+
Feuerbestattungen werden immer mehr nachgefragt.

Beschluss des Rats-Ausschusses

Bis zu 7000 zusätzliche Kremierungen im Jahr: Das steckt hinter der Zahl

  • schließen

Die Stadt muss das zusätzliche Kremieren, also das Verbrennen von Leichen, europaweit ausschreiben. Es geht um bis zu 7000 Kremierungen im Jahr. So kommt die Zahl zustande. 

Der zuständige Fachausschuss des Stadtrates hat fast einhellig die Stadtverwaltung beauftragt, eine Konzession für die Kremierung von Verstorbenen europaweit auszuschreiben. Nur die Grünen stimmten dagegen.  Es geht um 7000 zusätzlich im Jahr - das soll die Grenze sein.  Diese Zahl ist aus Sicht der SPD entscheidend. Warum, erklärt  Fraktionsvorsitzender Detlev Dick: Das sei die  Größenordnung, die einen wirtschaftlichen Betrieb eines Krematoriums ermögliche. Würde man eine geringere Zahl an Kremierungen ausschreiben, so würde es sich nur scheinbar um eine ergebnisoffene Ausschreibung handeln: Denn dann wäre sie zugeschnitten auf den Betreiber des Atrium Parks an der Borker Straße, der damit faktisch seinen bestehenden Betrieb erweitern könnte. Legt man die Zahl aber auf 7000 fest, so kann theoretisch auch ein anderer Anbieter, der bisher in Waltrop noch nicht aktiv ist und bei null anfängt, zum Zuge kommen, ein Konkurrenz-Angebot zum bestehenden Krematorium aufbauen und es wirtschaftlich betreiben. 

"Leichen-Tourismus" soll vermieden werden

Zugleich aber durfte die Zahl der Kremierungen nicht allzu hoch gewählt werden, denn einen „Leichen-Tourismus“, bei dem Waltrop Standort für Kremierungen weit über die Region hinaus würde, wollte niemand. Befürchtungen in dieser Richtung, die es bereits vor Jahren gab, haben sich bisher nicht bestätigt. Aus Sicht der Stadt stärkt die Konzessionsabgabe den Haushalt und auch die gezahlte Gewerbesteuer erfreut den Kämmerer. Weil die Nachfrage nach Kremierungen stetig wächst, soll nun diese weitere Konzession vergeben werden. Die muss aber inzwischen ab einem gewissen Schwellenwert europaweit ausgeschrieben werden und darf nicht anders vergeben werden. So will es eine Verordnung, die im April 2016 in Kraft getreten ist und an die sich die Stadt zu halten hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare