Neele und ihre Mutter Angela Tonkel sichern sich bei Maria Erlemann (2.v.re.) und Christiane Hawener am Vorverkaufs-Stand auf dem Markt die Parkfest-Tickets.
+
Neele und ihre Mutter Angela Tonkel sichern sich bei Maria Erlemann (2.v.re.) und Christiane Hawener am Vorverkaufs-Stand auf dem Markt die Parkfest-Tickets.

Parkfest-Vorverkauf läuft

Drei-Tages-Tickets, Pins und T-Shirts

  • Tamina Forytta
    vonTamina Forytta
    schließen

WALTROP - Der Parkfest-Vorverkauf ist in vollem Gange. In den letzten Wochen vor der großen Stadt-Party ist immer auch auf dem Wochenmarkt am Samstag ein Parkfest-Team zugegen, das Tickets und auch die Fan-Artikel verkauft. Fest steht: Pins sind immer noch äußerst beliebt - wenn auch "nur" noch als Sammlerstück. Sie gelten bekanntlich nicht mehr als Eintrittskarte.

Die Pins sind indes nicht mehr das einzige Andenken ans Parkfest. Neu in diesem Jahr sind T-Shirts – in Kindergrößen, in einer Damen-Version und in einem normalen T-Shirt-Schnitt. So richtig rumgesprochen hat sich das allerdings wohl noch nicht. Maria Erlemann und Christine Hawener haben bislang noch nicht so viele verkauft. Nur noch wenige Exemplare gab es indes von den besonderen Taschen. Sie sind aus dem Kunststoff-Material der Riesen-Plakate gefertigt, die an den Ortseingängen und vor dem Rathaus stehen. Neuer Standort Was Eintrittskarten betrifft, so gingen in den ersten zweieinhalb Stunden am Samstag rund 200 Tickets über die Theke des Standes. In diesem Jahr ist er an der Ecke Creativ-Laden/Herne-Bay-Platz aufgebaut. Angela Tonkel und ihre Tochter Neele (13) schauen auch vorbei und sichern sich das Drei-Tages-Ticket für das große Fest (26.-28. August). Neele freut sich besonders auf die Raupe, aber auch auf die Stände. Es gibt ein bisschen Extra-Taschengeld, und dafür will sie sich dann etwas Schönes aussuchen. Fest im Terminplan eingebaut Eine weitere Kundin zögert noch, ob sie das Ticket kaufen soll. 74 Jahre sei sie mittlerweile und hätte schon Lust aufs Parkfest. Allerdings seien viele ihrer Bekannten mittlerweile nicht mehr mobil, „und einfach nur ins Cafézelt, das ist es doch nicht“, sagt die rüstige Dame. Ursula Becker hat indes das Parkfest fest in den Terminplan eingebaut. „Man guckt dann schon auch mal, dass man eventuell am Tag danach noch Urlaub hat, dann kann man länger bleiben – beim Feuerwerk!“, sagt die 48-Jährige. Seit sechs Jahren wohnt sie in Waltrop, seit drei Jahren ist sie Parkfest-Fan. Ganz wichtig: Die Küche bleibt kalt. „Es gibt doch so viele leckere Sachen zu essen!“ Extra-Taschengeld Auch Inga Biesen kauft ein Drei-Tages-Ticket. Ihr Sohn (5) kommt mit, und der Rest ergibt sich von selbst – schließlich macht das für viele Waltroper den Haupt-Reiz am Parkfest aus: Hingehen und Leute treffen. Ein abwechslungsreiches Programm gibt’s obendrein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ratsmandat annehmen oder nicht? Nicole Moenikes hat sich entschieden
Ratsmandat annehmen oder nicht? Nicole Moenikes hat sich entschieden
Ratsmandat annehmen oder nicht? Nicole Moenikes hat sich entschieden
Coronavirus in Waltrop: Neuer Infizierten-Höchstwert am Montag
Coronavirus in Waltrop: Neuer Infizierten-Höchstwert am Montag
Coronavirus in Waltrop: Neuer Infizierten-Höchstwert am Montag
Felling-Sanierung: Jetzt steht fest, was das WSA zahlt und wann es los geht
Felling-Sanierung: Jetzt steht fest, was das WSA zahlt und wann es los geht
Felling-Sanierung: Jetzt steht fest, was das WSA zahlt und wann es los geht
Coronavirus in Waltrop: Zahl der Infektionen in unserer Stadt steigt weiter
Coronavirus in Waltrop: Zahl der Infektionen in unserer Stadt steigt weiter
Coronavirus in Waltrop: Zahl der Infektionen in unserer Stadt steigt weiter
Warnstreiks: Bauhof geschlossen, Rathaus schlecht erreichbar, Tonnen bleiben stehen
Warnstreiks: Bauhof geschlossen, Rathaus schlecht erreichbar, Tonnen bleiben stehen
Warnstreiks: Bauhof geschlossen, Rathaus schlecht erreichbar, Tonnen bleiben stehen

Kommentare