+
Auch das Fußball-Revierderby Dortmund gegen Schalke findet ohne Publikum statt.

Fußball-Bundesliga

Spieltag ganz abgesagt -  nicht einmal ein "Geisterspiel" 

  • schließen

Darrauf haben auch Waltroper Fußballfanshingefiebert: das Derby. Erst hieß es, es gebe ein "Geisterspiel", jetzt ist der Spielbetrieb unterbrochen. Was heißt das für die Fanclubs? 

Update 13. März, 16.40 Uhr: Inzwischen ist klar: Das Derby zwischen dem BVB und Schalke findet an diesem Wochenende gar nicht statt. Die Bundesliga wird wegen des Coronavirus unterbrochen.


Das hatten wir zunächst berichtet:

Die Rivalität zwischen Anhängern von Borussia Dortmund und Schalke 04 ist legendär - und ebenso sind es die Derbys. Ein solches findet an diesem Wochenende statt, allerdings vor leeren Rängen.  Ein Revier-Derby als „Geisterspiel“ ist Mist, da sind sich das schwarz-gelbe wie das königsblaue Lager einig.  

Waltroper "GEsocks" scherzte erst noch

„Ich bin überhaupt nicht in Derby-Stimmung in diesem Jahr“, sagt der Präsident des Waltroper Schalke-Fanclubs „Blau-Weißes GEsocks“, Dirk Knüvener. Bei Facebook versuchte man vor ein paar Tagen noch, die Sache von der humorvollen Seite zu betrachten. Der Fanclub schrieb, man habe für Samstag, 15.30 Uhr, eine Stadiontour im Signal Iduna-Park in Dortmund gebucht. Frage: „Wer kommt mit?“ 

Appell an Fans: Fahrt nicht nach Dortmund

Mittlerweile haben Mannschaft, Trainerstab und Verantwortliche der Schalker an die Fans appelliert, nicht nach Dortmund zu fahren. Auch aus der Dortmunder Fanszene gibt es einen solchen Appell. „Es läuft bei uns wohl darauf hinaus, das Spiel privat zu gucken“, vermutet Knüvener. Der Sender Sky hat sich zwar für eine frei empfangbare Übertragung entschieden, das betrifft aber die Bundesliga-Konferenz, nicht das Einzelspiel der Schalker in Dortmund. Und eine Kneipe, in der man das komplette Derby bei Sky gemeinsam verfolgen kann, gibt es in Waltrop zurzeit nicht. 

Schalke-Fans schauen das Spiel im heimischen Garten

Bei Facebook ist nachzulesen, dass sich viele Fans beider Lager eine Bratwurst auf den Grill legen und das Spiel im heimischen Garten verfolgen wollen. Immerhin soll ja das Wetter passabel werden. Schon vor der nun bekannt gewordenen Unterbrechung der Bundesliga-Spiele sagte Knüvener, er befürchte, in dieser Saison werde es keine Bundesliga-Spiele mehr vor Publikum geben. Auswärtsfahrten hatte der Waltroper Fanclub ohnehin in nächster Zeit nicht geplant. Knüvener fragt sich aber, was aus der geplanten Planwagen-Fahrt werden soll, die für den letzten Heimspiel-Tag der Schalker vorgesehen war. Zur Veltins-Arena zu fahren und dann dort kein Spiel erleben zu können – auch das ist eine nicht sehr erbauliche Perspektive.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten

Kommentare