Ein Mädchen spielt hier im Kindergarten mit bunten Bechern und Bauklötzen. Bis in Oer-Erkenschwick die zwei neuen Kindergärten gebaut sind, müssen Eltern ein Jahr lang mit Übergangslösungen leben.
+
Reichen die Kita-Plätze in Waltrop aus?

Neues Kindergartenjahr

Kita-Plätze für alle Ü3-Kinder? So sieht die Lage in Waltrop aus

  • Tamina Forytta
    vonTamina Forytta
    schließen

Jedes Jahr im Frühjahr stellt sie sich, die Frage: Sind genug Kita-Plätze in Waltrop vorhanden? So sieht die Lage aus.

Jedes Jahr ist es ein Ringen, aber Christiane Bröcker, Leiterin des Fachbereichs Jugend, Soziales und Schule bei der Stadtverwaltung, konnte jetzt verkünden: Alle Ü3-Kinder sind zum neuen Kindergartenjahr ab August in Waltrop versorgt, und auch allen Zweijährigen haben man einen Platz anbieten können. Auch habe man diesmal nicht bis an die letzte Grenze der Überbelegungs-Kapazitäten in den Waltroper Kindergärten gehen müssen. Dass man mit Überbelegungen plante, war in Waltrop in den letzten Jahren traurige Realität. 15 Einrichtungen gibt es derzeit in Waltrop, darunter zwei Übergangsmodelle in der der ehemaligen Bücherei und in der ehemaligen Phoenixschule. 1005 Kitaplätze gibt es regulär an diesen 15 Einrichtungen, hinzu kommen 72 Überbelegungs-Plätze; macht 1077. 1040 Plätze werden aber, Stand 10. März, nur gebraucht.

1051 Kita-Plätze in Waltrop

Im vergangenen Jahr betrug die Gesamtzahl 1051, 1044 waren in Waltrop belegt. Das bedeutet dann auch, dass wenn während des Kindergartenjahres Familien nach Waltrop ziehen und einen Platz brauchen, kaum Spielraum ist. Man stehe doch in Waltrop, wenn man es mit den anderen Kommunen vergleiche, gut da, unterstrich Christiane Bröcker. Dass in Waltrop in Sachen Kita nach Kräften gearbeitet wird, da wollte niemand Christiane Bröcker widersprechen, allerdings fanden die Ratsmitglieder: Jetzt nicht nachlassen! Zurzeit wird bekanntlich geprüft, ob Kita Nummer 16 in Waltrop notwendig ist. Und man wisse schließlich, dass die Vorarbeiten immer langwierig seien, sagte Gaby Heinze (SPD). Auch Andreas Brausen (CDU) ging auf „Kita Nr. 16“ ein – womöglich könnten Eltern in Zukunft irgendwann sogar wählen, in welche Kita sie ihr Kind schicken möchten – auch wenn natürlich die Betreuung in Waltrop in allen Einrichtungen sicher auf hohem Niveau sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus in Waltrop: Zahl der aktuell Infizierten sinkt wieder leicht
Coronavirus in Waltrop: Zahl der aktuell Infizierten sinkt wieder leicht
Coronavirus in Waltrop: Zahl der aktuell Infizierten sinkt wieder leicht
Neue Feuer- und Rettungwache: Externe Fachleute sollen das Mega-Projekt steuern
Neue Feuer- und Rettungwache: Externe Fachleute sollen das Mega-Projekt steuern
Neue Feuer- und Rettungwache: Externe Fachleute sollen das Mega-Projekt steuern
Zweiter Corona-Sommer: Wie steht es um das Waltroper Freibad?
Zweiter Corona-Sommer: Wie steht es um das Waltroper Freibad?
Zweiter Corona-Sommer: Wie steht es um das Waltroper Freibad?
Kita-Beiträge in Waltrop: Nichts Neues vom Land - aber Tests sollen kommen
Kita-Beiträge in Waltrop: Nichts Neues vom Land - aber Tests sollen kommen
Kita-Beiträge in Waltrop: Nichts Neues vom Land - aber Tests sollen kommen
Gleich drei neue Test-Orte in Waltrop - so läuft es mit dem Schnelltesten
Gleich drei neue Test-Orte in Waltrop - so läuft es mit dem Schnelltesten
Gleich drei neue Test-Orte in Waltrop - so läuft es mit dem Schnelltesten

Kommentare