Ein Asylbewerber hat vor einem halben Jahr in der Flüchtlingsunterkunft "Am Schwarzbach" einen Mitbewohner mit einem Messer verletzt.
+
Ein Asylbewerber hat vor einem halben Jahr in der Flüchtlingsunterkunft "Am Schwarzbach" einen Mitbewohner mit einem Messer verletzt.

Prozess in Bochum

Asylbewerber steht nach einer Messerattacke in Flüchtlingsunterkunft vor Gericht

Knapp sechs Monate nach einem mutmaßlichen Messerangriff auf einen Mitbewohner in der Flüchtlingsunterkunft „Am Schwarzbach“ muss sich ein Asylbewerber vor Gericht verantworten.

  • Auslöser für die Attacke war laut Anklage gestohlener Tabak im Wert von sieben Euro.
  • Der Asylantrag des Angeklagten wurde bereits abgelehnt.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, am 26. September 2019 um 0.20 Uhr das Zimmer eines Mitbewohners betreten und ein Päckchen Tabak eingesteckt zu haben. Nachdem der Mitbewohner den Angeklagten deswegen zur Rede gestellt hatte, sollen sich die Ereignisse überschlagen haben. 

Fünf schnelle Stichbewegungen

Der 30-Jährige soll den Mitbewohner „an seinem Pullover aus dem Zimmer nach draußen vor die Asylunterkunft“ gezerrt und dann dort attackiert, mit einer Hand am Arm gepackt und fixiert haben. „Mit der anderen Hand zog er ein Messer aus dem Hosenbund und machte fünf schnelle Stichbewegungen in Richtung des Oberkörpers und des Kopfes“, heißt es dann in der Anklageschrift. Nur weil der andere Mann ausweichen konnte, sollen die Stiche zu keinen Körpertreffern geführt haben. Am Arm erlitt der Mitbewohner leichte Verletzungen, so die Anklage. 

Täter in Waltrop festgenommen

Der Angeklagte soll danach geflüchtet sein, konnte allerdings im Umfeld der Asylunterkunft aufgegriffen und festgenommen werden. Der 30-Jährige sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Zu den Vorwürfen hat sich der mutmaßliche Messerstecher noch nicht geäußert, will das aber nach Angaben seines Verteidigers Olaf Krekler im Prozessverlauf noch tun. 

Unter falschen Personalien eingereist

Der Asylantrag des 2015 unter falschen Personalien eingereisten Tunesiers ist inzwischen abgelehnt. Die Haupt-Anklage lautet auf räuberischen Diebstahl und gefährliche Körperverletzung. Mitangeklagt sind außerdem weitere Vorfälle in der Asylunterkunft, unter anderem eine Sachbeschädigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen

Kommentare