Dirk Knüvener zeigt sein T-Shirt, das am 20. Februar beim Revierderby in der Arena zu sehen sein wird.
+
Fanclub-Präsident Dirk Knüvener mit seinem T-Shirt, das auch beim Derby gegen den BVB auf einer Rückenlehne in der Arena zu sehen sein wird.

„Blau Weißes GEsocks Waltrop“

Leidgeprüfte Schalke-Fans geben für ihren Verein das letzte Hemd

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

Anhänger des abstiegsbedrohten Traditionsvereins Schalke 04 - allen voran Dirk Knüvener vom Waltroper Fanclub „Blau Weißes GEsocks“ - wollen derzeit nicht im Stillen leiden. Sondern ihren Verein aktiv unterstützen – gerade beim Revierderby gegen den BVB am 20. Februar. Sie werden dann T-Shirts über die Sitzlehnen stülpen. Mittlerweile liegen weit über 3000 Bestellungen vor, die in Waltrop produziert werden.

Häme und Spott könne er als leiderprobter Schalke-Fan aktuell ertragen. Aber eines nicht: Mitleid, erst recht nicht von den Dortmunder Borussen! Es tue ihm in der Seele weh, dass sich sein Herzensverein aktuell in höchster Abstiegsnot befinde. Am Sonntag verlor S04 gegen die Bayern mit 0:4. „Besonders schlimm ist, dass wir aus der Ferne mitleiden“, erzählt Dirk Knüvener. Doch nur die Hände in den Schoß legen, will er nicht. Und hat sich eine Aktion überlegt.

Aktion entstand aus einer Schnapsidee

Ende 2020 hatte er Kontakt zu der S04-Fan-Betreuung aufgenommen. Ihm wurde erlaubt, das Banner des 2018 gegründeten Vereins aufhängen zu lassen. „Ich wollte aber mehr tun. Ich überlegte mir, welche ich Ressourcen ich habe. Da fiel mir Mirko Ruschmeyer von Mr. Shirts ein“, erzählt Dirk Knüvener. „Ich hatte die Schnapsidee, dass wir vielleicht zum Derby gegen den BVB am 20. Februar T-Shirts über die Lehnen der Sitzplätze hängen könnten. Nach dem Motto: Wir geben für den S04 unser letztes Hemd. Da dachte ich so an 100 bis 200 Stück.“ Das Feedback brachte ihn ins Grübeln. „Da hieß es von der Fan-Betreuung, dass wir die Aktion starten dürften. Aber es müssten mindestens 500 sein.“

„GEmeinsam für Schalke“

Diese geforderte Stückzahl kam ihm sehr hoch vor. Jedoch startete Dirk Knüvener einfach eine deutschlandweite Abfrage bei den Fanklubs. Knapp 50 Stunden später hatte er die 500 voll, nach knapp einer Woche lagen 1400 Anfragen vor. „Da bekamen wir von Schalke das ok, dass wir mit den Bestellung starten dürften.“ Was die Fans erwartet? Es ist ein weißes T-Shirt in den Größen XS bis 5XL. Auf der Brust steht der einheitliche Schriftzug „GEmeinsam für Schalke“, auf dem Rücken das große 04. Darüber können sich die Fans einen Namen nach Wunsch aufdrucken lassen. „Bei mir steht „DER PRÄSI“ drauf“, erzählt Knüvener.

Mr. Shirt stand vor dem Aus

Und jetzt kommt natürlich Mirko Ruschmeyer ins Spiel, dessen Produktion nun richtig anläuft. Sein Geschäft in Waltrop war während der vergangenen Corona-Monate extrem eingebrochen. „Wir standen kurz vor dem Aus.“ Er freue sich daher sehr über diesen Auftrag. Wenngleich er auch ein wenig Respekt hat. „Fast minütlich brummt mein Handy. Dann kommt eine neue Bestellung rein.“

Mehr als 3000 T-Shirts wurden schon bestellt

Am Montag (25.1.) waren es weit mehr als 3000. Wegen der überwältigenden Resonanz werden die T-Shirts, die nach Sonntag (24.1.) bestellt wurden, erst beim Heimspiel gegen Mainz in der Arena hängen. Wenn die Aktion dann beendet ist, werden die Shirts wieder eingesammelt, „dann werden sie entweder per Post an die Besitzer geschickt oder diese können sie sich an der Arena dann abholen“, kündigt Knüvener an.

„Wir Schalker sind bekloppt“

Bei dieser Aktion denkt der Waltroper an eine Aussage des legendären Managers Reiner Calmund zurück. „Der sagte einmal, dass es auf Schalke reicht, das Licht anzumachen und sofort hat man das Gefühl, dass 30.000 Leute im Stadion sind. Ein solches Gefühl wollen wir auch mit unserer Aktion erzeugen“, sagt Dirk Knüvener und fügt völlig verständnisvoll hinzu: „Ich weiß, wir Schalker sind bekloppt.“ Das T-Shirt kann im Netz auf der Seite emm-err.de/gemeinsam-shop/gemeinsam-shirt bestellt werden. Es kostet 15 Euro. Weitere Informationen zu dieser Aktion lesen Sie in der Dienstagsausgabe der gedruckten Waltroper Zeitung und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Baugebiet Waldstadion: Die Grünen machen im Rat der Stadt jetzt doch einen Rückzieher
Baugebiet Waldstadion: Die Grünen machen im Rat der Stadt jetzt doch einen Rückzieher
Baugebiet Waldstadion: Die Grünen machen im Rat der Stadt jetzt doch einen Rückzieher
Coronavirus: Keine Neuinfektionen - Waltrop hat den zweitniedrigsten Inzidenzwert im Kreis
Coronavirus: Keine Neuinfektionen - Waltrop hat den zweitniedrigsten Inzidenzwert im Kreis
Coronavirus: Keine Neuinfektionen - Waltrop hat den zweitniedrigsten Inzidenzwert im Kreis
Wieder müssen Feuerwehr-Fans auf die leckere Erbsensuppe verzichten
Wieder müssen Feuerwehr-Fans auf die leckere Erbsensuppe verzichten
Wieder müssen Feuerwehr-Fans auf die leckere Erbsensuppe verzichten
Nach dem tragischen Unglück: Engel und Kerzen als Zeichen der Trauer um 22-Jährigen
Nach dem tragischen Unglück: Engel und Kerzen als Zeichen der Trauer um 22-Jährigen
Nach dem tragischen Unglück: Engel und Kerzen als Zeichen der Trauer um 22-Jährigen
E-Bike-Fahrer (79) stirbt bei Unfall auf der Straße Im Knäppen
E-Bike-Fahrer (79) stirbt bei Unfall auf der Straße Im Knäppen
E-Bike-Fahrer (79) stirbt bei Unfall auf der Straße Im Knäppen

Kommentare