+
In einem Hinterhof eines Wohnhauses an der Hochstraße in Waltrop ist ein schwarzer Mercedes beschädigt worden.

Unfallflucht an der Hochstraße

Auto angefahren und einfach abgehauen - das passiert gar nicht so selten

  • schließen

Er war in einem Hinterhof an der Hochstraße geparkt, der schwarze E-Klasse-Mercedes. Doch als sein Besitzer zum Wagen zurückkam, war's vorbei mit der Unversehrtheit der Karosse. 

Es geschieht immer wieder: Autofahrer kommen zu ihrem Wagen zurück und stellen fest: "Die Macke war doch vorher noch nicht da." - Unfallflucht! So geschehen auf einem Hinterhof eines Wohnhauses an der Hochstraße 78. Nach Polizeiangaben muss die Sache am Montag irgendwann zwischen 9 und 18.40 Uhr geschehen sein. Der unbekannte Verursacher machte sich davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Den beziffert die Polizei auf rund 1000 Euro. Wer etwas gesehen hat, meldet sich unter Tel. 0800/2361111. 

162 Verkehrsunfall-Fluchten in Waltrop in 2018

Unfallfluchten sind auch in Waltrop gar nicht mal so selten. Im aktuellen Verkehrsunfallbericht, der im Februar 2019 veröffentlicht wurde, sind für Waltrop 162 Verkehrsunfall-Fluchten vermerkt. Davon sind bei fünf Fällen sogar Menschen verletzt worden. Im Jahr zuvor waren es sogar 187 Fälle, neun mit Personenschaden. 

Wie beschrieben, handelte es sich in diesem Falle bei dem angefahrenen Auto um einen Mercedes - Markenzeichen: ein dreistrahliger Stern. Ein Auto dieses Herstellers spielte auch in Herten bei einer Flucht eine Rolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare