+
Ein über und über mit Muscheln bewachsenes Autowrack fanden Polizeitaucher im Dortmund-Ems-Kanal in Waltrop.

Update: Kuriosum am Kanal

Das Waltroper Muschelauto ist ein Fall für die Schrottpresse

  • schließen
  • Anna Lisa Oehlmann
    Anna Lisa Oehlmann
    schließen

Wem das Auto gehört, das, von Muscheln bewuchert, vergangene Woche aus dem Kanal gezogen wurde, wird sich wohl nicht mehr klären lassen.  Das sagt die Polizei.

"Wenn wir keinerlei Hinweise haben, wer der Halter sein könnte, dann ist das Fahrzeug ein Fall für die Schrottpresse", sagte eine Sprecherin der zuständigen Polizei Duisburg auf Nachfrage. Wie berichtet, fehlten Kennzeichen und Individualnummer, die dazu hätten Hinweise geben können. Auch persönliche Gegenstände des Fahrers oder Halters fanden die Taucher nicht. 

Wer kann Hinweise geben?

Formal hat die Polizei zwar einen Bearbeitungs-Vorgang angelegt, wenn es aber keine Erkenntnisse dazu gibt, wie - wahrscheinlich vor vielen Jahren - das Auto in den Kanal gelangte und wem es gehörte,  wird sich in der Angelegenheit nicht viel tun. Wer sachdienliche Hinweise hat, kann sich  an die Polizei Duisburg, Telefon 0203/2800, wenden. Auch jede andere Polizeidienstelle nimmt Hinweise entgegen.

 So hatten wir am Freitag, 12. Juli, berichtet:

In ihre Taucherausrüstung stiegen am Donnerstagmittag (11. Juli) gegen 13.30 Uhr die Polizeitaucher aus Bochum. Für sie stand eine Übung im Dortmund-Ems-Kanal auf Waltroper Stadtgebiet an.

Autowrack mit Muscheln überwuchert

Als sie auf dem Grund des Kanals angelangt waren, trauten sie ihren Augen kaum: Auf dem Grund des Gewässers entdeckten sie ein Autowrack, das mit Muscheln und Algen überwuchert war, teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit. Ein Kran wurde an die Fundstelle beordert. Das Gerät konnte den stark deformierte Mazda aus dem Wasser ziehen. 

Herkunft des Wagens unklar 

Über die Herkunft des Wagens kann nur spekuliert werden. Woher das Auto stammt, ist weder über das Kennzeichen noch über eine Individualnummer möglich. Im Inneren des überwachsenen Muschel-Autos wurden auch keine Gegenstände gefunden, die Rückschlüsse auf den Halter zugelassen hätten, berichtet die Polizei. 

Wasserschutzpolizei zuständig

Um den Fall kümmert sich nun das zuständige Zentrale Kriminalitätskommissariat der Polizei Duisburg - dort ist die Wasserschutzpolizei ansässig. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt kümmert sich um die Entsorgung des Wagens.

Auch die Feuerwehr hatte vor Kurzem einen Einsatz am Dortmund-Ems-Kanal. Die Einsatzkräfte retteten einen Hund samt Herrchen. 

Auch in Heidelberg machten Polizeitaucher kürzlich eine kuriose Entdeckung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Hat Recklinghausen das schönste Rathaus in NRW? Das Voting hat begonnen
Hat Recklinghausen das schönste Rathaus in NRW? Das Voting hat begonnen
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus

Kommentare