+
Waltroper Schüler überreichen ihr Lapbook an einer Schule in Wielun.

Reise-Blog: Update

Waltroper Wieluń-Besuch: Nach der Gedenkfeier geht das Programm noch weiter

  • schließen
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
    schließen

Nach dem Weltkriegs-Gedenken endete das Programm für die Waltrop Realschüler, die zurzeit in Polen sind, noch nicht.  Am Montag folgte noch ein Besichtigungsprogramm.

Update, 2.9., 16.34 Uhr: Am Montag besuchten die Jugendlichen zunächst eine Wieluner Schule, die an dem Tag den Beginn des neuen Schuljahres feierte. Ungewöhnlich nach deutschen Maßstäben: In Polen tut man das mit großem Pomp.  Die deutschen Schüler übergaben ein so genanntes Lapbook, das im Unterricht gestaltet wurde, als Geschenk.

Praktikums-Möglichkeiten für Waltroper bei Wielton?

Am Nachmittag stand eine Besichtigung des Fahrzeugbauers Wielton auf dem Plan. Der hält bekanntlich die Mehrheit am Waltroper Unternehmen Langendorf. Die Waltroper hoffen, hier Praktikums-Möglichkeiten für ihre Schüler zu ergattern. Als Europaschule gehören Auslandspraktika für die Schüler zu den Pflicht-Kriterien. 

Update, 1.9., 8 Uhr:

Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Realschul-Leiterin Elisabeth Dahlhues und ihre Ehepartner haben die eindrucksvolle Gedenkfeier zum Kriegsbeginn vor 80 Jahren in Wieluń im Ehrengast-Bereich aus nächster Nähe erlebt. Sie beeindruckten besonders die Worte des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier,  der sagte, er verneige sich vor den Opfern des Angriffs auf die polnische Kleinstadt und bitte um Vergebung. Zuvor hatten den Wieluner Bürgermeister Pawel Okrasa und der polnische Präsident Andrzej Duda gesprochen. Trotz der frühen Stunde - die Veranstaltung begann zum Zeitpunkt des Angriffs vor 80 Jahren, um 4.40 Uhr -  waren zahlreiche Besucher in die Innenstadt gekommen. 

Waltroper Vize-Rektorin übersetzte

Unterdessen schaffte es die Gruppe der Waltroper Realschüler, die nicht am nächtlichen "Lauf der Versöhnung" teilnahm, nicht in die vorderen Reihen, konnte aber immerhin das Geschehen gut auf einer großen Leinwand verfolgen.  Die stellvertretende Schulleiterin Hania Kampa-Jansing, die aus Oppeln stammt und Polnisch spricht, übersetzte das Wichtigste aus den Reden für die Schüler auf Deutsch.  In den ersten Reihen bekamen die Ehrengäste per "Knopf im Ohr" die Reden übersetzt.

Die Gedenkveranstaltung von Wieluń mit Waltroper Schülern - Bildergalerie

In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei.
In Wieluń fand am Sonntagmorgen die Gedenkveranstaltung zum Beginn des zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren statt. Waltroper Realschüler waren dabei. © Stephan Rathgeber

Gänsehaut hatten viele Besucher, als auf eine Hauswand der Vorgeschichte, Ablauf und Folgen des deutschen Luftangriffs in einer Licht-Animation gezeigt wurden.  Zuvor hatte es Sirenengeheul gegeben, das durch Mark und Bein ging.  

Waltroper Schüler: Lauf war "anstrengend"

Derweil hatten die Schüler, die an dem nächtlichen Lauf ab Oppeln teilgenommen hatten, nach mehr als 80 Kilometer kurz vor dem Morgengrauen ihr Ziel erreicht. "Anstrengend" sei der Lauf gewesen, berichtete Schüler Maximilian, der bei dem Staffellauf insgesamt sechsmal auf der Strecke war. Wenn die Schüler nicht liefen, konnten sie sich in einem Begleitbus ausruhen. Zudem gab es auch eine Verpflegungs-Pause.

