+
Die Veranstalter am THG setzten auf Talk statt langer Reden. 

Festakt

Bekannte Waltroperin wollte nach Paris - und landete ganz woanders  

Sie hatte den Französisch-Leistungskurs am THG auch deshalb gewählt, weil sie sich auf die Abschlussfahrt nach Paris freute. Doch am Ende landete sie auf dem Land. 

Beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) erzählte Bürgermeisterin Nicole Moenikes die Geschichte, dass sie sich eigentlich als Schülerin auf die Abschlussfahrt nach Paris gefreut hatte. Die fiel aber aus, weil es kurz zuvor in der französischen Hauptstadt Terror-Anschläge gegeben hatte - zu gefährlich. Am Ende fuhr sie mit einer Elf-Mädchen-Gruppe nach Schweighofen. Auch schön.

Talk statt langer Reden

Die Organisatoren des Festaktes hatten auf lange Reden verzichtet, setzten lieber auf ein unterhaltsames Talk-Format, das eine Schülerin und ein Lehrer moderierten. Unter den Gesprächsgästen war auch der ehemalige stellvertretende Schulleiter Wilhelm Schepers. Anschließend gab es noch einen Sektempfang und abends einen großen Ball.

Mehr zum großen Festakt am Waltroper Gymnasium lesen Sie am Freitag, 12. Juli, in der gedruckten Ausgabe der Waltroper Zeitung oder im ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zahlreiche Fotos und Videos vom Karneval: So feiern die Närrinnen und Narren im Kreis Recklinghausen
Zahlreiche Fotos und Videos vom Karneval: So feiern die Närrinnen und Narren im Kreis Recklinghausen
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer begeht Einbruch bei der Polizei und "tankt" auf Männertoilette
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Der Kampf um das Bürgermeisteramt beginnt - warum viele Marler fünf Kreuze machen können
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Insolvenz und Betrugsverdacht bei Recklinghausens größtem Taxiunternehmen
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"
Mahnwache in Oer-Erkenschwick: "Kein Platz für Rassismus!"

Kommentare