+
Hier soll die neue Hundewiese entstehen.

Tierische Entscheidung

Die Hundewiese im Moselbachpark ist beschlossene Sache - trotz Gegenwind

  • schließen

Wo sollen die Hundebesitzer parken? Und ist eine Hundewiese eine gute Ergänzung zur Parkverschönerung? Da waren sich die Enscheider so gar nicht einig. Allerdings dann bei der Entscheidung.

Zuletzt wurde viel hin- und her überlegt: Wo könnte eine Hundewiese nach dem Vorbild von Lünen-Brambauer und Oer-Erkenschwick in Waltrop entstehen. Die Stadtverwaltung prüfte mehrere Standorte. 

Jetzt ist klar: Im Moselbachpark wird eine Hundewiese entstehen. Für diesen Standort sprachen sich jetzt mehrheitlich die Mitglieder des Stadtrates aus. Die Alternativen am Lehnemannshof und am Spurwerkturm stehen damit nicht mehr zur Diskussion. 

Passt eine Hundwiese zur Verschönerung?

Die FDP-Fraktion formulierte einen Einwand gegen die Fläche im Park: Jetzt habe man gerade den Park für mehrere Millionen Euro verschönert, und das sei auch gut gelungen. Aber eine Hundewiese passe nicht dazu, fand Dr. Heinz Josef Mußhoff – vor allem vor dem Hintergrund, dass der Moselbachpark als Standort der Internationalen Gartenbauausstellung vorgesehen sei. 

Den Menschen etwas Gutes tun

Monya Buß (Grüne) erklärte: Vielmehr sei doch das Ansinnen, mit mehrererlei Maßnahmen die Attraktivität des Parks zu steigern, und die Hunde-Auslauffläche sei doch eben auch ein Aspekt, „den Menschen etwas Gutes zu tun“. 

Wo ist Parken an der Hundewiese möglich?

Der Standort Lehnemannshof sei nicht eingehend genug geprüft worden, fand Fritz P. Dee (Linke). Auch Dr. Jens Jordan betrachtete das Argument, dort gebe es einen zu hohen Parkdruck, als nicht stichhaltig genug. „Lieber sollte man sagen, wie man dem Parkdruck begegnen kann.“ Außerdem müssten schließlich auch die Hundebesitzer, die den Park ansteuerten, irgendwo ihre Autos parken. 

20.000 Euro stehen bereit

Kämmerer Wolfgang Brautmeier warf ein, dass es dringend geboten sei, jetzt eine Entscheidung zu fällen, denn in diesem Jahr sei Geld (20.000 Euro) für die Auslauffläche in den Haushalt eingestellt, und ob das im kommenden Jahr noch gewährleistet werden könne, sei nicht sicher. 

Gegenwind aus der Politik

Am Ende erklärte die FDP, die Entscheidung nicht blockieren zu wollen; die Fraktion werde allerdings dagegen stimmen. Die Abstimmung ergab 29 Stimmen für die Hundewiese im Park. Die Linke sowie ein SPD-Mitglied enthielten sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Marl entdeckt seinen neuen Volkssport und der Gewinner trainiert beim Olympiasieger
Marl entdeckt seinen neuen Volkssport und der Gewinner trainiert beim Olympiasieger

Kommentare