+
Die V+E-Werkstatt auf dem Friedhof.

Glasbausteine eingeschlagen

Einbrecher plündern die Friedhofs-Werkstatt

  • schließen

WALTROP - Es muss ziemlich gescheppert haben, als in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Unbekannte die Glasbausteine eingeschlagen haben, um in die Werkstatt des Ver- und Entsorgungsbetriebes (V+E) auf dem Friedhof zu gelangen.

„Diese Steine implodieren ja“, begründet V+E-Leiter Bernd Funke. Offenbar hat den Einbruch aber trotzdem niemand mitbekommen. Mit 14 teils großen Gartengeräten im Gepäck konnten die Täter ungestört von dannen ziehen.

Wie hoch der Sachschaden ist, könne er noch nicht genau sagen, sagt Bernd Funke auf Nachfrage unserer Redaktion. Bei der Anzahl an geklauten Geräten dürfte der finanzielle Gegenwert aber erheblich gewesen sein, „vermutlich sogar im fünfstelligen Bereich“.

Mit dem Auto vorgefahren?

Wie die Polizei mitteilt, seien Kettensägen, Freischneider und Laubsauger der Marke Stihl gestohlen worden. Ebenso eine sogenannte Flex. Laut Bernd Funke war unter den Gerätschaften auch ein Teil der kürzlich angeschafften Elektrogeräte, die der V+E gekauft hatte, um die Lärmbelastung für Friedhofsbesucher so gering wie möglich zu halten.

Die Polizei geht „aufgrund der hohen Anzahl der gestohlenen Geräte“ davon aus, dass die Einbrecher mit einem Auto auf den Friedhof vorgefahren sein müssen. Auch das blieb unbemerkt.

Hinweise erbittet das Fachkommissariat unter Tel: 0800/23 61-111

Immerhin: Die Grün-Arbeiten des V+E werden trotz des erheblichen Verlustes von Gerätschaften „nicht großartig leiden“, sagt Funke. Man habe noch einige ältere Ersatzgeräte auf dem Hof im Wirrigen, die nun herübergeschafft werden zum Friedhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Erste Schulen gehen ans schnelle Netz - so läuft digitaler Unterricht ruckelfrei   
Erste Schulen gehen ans schnelle Netz - so läuft digitaler Unterricht ruckelfrei   
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter

Kommentare