Symbolfoto Taschendieb
+
Auch Taschendiebstahl wird in der Statistik erfasst

Statistik veröffentlicht

Kriminalität in der Stadt: Wie sicher lebt es sich in Waltrop?

  • Markus Weßling
    vonMarkus Weßling
    schließen

Jedes Jahr legt die Polizei ihre Kriminalitätsstatistik vor. Was sagt das Zahlenwerk für 2020? Ist es sicher, in Waltrop zu leben?

Die Stadt Waltrop ist nach den Zahlen der am Montag veröffentlichten Kriminalitätsstatistik die zweitsicherste Kommune im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums in Recklinghausen. Die Kriminalitätshäufigkeitszahl (KHZ), die Zahl der bekannt gewordenen Fälle, bezogen auf 100.000 Einwohner, lag in Waltrop im Jahr 2020 bei 4494. Nur Haltern hat noch bessere Zahlen, behördenweit und im Land NRW liegt die Zahl hingegen bei über 6000, in der Stadt Recklinghausen sogar bei über 8000. 1318 Straftaten gab es in Waltrop im Jahr 2020 insgesamt, gut fünf Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Keine 50 Prozent Aufklärungsquote

Zur Wahrheit gehört freilich auch: Die Aufklärungsquote (45,4) ist zwar leicht gestiegen, liegt aber unter dem Schnitt fürs Präsidium RE (53,3 Prozent) und fürs Land NRW (53 Prozent). Die 50-Prozent-Marke ist seit 2011 in Waltrop nie erreicht worden. Das erkläre sich, so paradox es klingen mag, durch die geringe Gesamt-Fallzahl, sagt der Leiter der Direktion Kriminalität bei der Recklinghäuser Polizeibehörde, Jürgen Häusler, auf Nachfrage. So gibt es auch kaum Straftaten-Serien, wo man mehrere Fälle auf einmal klärt, wenn man einen Täter oder eine Tätergruppe schnappt. Gäbe es solche aufgeklärten Serien, würde das auch mit einem Schlag die Aufklärungsquote in die Höhe treiben.

16 Raub-Delikte

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Statistik sechs Raub-Delikte mehr, nämlich 16, aber auch eine hohe Aufklärungsquote von 88 Prozent. Hier gehe es um eine Serie von Tankstellen-Überfällen, die sich 2019 ereignet haben, aber erst 2020 aufgeklärt wurden und daher in die jüngste Statistik einflössen, sagt Häusler.

Wesentlich weniger Wohnungs-Einbrüche

Deutlich zurückgegangen ist ein Delikt, mit dem Waltrop im Jahr 2016 noch in den Negativ-Schlagzeilen war: Diebstähle bei Wohnungseinbrüchen. In der Hoch-Phase verzeichnete Waltrop 184 solcher Fälle, im vergangenen Jahr waren es noch ganze 24 – noch einmal ein Rückgang um fast die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus: Der Inzidenzwert steigt nochmals
Coronavirus: Der Inzidenzwert steigt nochmals
Coronavirus: Der Inzidenzwert steigt nochmals
Wie viel Geld Ratsmitglieder bekommen - Grüne wollen Transparenz zeigen
Wie viel Geld Ratsmitglieder bekommen - Grüne wollen Transparenz zeigen
Wie viel Geld Ratsmitglieder bekommen - Grüne wollen Transparenz zeigen
Coronavirus in Waltrop:  Aktuell sind 122 Menschen an der Infektion erkrankt
Coronavirus in Waltrop: Aktuell sind 122 Menschen an der Infektion erkrankt
Coronavirus in Waltrop: Aktuell sind 122 Menschen an der Infektion erkrankt
"Wir sind nur knapp rausgekommen"
"Wir sind nur knapp rausgekommen"
"Wir sind nur knapp rausgekommen"
"Finn" spenden 700 €, damit Flüchtlinge zur Schule kommen
"Finn" spenden 700 €, damit Flüchtlinge zur Schule kommen
"Finn" spenden 700 €, damit Flüchtlinge zur Schule kommen

Kommentare