+
Mitarbeiter vom Unternehmen Garten- und Landschaftsbau Robert Kramer in Waltrop haben die neuen Bäume im Moselbachpark gepflanzt und für deren Stabilität gesorgt.

Ausgleichspflanzungen

Jede Menge neue Bäume im Stadtpark: Diese Arten sind besonders gut geeignet

  • schließen

Im Zuge des Neubaus des Edeka-Marktes in Waltrop am Moselbach mussten zahlreiche Bäume gefällt werden. Nun ist im Park ein Ausgleich dafür geschaffen worden.

Wer regelmäßig eine Runde im Moselbachpark dreht hat sie sicher schon gesehen: Die neu gepflanzten Bäume stechen einem mit den aus hellem Holz gefertigten Standhilfen in der grauen Jahreszeit heraus. Überall dort haben Mitarbeiter des Garten- und Landschaftsbau-Unternehmens Robert Kramer in den vergangenen Tagen Bäume eingepflanzt und festgebunden, damit sie Wind und Wetter besser überstehen. 

Für den Neubau des Edeka-Marktes in Waltrop

Dass die Bäume nun gepflanzt wurden, ist Teil des ökologischen Ausgleichskonzepts. Dies war durch die Rodungen, die für den Neubau des Edeka-Marktes vorgenommen wurden, notwendig geworden, berichtet Michaela Heßelmann, zuständig für Stadtgrün bei der Stadt Waltrop. Dies sei „in inhaltlicher Abstimmung mit der Stadtverwaltung geschehen“. 

Beratungen zur Baum-Auswahl

Michaela Heßelmann hat beispielsweise darüber beraten, welche Bäume am besten an welchem Ort im Moselbachpark gepflanzt werden können. „In der Regel sind es Linden“, berichtet die Fachfrau. Diesmal wurde eine Silberlinde gewählt, weil dieser Baum etwas resistenter gegen Trockenheit ist. „Da achten wir jetzt auch drauf“, sagt Michaela Heßelmann. Außerdem wurde ein Hahnendorn gepflanzt. In Höhe der Teichanlage sind es zwei Trauerweiden. Auch zwei „Exoten“ hat sich die Stadt gegönnt, berichtet Heßelmann. „Um das Artenspektrum zu erweitern, haben wir zwei sehr schöne große Sophora, also Schnurbäume, ausgewählt. Das werden prächtige, große Bäume“, beschreibt die Fachfrau für Stadtgrün. Diese Art sei ausgewählt worden, weil sie das hiesige Klima und die Hitze gut vertragen würden und nicht so hohe Ansprüche bei der Bewässerung hätten. 

Weitere Aktionen

Die Begrünung des Walls beim Edeka war die erste Maßnahme des ökologischen Ausgleichskonzepts. Bis zum Frühjahr soll noch der Randbereich des Teiches verbessert werden. Außerdem steht noch die Aufwertung des Alten Lesegartens an. Dort sollen rund um den alten Quellstein Sitzplätze geschaffen werden.

Neugestaltung des Moselbachparks

Im Rahmen der Neugestaltung des Moselbachparks ist schon so einiges passiert. Es gibt zum Beispiel neue Mülleimer und Straßenlaternen. Außerdem wurden einige Flächen mit Graffitti verschönert. Schon bald soll die neue Hundewiese im Park errichtet werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare