Bernd Schäfer ist Ratsmitglied des Waltroper Aufbruchs.
+
Bernd Schäfer ist Ratsmitglied des Waltroper Aufbruchs.

Kommunalpolitik

Neu im Waltroper Stadtrat - Bernd Schäfer (WA) blickt auf das erste halbe Jahr

  • Tamina Forytta
    vonTamina Forytta
    schließen

Ein knappes halbes Jahr ist der neue Stadtrat im Amt. Wie blicken die „Neuen“ unter den Ratsmitgliedern auf diese ersten Monate? Wir haben Bernd Schäfer (Waltroper Aufbruch) gefragt.

Einige „alte Hasen“ sitzen im Waltroper Stadtrat, aber auch einige, die ganz neu im Amt sind. Wir haben die „Neulinge“ aus den Fraktionen jeweils zum Gespräch gebeten - auch Bernd Schäfer (61), der für den Waltroper Aufbruch (WA) im Stadtrat vertreten ist. Schäfer ist seit elf Jahren Waltroper, aber die Arbeit in politischen Gremien, die hat er auch schon in seiner Geburtsstadt Bochum intensiv kennengelernt.

Keine Parteizwänge, keine Ideologien

Am Waltroper Aufbruch habe ihn gereizt, dass bei der Wählergruppe keine Parteizwänge bestehen. „Es ist eine basisdemokratische Initiative, es gibt keine Dogmen oder Ideologien“, sagt Schäfer, der gelernter Schlosser ist, dann Maschinenbau und später Medien- und Politikwissenschaft studierte. Seinen Master machte er in Medienwissenschaft. Vor der Kommunalwahl 2020 waren Dorothee Schomberg und Michael Finke mit ihren jahrelangen Erfahrungen „gesetzt“. Es ging also um einen dritten Sitz im Rat - und das schaffte der WA auch; Schäfer kam ins Aufbruch-Rats-Team.

Waltroper Stadtrat: „Kollegialer Umgang“

Die Stimmung und den Umgang miteinander in Rat und Ausschüssen erlebt er als „kollegial, offen, respektvoll. Man hört einander zu“. Schäfer steht aber auch dafür, dass der WA bei einigen Themen nicht locker lassen wird - wenn es um Breitbandausbau in den Randbezirken geht oder um das „Leib- und Magen-Thema des WA“, die B474n.

Das komplette Interview mit Bernd Schäfer lesen Sie am Montag, 29. März, in der gedruckten Ausgabe der Waltroper Zeitung und im ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wird es beim Rewe-Markt an der Leveringhäuser Straße eine Parkraumbewirtschaftung geben?
Wird es beim Rewe-Markt an der Leveringhäuser Straße eine Parkraumbewirtschaftung geben?
Wird es beim Rewe-Markt an der Leveringhäuser Straße eine Parkraumbewirtschaftung geben?
Coronavirus in Waltrop: Zahl der aktuell Infizierten sinkt wieder leicht
Coronavirus in Waltrop: Zahl der aktuell Infizierten sinkt wieder leicht
Coronavirus in Waltrop: Zahl der aktuell Infizierten sinkt wieder leicht
Planungswerkstatt „Im Dicken Dören“:  Nur drei Anwohner machten mit
Planungswerkstatt „Im Dicken Dören“: Nur drei Anwohner machten mit
Planungswerkstatt „Im Dicken Dören“: Nur drei Anwohner machten mit
Neue Feuer- und Rettungwache: Externe Fachleute sollen das Mega-Projekt steuern
Neue Feuer- und Rettungwache: Externe Fachleute sollen das Mega-Projekt steuern
Neue Feuer- und Rettungwache: Externe Fachleute sollen das Mega-Projekt steuern
Zweiter Corona-Sommer: Wie steht es um das Waltroper Freibad?
Zweiter Corona-Sommer: Wie steht es um das Waltroper Freibad?
Zweiter Corona-Sommer: Wie steht es um das Waltroper Freibad?

Kommentare