+
Die Polizei ermittelte am Ort des Geschehens.

Berliner Straße

Waltroper Autofahrer ahnt nichts Böses - dann hört er plötzlich einen Knall

  • schließen

Ein Autofahrer aus Waltrop fuhr am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf der Berliner Straße unter einer Brücke her. Plötzlich hörte er einen Knall.  

Das muss ein großer Schreck für Autofahrer und Beifahrer gewesen sein: Am Mittwoch, um 17.15 Uhr, beschädigten Unbekannte das vorbeifahrende Auto eines 56-Jährigen aus Waltrop an der Berliner Straße. Der Waltroper fuhr gerade unter einer Brücke her, als er einen Knall registrierte. Anschließend stellte er einen Schaden am Auto rechts hinten fest. Der Sachschaden liegt bei geschätzt 1000 Euro.

Offenbar kein "Brückenwerfer"

Nach ersten Erkenntnissen wurde der Gegenstand nicht von der Brücke herunter, sondern seitlich gegen das Auto geworfen. Darauf deute das Schadensbild hin, hieß es bei der Polizei. Eine Beschreibung der Täter gibt es nicht. Der Beifahrer des 56-Jährigen gab aber der Polizei gegenüber an, zwei Personen, möglicherweise Jugendliche, unter der Brücke gesehen zu haben.

Kein Wurfgeschoss gefunden

Um welchen Gegenstand es sich beim Wurfgeschoss gehandelt hat, ist derweil unklar. Beamte hätten den Ort des Geschehens abgesucht, aber nichts gefunden, was eindeutig als der geworfene Gegenstand zu identifizieren gewesen sei, sagte ein Polizeisprecher.

Hinweise nimmt das zuständige Kommissariat der Polizei unter Tel. 0800/ 2361111 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020: Projekte der Schulen werden auf anderen Wegen präsentiert
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020: Projekte der Schulen werden auf anderen Wegen präsentiert
Zwei neue Spielerinnen für Drittliga-Aufsteiger PSV Recklinghausen 
Zwei neue Spielerinnen für Drittliga-Aufsteiger PSV Recklinghausen 
Der Kreisliga-Kahn ist das letzte Puzzleteil für den FC Leusberg
Der Kreisliga-Kahn ist das letzte Puzzleteil für den FC Leusberg
„Lernpark“ im Rahmen der Ruhrfestspiele: Präsentationen finden auf anderen Wegen statt
„Lernpark“ im Rahmen der Ruhrfestspiele: Präsentationen finden auf anderen Wegen statt
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es

Kommentare