+
Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Grünen, war zu Gast in der Dreifaltigkeitskirche in Waltrop.

Lesung und Diskussion

Grünen-Chef Robert Habeck in Waltrop: Erst zu Artemis, dann in die Kirche

  • schließen

Robert Habeck war zu Gast in Waltrop. Bevor der Grünen-Chef in der Dreifaltigkeitskirche las und diskutierte, stärkte er sich im griechischen Restaurant Artemis.

Er gilt als möglicher Kanzler-Kandidat der Grünen, ist Vegetarier und spricht fließend Dänisch: Robert Habeck, der gemeinsam mit Annalena Baerbock Bundesvorsitzender der Grünen ist. Und jetzt war er zu Gast in Waltrop - auf Einladung von katholischer und evangelischer Kirche und von der Volkshochschule. Habeck traf in der Dreifaltigkeitskirche in Waltrop auf gut 450 gespannte Zuhörer. 

Dicht an dicht saßen die Menschen in der Dreifaltigkeitskirche Waltrop, um Robert Habeck zuzuhören.

Bevor die Lesung mit Diskussion startete, gab's noch einen kurzen Schlenker zum griechischen Restaurant Artemis. Unter anderem die Waltroper Grünen-Fraktions-Chefin Monya Buß begleitete Harbeck dorthin und plauderte sich schon einmal warm mit dem 50-jährigen Flensburger. Kurze Zeit später beim Auftritt in der Kirche ging's munter weiter: Harbeck las und diskutierte, wirkte dabei sehr handfest, sympathisch, nahbar und ehrlich. Das lag wohl auch daran, dass er sich immer wieder selbst zurechtrückte mit Sätzen wie: "Da haben wir auch Fehler gemacht" oder "Ich will nicht auf die anderen (Parteien) schimpfen."

Zahlreiche Veranstaltungs-Teilnehmer ließen sich in der Pause die Bücher von Robert Habeck signieren.

In der Pause machte Habeck wenig Aufhebens, schnappte sich fix einen Stift, hockte sich in eine Kirchenbank und signierte geduldig viele, viele Bücher ("Wer wir sein könnten. Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht." oder "Wer wagt, beginnt. Die Politik und ich."). Auch zu Gruppenfotos stand er bereit. Unter den Gästen waren beileibe nicht nur Waltroper, sondern auch viele Gäste aus den Nachbarstädten und durchaus auch aus anderen politischen Richtungen. Das komplette VHS-Team mit "Mann und Maus" ließ sich den Auftritt des "Grünen-Promis" nicht entgehen. Und in der ersten Reihe saß Aladin El-Mafaalani, der vor Kurzem selbst Gast der VHS gewesen war.

geliefert.

Abschied für Pfarrer Lammers

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Erster Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen
Erster Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen

Kommentare