Das neue Liege-Dreirad

Mobil und sauber durch die Stadt

WALTROP - „Wer sich keine Ziele setzt, macht Hochsprung ohne Latte“, sagt Uwe Schniederjan. Sein Ziel: mindestens 600 Kilometer. Die will der 33 Jahre alte Firmenkundenberater der Sparkasse Vest in den nächsten drei Wochen mit dem Liegedreirad „Klimax“ aus dem Hause hasebikes radeln.

chniederjan ist einer von drei Kandidaten, die seit gestern das Konzept-Fahrrad von Marec Hase auf seine Alltagstauglichkeit testen – und für drei Wochen ihren Autoschlüssel abgeben mussten. Schniederjan will das Liegedreirad mit Cabrio-Verdeck, Regencape und 200 Watt starkem Elektro-Motor auch für die tägliche Fahrt zur Arbeit von Haltern nach Waltrop nutzen. Gut 40 Kilometer, hin und zurück. „Außerdem kann ich so auch noch etwas für meine Gesundheit tun“, sagt Schniederjan, der sich auch von schlechtem Wetter nicht abschrecken lassen will: „Nur wenn‘s ganz heftig kommt, werde ich womöglich passen müssen.“ Einen schicken Helm mit bunten Blümchen drauf gab‘s gestern bei Hases auf dem Zechengelände für Testfahrerin Anne Heck-Guthe (59) zum „Klimax“. Ob dienstlich oder privat: Die Bürgermeisterin ist ohnehin viel mit dem Rad unterwegs. „20 Kilometer am Tag“ sagt sie. Die wird sie jetzt mit dem mehrfach preisgekrönten Elektro-Liegedreirad von Hases fahren. Weitere Dienstfahrten hat sie aber ausgeklammert: „Wenn es am Mittwoch zum Termin nach Münster geht, fahre ich lieber mit Dezernent Gottfried Oelenberg mit dem Auto.“ Dritter im Bunde ist Musiklehrer Gregor Ottomeier (56). Der hat sich fest vorgenommen, sich in den nächsten drei Wochen nur noch mit dem „Klimax“ fortzubewegen und komplett aufs Auto zu verzichten. Energie sparende, saubere Mobilität vor allem in den Städten, wo Parkplätze immer knapp sind und die Luft meistens schlecht ist: Das ist das Konzept hinter Hases „Klimax“. Der ökologisch korrekte Fahrspaß ist nicht ganz billig: Etwa 5 500 Euro kostet das „Klimax“ mit allem Zipp und Zapp. „Die Aufgabe der Zukunft ist es, dass wir mit weniger Energie auskommen. Dazu leistet dieses Fahrrad einen Beitrag“, sagt Ingenieur Marec Hase. Eine Klimax-Variante mit kräftigerem Unterstützungs-E-Motor (500 Watt) für längere Fahrten ist schon in Arbeit. Wer das Klimax selbst ausprobieren möchte, kann am 9. Juli abends bei der ExtraSchicht eine Testfahrt über das Zechengelände machen. @ www.hasebikes.com

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Erst der Braumfrevel, nun der komplette Verlust: Trauriges Ende von zwei alten Riesen
Erst der Braumfrevel, nun der komplette Verlust: Trauriges Ende von zwei alten Riesen
Erst der Braumfrevel, nun der komplette Verlust: Trauriges Ende von zwei alten Riesen
In der kommenden Woche sind zwei Impfteams an Schulen im Einsatz
In der kommenden Woche sind zwei Impfteams an Schulen im Einsatz
In der kommenden Woche sind zwei Impfteams an Schulen im Einsatz
Coronavirus in Waltrop: Das Gesundheitsamt meldet zwei weitere Todesfälle
Coronavirus in Waltrop: Das Gesundheitsamt meldet zwei weitere Todesfälle
Coronavirus in Waltrop: Das Gesundheitsamt meldet zwei weitere Todesfälle
Nach gemeinem Überfall auf eine 85-Jährige: Wer kennt diesen Mann?
Nach gemeinem Überfall auf eine 85-Jährige: Wer kennt diesen Mann?
Nach gemeinem Überfall auf eine 85-Jährige: Wer kennt diesen Mann?
Coronavirus in Waltrop:  Aktuell sind 122 Menschen an der Infektion erkrankt
Coronavirus in Waltrop: Aktuell sind 122 Menschen an der Infektion erkrankt
Coronavirus in Waltrop: Aktuell sind 122 Menschen an der Infektion erkrankt

Kommentare