+

Vertrag bis 2018

Steag liefert weiter Strom für die Bahn

WALTROP - Das Steag-Kraftwerk in Lünen liefert bis 2018 weiter Strom für die Bahn. Der Vertrag werde – vorbehaltlich der Zustimmung der Steag-Gremien – verlängert, teilte das Unternehmen gestern mit. Steag hat unterdessen erneut betont, dass man bei Bedarf auch in der Lage sei, mehr Bahnstrom als bisher bereitzustellen.

Allerdings sieht es derzeit nicht so aus, dass es bei der Bereitstellung des Bahnstrom Engpässe gibt. Der Weiterbetrieb der alten Dattelner Kraftwerksblöcke, die ebenfalls Bahnstrom produzieren, wird über das Jahresende hinaus „geduldet“, E.ON hat einen Umrichter, um Strom aus dem allgemeinen Netz auf die Bahnstrom-Frequenz zu bringen. „Wir liefern bereits seit 1984 zuverlässig Strom an die Bahn. Die Verlängerung des Vertrags ist in dem aktuellen schwierigen Marktumfeld von besonderer Bedeutung für unseren Standort Lünen“, sagte Joachim Rumstadt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Steag. „Der Kraftwerksstandort Lünen übernimmt wesentliche Funktionen für die Versorgung des 16 2/3-Hertz-Bahnstrom-Netzes in NRW und kann seine Lieferungen bei Bedarf hier ausbauen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat

Kommentare