+
Der V+E hatte eigens ein Hinweisschild vor den Bauhof platziert.

Aus Schutz von Leib und Gut abgebrochen

Bedenkliche Szenen vor dem Bauhof am Morgen: Unvernunft der Bürger hat Konsequenzen 

  • schließen

Wegen der "Unvernunft der Waltroper Bevölkerung" hat der Ver- und Entsorgungsbetrieb einen Versuch am Bauhof abgebrochen. V+E-Leiter Bernd Funke berichtet von einem großen Chaos.

  • V+E-Chef berichtet von chaotischen Zuständen vor dem Bauhof.
  • Container stehen jetzt wieder auf dem Betriebsgelände.
  • Ausgerechnet die gefährdete Altersgruppe 60+ benimmt sich daneben.

Bernd Funke, Leiter des Ver- und Entsorgungsbetriebes (V+E) in Waltrop, findet am Freitagmorgen nach chaotischen Stunden am Bauhof deutliche Worte: "Es war ein Ansturm. Man hat sich nicht an die Verkehrsregeln gehalten. Es wurde wild geparkt. Man kam nicht mehr zu Langendorf durch. Hinweise unserer Mitarbeiter wurden nicht befolgt. Es war überwiegend die Altersgruppe 60+."

Waltroper Bauhof verzeichnet erhöhte Kundenfrequenz

Was war passiert? In der aktuellen Ausgabe der WZ (Print und e-Paper) haben wir darüber berichtet, dass der V+E wegen einer deutlich erhöhten Kundenfrequenz einige neue Regeln aufgestellt und Neuorganisationen umgesetzt hat.

Es ging um Papier und Gartenabfälle

So sollten Papier und Gartenabfälle bis auf Weiteres nicht mehr direkt auf dem Betriebshof angenommen werden, sondern auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Auf die Gebühr, die zumindest beim Grünschnitt normalerweise fällig wird, wollte der V+E aus organisatorischen Gründen verzichten. Hintergrund: Zum Schutz der eigenen Mitarbeiter und auch der Kundschaft lässt man ab sofort nur noch drei Kunden zeitgleich auf den Hof. Deshalb habe man sich entschieden, Grünschnitt und Papier auszulagern, wie Bernd Funke am Donnerstag mitteilte.

Jetzt muss man mit langen Wartezeiten rechnen

Doch der Versuch ging gründlich schief. Die Konsequenz: Der V+E hat die Aktion "aus Schutz von Leib und Gut" abgebrochen und die Container zurück auf das Betriebsgelände geholt. Kunden müssten nun mit erheblich längeren Wartezeiten rechnen, betont Bernd Funke.

Der Ticker: Alles zum Coronavirus in Waltrop gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Stadt Herten lässt kurzfristig kranke Bäume fällen
Stadt Herten lässt kurzfristig kranke Bäume fällen
Video
„Schönstes Rathaus in NRW“ steht in Recklinghausen | cityInfo.TV
„Schönstes Rathaus in NRW“ steht in Recklinghausen | cityInfo.TV
Musikalische Grüße vom Kirchturm: Ein kleines Zeichen in schwierigen Zeiten
Musikalische Grüße vom Kirchturm: Ein kleines Zeichen in schwierigen Zeiten
Erstes Schützenfest in Marl fällt dem Coronavirus zum Opfer
Erstes Schützenfest in Marl fällt dem Coronavirus zum Opfer

Kommentare