sollen die Arztpraxen entlastet werden. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Für die Oberstufenschüler, die Klausuren schreiben, sowie für den 3. April – also den Freitag vor den Osterferien.

Hohoffs "Am Schacht": Zuerst die Hände desinfizieren, dann die Brötchen: Bei der Bäckerei und Confiserie Hohoff steht ab sofort ein Desinfektionsmittel-Spender samt Waschbecken vor der Eingangstür. „Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände vor Betreten des Ladens“ steht auf einem Hinweisschild geschrieben. Für Geschäftsführer Michael Hohoff ist das eine notwendige Vorsichtsmaßnahme.

Ein Desinfektionsmittel-Spender steht nun vor dem Eingang der Bäckerei Hohoff "Am Schacht".

Schützen Oberwiese: Der BSV Oberwiese ist alarmiert. Denn auch das eigene Schützenfest vom 19. bis 21. Juni könnte – je nach Entwicklung – der Corona-Krise zum Opfer fallen. In der kommenden Woche habe man Vorstandssitzung, dort werde man sicherlich auch darüber reden, sagt BSV-Chef Christoph Brunswick.

Culture Live Veranstaltungstechnik: Geschäftsführer Branko Schnettker ist alarmiert. Er verzeichnet jetzt schon Umsatzeinbußen von bis zu 80 Prozent, da viele Veranstaltungen abgesagt würden. Natürlich bleiben auch Neubuchungen aus. Schnettker befürchtet, sich bald sogar mit dem Thema Kurzarbeit auseinandersetzen zu müssen. 

Waltroper Schulen: Inzwischen sind alle externen Veranstaltungen an Waltroper Schulen abgesagt. Welche Veranstaltungen im Detail betroffen sind, lesen Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus in Waltrop: Inzidenz-Wert liegt am Donnerstag bei 153,4
Coronavirus in Waltrop: Inzidenz-Wert liegt am Donnerstag bei 153,4
Coronavirus in Waltrop: Inzidenz-Wert liegt am Donnerstag bei 153,4
Ruhegehalt für Ex-Bürgermeistermeisterin: Waltroper Aufbruch will Beschluss revidieren
Ruhegehalt für Ex-Bürgermeistermeisterin: Waltroper Aufbruch will Beschluss revidieren
Ruhegehalt für Ex-Bürgermeistermeisterin: Waltroper Aufbruch will Beschluss revidieren
Baustelle am Krankenhaus: Dafür wird extra eine neue Kreuzung gebaut
Baustelle am Krankenhaus: Dafür wird extra eine neue Kreuzung gebaut
Baustelle am Krankenhaus: Dafür wird extra eine neue Kreuzung gebaut
Ölspur sorgt für Behinderungen im Kreuzungs-Bereich
Ölspur sorgt für Behinderungen im Kreuzungs-Bereich
Ölspur sorgt für Behinderungen im Kreuzungs-Bereich
So prächtig leuchtet Waltrops schönste Weihnachts-Straße
So prächtig leuchtet Waltrops schönste Weihnachts-Straße
So prächtig leuchtet Waltrops schönste Weihnachts-Straße

Kommentare