Am alten Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop wird das Motorenhaus samt preußischem Adler mit einem Kran heruntergeholt.
+
Ein Kran hebt das Motorenhäuschen und den preußischen Adler vom alten Schiffshebewerk Henrichenburg.

Wappen wird restauriert

Der Adler am alten Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop hat die Flatter gemacht

  • Simone Hollenhorst
    vonSimone Hollenhorst
    schließen

Hoch oben zwischen den beiden Türmen des alten Schiffshebewerks in Waltrop prangt er eigentlich – der preußische Adler mit der goldenen Krone und den königlichen Insignien.

Am Montag hat der betagte Vogel allerdings die Flatter gemacht und seinen Platz über dem Dortmund-Ems-Kanal verlassen: Ein Kran hat das Wappen samt Motorenhaus, an dessen Front es montiert ist, heruntergeholt und direkt auf ein Schiff geladen.

Altes Schiffshebewerk in Waltrop: Sanierung eines Wahrzeichens steht an

Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.
Der preußische Adler am Schiffshebewerk ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.  © Andreas Kalthoff

Schiffshebewerk in Waltrop: Schrauben waren rostig

Im Frühjahr wurden am Schiffshebewerk einige Arbeiten am Gerüst erledigt, wurde hier und da etwas repariert und instandgesetzt. Dabei fiel auf, dass die Schrauben, mit denen der Adler am Motorenhaus befestigt ist, durchgerostet sind. Seitdem musste sich der Vogel hinter einem Netz verstecken – aus Sicherheitsgründen. Und seitdem stand auch fest: Der Adler musste runter, wie Dr. Arnulf Siebeneicker, Leiter des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop, erklärt.

Wie das Wappen in die Werkstatt gelangt ist und was nun weiter damit geschieht, lesen Sie am Dienstag in der WZ und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Vorfahrt für Genießer: Beim schicken „Wohnmobil-Diner“  kommt fast schon Restaurantflair auf
Vorfahrt für Genießer: Beim schicken „Wohnmobil-Diner“ kommt fast schon Restaurantflair auf
Vorfahrt für Genießer: Beim schicken „Wohnmobil-Diner“ kommt fast schon Restaurantflair auf
Auf dem Marktplatz wird das Pflaster ausgebessert - aber auch im alten Edeka tut sich was
Auf dem Marktplatz wird das Pflaster ausgebessert - aber auch im alten Edeka tut sich was
Auf dem Marktplatz wird das Pflaster ausgebessert - aber auch im alten Edeka tut sich was
Coronavirus in Waltrop: 97 Personen sind aktuell infiziert
Coronavirus in Waltrop: 97 Personen sind aktuell infiziert
Coronavirus in Waltrop: 97 Personen sind aktuell infiziert
Christiane Vedder schließt zum Jahresende
Christiane Vedder schließt zum Jahresende
Christiane Vedder schließt zum Jahresende
Rückschritt oder Ausmarsch? So planen die Schützenvereine das zweite Pandemiejahr
Rückschritt oder Ausmarsch? So planen die Schützenvereine das zweite Pandemiejahr
Rückschritt oder Ausmarsch? So planen die Schützenvereine das zweite Pandemiejahr

Kommentare