+
Es ist Blumenwetter - jetzt wachsen und gedeihen Pflanzen mit Macht.

Hochbetrieb im Gartenbau

Langsam erwacht die Blumenpracht

  • schließen

WALTROP - Die Sonne und die hohen Temperaturen der vergangenen Tage machen richtig Lust auf Sommer. Auch den Pflanzen übrigens: „Die Bedingungen sind jetzt ideal zum Wachsen“, sagt Franz van der Kemp von der Familien-Gärtnerei an der Straße „Auf dem Heiken“.

Nicht mehr lange, dann verwandeln sich die Gewächshäuser der Gärtnerei in ein buntes Blumenmeer. Ortswechsel: Bunt sind die Flächen in den Rieselfeldern noch nicht. „Zum Muttertag hin“, glaubt Martin Grutsch (Gartenbaubetrieb Grutsch), wird sich das allmählich ändern. Denn dann sind die ersten für den Großmarkt bestimmten Blumen schnittfertig.

50 bis 60 Sorten

Fahrt nimmt die Blumen-Saison im Rieselfeld trotzdem schon auf. „Wir können jetzt aufs Feld“, erzählt Martin Grutsch. Zig Tausende Setzlinge müssen schließlich in die Erde. Darunter: Bartnelken. „Sie sind besser bekannt als Tausendschön und im Frühjahr immer sehr beliebt“, erzählt Grutsch. Auf seinen Feldern in Ober- und Unterlippe hat er reichlich davon – in den verschiedensten Farben. 50 bis 60 Blumensorten pflanzt Familie Grutsch an. Von der Sonnenblume bis zur Dahlie, vom Löwenmäulchen bis zum Frauenmantel. Jede einzelne Sorte gibt’s natürlich nochmals in unterschiedlichen Farben und Arten.

Umgetopft

Während der Gartenbaubetrieb von Martin Grutsch ausschließlich unter freiem Himmel anbaut und das Gewächshaus lediglich zur Vermehrung der kleinen Pflänzchen nutzt („95 Prozent ziehen wir hier selbst hoch“), läuft es in der Gärtnerei van der Kemp genau andersherum. „Wir bekommen die Jungpflanzen geliefert, topfen sie um und stellen sie ins Gewächshaus“, erklärt der Senior-Chef. Dort sorgt das lauschig-warme Klima dann dafür, dass die Blumen ihre volle Blütenkraft entfalten. Und genau dieser Zeitpunkt wird bald sein. „Etwa in zehn Tagen“, glaubt Franz van der Kemp, stehen die Sommerblumen im wunderbaren Blütenkleid.

Dünger ist gefragt

Bis es so weit ist, brauchen die Pflanzen jetzt vor allem zwei Dinge: ausreichend Wasser und Dünger. Dann, ist Franz van der Kemp optimistisch, wird er seinen Kunden auch in diesem Sommer wieder wunderschöne Geranien und Edelgeranien, Petunien und Zauberglöckchen, Ampeln und Dutzende andere Blumen anbieten können...

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  

Kommentare