Anschließend wollten alle "nur noch ins Bett". So sehr das Erlebte sicher in Erinnerung bleiben wird - für den Augenblick überwog dann doch die Müdigkeit.

Am Montag besuchen die Waltroper noch eine Schule und den Fahrzeugbauer Wielton, bevor es zurück in die Heimat geht.

Das hatten wir zuvor berichtet:

"Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen" - mit diesen Worten rechtfertigte Adolf Hitler am 1. September 1939 den Beginn des Krieges. Doch seine Aussage enthielt gleich zwei Lügen: Zum einen wurde nicht "zurück"-geschossen, zum anderen fielen die ersten deutschen Bomben rund eine Stunde früher. 

Delegation aus Waltrop eingeladen

Denn bereits um 4.40 Uhr wurde die polnische Stadt Wieluń bobardiert - ohne Vorankündigung.  Große Teile der Stadt wurden zerstört, unter anderem ein Krankenhaus. Bis zu 1200 Menschen fanden bei diesem ersten deutschen Kriegsverbrechen den Tod. 

Bildergalerie: Waltroper Realschüler nehmen an Gedenklauf in Polen teil

Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan R athgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf.
Am Samstag startete in Oppeln der traditionelle Gedenklauf in Richtung Wieluń - dort fielen am 1. September 1939 die ersten deutschen Bomben auf Polen. Zunächst fand ein Gottesdienst statt, dann starteten unter anderem auch Waltroper Realschüler bei dem Lauf. © Stephan Rathgeber

Bei großer Hitze versammelten sich nun am Samstag Geistliche, Offizielle, Militärangehörige und weitere Bürger aus Polen, aber auch Vertreter der deutschen Partnerstädte auf dem Flughafen in der Nähe der Stadt Oppeln, von dem vor 80 Jahren die deutschen Bomber starteten. Ein ausführlicher Gedenkakt mit vielen Reden und militärischen Gesten folgte einem Freiluft-Gottesdienst.  

Waltroperinnen mit polnischen Wurzeln

Waltrop ist zwar (noch) keine Partnerstadt Wieluńs, Bürgermeisterin Nicole Moenikes und Realschulleiterin Elisabeth Dahlhues mit ihren Partnern sowie eine Schüler-/Lehrergruppe der Realschule waren aber eingeladen, an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Denn man unterhält gute Beziehungen nach Wieluń und strebt eine engere Verbindung an. Die Realschule als Europaschule bot sich als Teilnehmer an dieser Veranstaltung an.

Mehr noch: Einige Schüler sind zur Stunde dabei dabei, wenn zur Erinnerung an die Ereignisse eine Fackel in Form eines Staffellaufes durch die Nacht bis nach Wieluń getragen wird.   

Schüler aus Waltrop: Weltkriegs-Geschichte noch nicht auf dem Lehrplan

Die Schüler berichteten am Rande der Feierlichkeiten, wie sie sich in der Schule auf diesen Besuch vorbereitet hatten. Obwohl die Geschichte des Zweiten Weltkrieges noch gar nicht auf ihrem Lehrplan steht, kennen sie sich nun bestens aus mit den deutsch-polnischen Beziehungen früher und heute. Für eine Schülerin und für Konrektorin Hania Kampa-Jansing ist es sogar eine Reise in die Familiengeschichte. Sie haben polnische Wurzeln. 

Große Ehre für Bürgermeisterin von Waltrop

Bürgermeisterin Moenikes wurde die Ehre zuteil, gleich zu Beginn des "Laufes der Erinnerung" für einige Meter die Fackel zu tragen. 

Schüler aus Polen und den deutschen Partnerstädten tragen diese Fackel nun symbolisch durch die Nacht - und legen den Weg zurück, den vor 80 Jahren die deutschen Bomber nahmen. 

Der Bundespräsident kommt

Am Sonntag in aller Frühe - gegen 4.40 Uhr - wird die Läufergruppe in Wieluń erwartet. Dort gibt es einen Gedenkakt mit dem polnischen Präsidenten Duda und dem deutschen Bundespräsidenten Steinmeier.

Wir sind dann wieder vor Ort und berichten für Sie. 

   

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein

Kommentare