Das Corona-Testzelt steht in Waltrop auf dem ehemaligen Zechengelände. Abgestrichen wird hier nur, wer vorher vom Hausarzt angemeldet wurde.
+
Das Corona-Testzelt steht in Waltrop auf dem ehemaligen Zechengelände. Abgestrichen wird hier nur, wer vorher vom Hausarzt angemeldet wurde.

Trotz Minister-Erlass

Behörden-Chaos: Urlauber zahlen Corona-Tests selbst - Ärzte am Limit

  • Martin Behr
    vonMartin Behr
    schließen

Corona-Tests sind für Urlauber kostenlos, hat das NRW-Gesundheitsministerium verkündet. In der Realität sieht das bei uns anders aus. Die Wut ist groß, das Chaos noch größer.

Wer jetzt in den Urlaub fahren will und dafür einen negativen Corona-Test braucht, der hat in Waltrop, Datteln und dem ganzen Kreis Recklinghausen schlechte Karten. Entgegen der Ankündigung des Landes-Gesundheitsministeriums ist hier bisher keine Möglichkeit geschaffen worden, Reisewillige kostenlos zu testen. „Niemand übernimmt die Kosten. Weder die private Krankenversicherung, noch das Land, noch der Kreis, noch die gesetzliche KV – es zahlt keiner“, schildert der Waltroper HNO-Facharzt Dr. Gahlen. Die Folgen bekommen die Ärzte vor Ort zu spüren: Aufstand in den Praxen, Diskussionen am Telefon. Arzthelferinnen und Mediziner am Limit. Die Nerven liegen auf allen Seiten blank.

Kreis Recklinghausen stellt Bedingung

Einen kurzen Lichtblick gab es am Dienstagmittag (13.10.). Das Problem der Kostenübernahmen war vermeintlich vom Tisch. In einer E-Mail habe das Kreis-Gesundheitsamt das Ärztenetz „Vestnet“ autorisiert, Urlauber ab sofort auf Kosten des Landeszentrums Gesundheit abzustreichen, berichtet Gahlen. Ein Fortschritt, um den Frieden in den Praxen wiederherzustellen. Doch zu früh gefreut. Am Nachmittag gab’s die Rolle rückwärts.

Wie Kreis-Sprecherin Svenja Küchmeister auf Nachfrage sagt, habe man das Vestnet nur unter der Voraussetzung zum Testen autorisiert, dass es Bürger aus allen Kreis-Städten abstreicht. Ansonsten gibt’s kein Geld. Doch das Ärztenetz hat sein Test-Zelt vornehmlich für Menschen aus Waltrop und Datteln aufgebaut. „Wir haben gar nicht die Kapazitäten, jetzt alle Bürger aus dem Kreis zu testen“, sagt Dr. Gahlen.

Corona-Test für Urlauber: 80 Euro p.P.

Wieder steht jetzt im Raum, dass Reisewillige aus Waltrop und dem übrigen Kreis auch weiterhin die 80 Euro pro Person für einen Corona-Test aus eigener Tasche zahlen müssen, weil der Kreis Recklinghausen dem Rahmenvertrag zwischen Kommunen, Ministerium und Kassenärztlichen Vereinigungen nicht beigetreten ist, der unter anderem die Kostenübernahme regelt. Begründung: „Wir können das selbst nicht leisten. Das haben wir dem Ministerium auch so mitgeteilt“, sagt Svenja Küchmeister.

Es ist klar, dass nichts klar ist

Bis Dienstagnachmittag gab es kein endgültiges Ergebnis. Auf Nachfrage unserer Redaktion hieß es aus dem Gesundheitsministerium, dass „Kommunen, die dem Rahmenvertrag nicht beigetreten sind, selbst mit den Ärzten in ihrem Gebiet verhandeln müssen“.

Während die Finanzierung der Corona-Tests für Urlauber auch an Tag vier nach der politischen Ankündigung bei uns noch immer nicht geklärt ist, bleibt aus Sicht der Ärzte ein ganz anderes, grundsätzliches Problem: Es geht um fehlende Kapazitäten. Einen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie am Mittwoch (14.10.) im e-Paper und unserer Print-Ausgabe! 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

In Waltrop hat ein neues Restaurant eröffnet - zu Essen gibt‘s etwas nicht Alltägliches
In Waltrop hat ein neues Restaurant eröffnet - zu Essen gibt‘s etwas nicht Alltägliches
In Waltrop hat ein neues Restaurant eröffnet - zu Essen gibt‘s etwas nicht Alltägliches
Ein Weltmeister auf Waltrop-Besuch: Star-Koch Holger Stromberg kommt zum Gratulieren
Ein Weltmeister auf Waltrop-Besuch: Star-Koch Holger Stromberg kommt zum Gratulieren
Ein Weltmeister auf Waltrop-Besuch: Star-Koch Holger Stromberg kommt zum Gratulieren
Coronavirus in Waltrop: Wieder ein Schwung neue Fälle, trotzdem weniger „Aktive“
Coronavirus in Waltrop: Wieder ein Schwung neue Fälle, trotzdem weniger „Aktive“
Coronavirus in Waltrop: Wieder ein Schwung neue Fälle, trotzdem weniger „Aktive“
Inzwischen pendeln mehr als 2500 Waltroper nach Dortmund
Inzwischen pendeln mehr als 2500 Waltroper nach Dortmund
Inzwischen pendeln mehr als 2500 Waltroper nach Dortmund
Polizei sicher: Ein zweiter Crash in der Nacht überführt flüchtige Unfall-Fahrerin
Polizei sicher: Ein zweiter Crash in der Nacht überführt flüchtige Unfall-Fahrerin
Polizei sicher: Ein zweiter Crash in der Nacht überführt flüchtige Unfall-Fahrerin

Kommentare