Wer wird in der kommenden Legislatur-Periode im Waltroper Rathaus auf dem Chefsessel sitzen? Darum und um vier andere Entscheidungen geht es am 13. September bei der Kommunalwahl.
+
Wer wird in der kommenden Legislatur-Periode im Waltroper Rathaus auf dem Chefsessel sitzen? Darum und um vier andere Entscheidungen geht es am 13. September bei der Kommunalwahl.

Urnengang am 13. September

Kommunalwahl rückt näher - so bereiten sich die Parteien auf den Super-Wahlsonntag vor

Es ist eine Art Super-Wahlsonntag: Fünf Kreuze können die Waltroper bei der Kommunalwahl am 13. September machen. Für die Parteien beginnt nun die heiße Phase.

  • Langsam rückt die Kommunalwahl (13. September) näher. 
  • Die Parteien in Waltrop haben sich auf Regeln zur Plakatierung geeinigt. 
  • Fünf Bürgermeister-Kandidaten stehen jetzt offiziell fest.

Update 23. August: Einen besonderen Ort hat sich der CDU-Stadtverband für sein Wahlplakat, das eine radelnde Nicole Moenikes zeigt, ausgesucht: Es hängt direkt am SPD-Parteibüro.

Update 22. August: Dr. Heinz Josef Mußhoff (FDP) stellt sich als nächster unseren „fünf Fragen“.

Update 22. August: Die Briefwahl ist in Waltrop äußerst beliebt im Vorfeld der anstehenden Kommunalwahl. Und weiterhin sorgt die Wahl-Werbesendung der CDU für einige Irritationen.

Update 15. August: Nicole Moenikes (CDU) ist die zweite Bürgermeister-Kandidatin, die wir mit "fünf Fragen" konfrontiert haben.

Update 14. August: Einen bunten Gemüsekorb bekam Bärbel Höhn bei ihrem Besuch in Waltrop geschenkt. Bei ihrem Besuch auf dem Biohöf Dickhöfer diskutierte sie über den Spagat zwischen Strukturwandel und Klimawandel.

Update 10. August: Die Grünen haben eine prominente Teilnehmerin für ihren „Landwirtschaftsdialog“ am Freitag (14. August) gewinnen können: Ex-NRW-Landwirtschaftsministerin Bärbel Höhn diskutiert auf dem Biohof Dickhöfer in Oberwiese mit Hausherr und Landwirt Jan Dickhöfer, dessen Kollegen Elmar Heimann und Theo Hemmerde jun. sowie Jan Leifert, Geschäftsführer  von Bioland NRW.

Update 9. August: Auch in Waltrop hat die CDU Wahlwerbung verschickt, die manchen Bürger erstaunt hat: Beigelegt sind nämlich amtlich aussehende Vordrucke, mit denen man Briefwahl-Unterlagen anfordern kann.

Update, 8. August: Marcel Mittelbach (SPD) macht den Auftakt bei unseren Bürgermeister-Videos und den Porträts in der Zeitung, die künftig immer samstags erscheinen.

Update 8. August: Übers Wohnen am Wasser hat die SPD jetzt diskutiert auf dem Gelände eines Yachtclubs. Fast so schön wie am Canale Grande sei es in Waltrop, fanden die Teilnehmer. 

Update 3. August: Orangefarbene Fahrräder hat die CDU als Wahlkampf-Aktion in der Innenstadt positioniert. Der Waltroper Aufbruch kritisiert das Ganze. 

Update 28. Juli: Jetzt ist amtlich, wer in Waltrop als Bürgermeister-Kandidat antritt. Es gibt fünf Bewerber, ein unabhängiger Kandidat hat seinen Hut spät in den Ring geworfen.

Update 27. Juli: CDU, SPD, Grüne, Linke, Waltroper Aufbruch und die FDP haben sich jetzt darauf geeinigt, wie sie in Sache Plakatierung vorgehen. Denn es soll tunlichst nicht jeder Baum und jede Laterne zuplakatiert werden. Das kam in den vergangenen Jahren auch zunehmend schlechter bei den Bürgern an.

So sah das 2014 aus, als Nicole Moenikes, aktuelle Waltroper Bürgermeisterin, ihre Kreuze machte.

Das haben wir zuerst berichtet (26. Juli): In wenigen Tagen, am Dienstag (28. Juli) werden in Waltrop endgültig die Weichen für den Wahlsonntag am 13. September gestellt. Dann tagt der Wahlausschuss, prüft die Vorschläge für die Wahl des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin und entscheidet über die Zulassung. Offiziell haben bisher vier Kandidaten - Amtsinhaberin Nicole Moenikes (CDU), Marcel Mittelbach (SPD), Dorothee Schomberg (Waltroper Aufbruch) und Dr. Heinz Josef Mußhoff (FDP) - erklärt, antreten zu wollen. Darüber hinaus hat Markus Porsch im sozialen Netzwerk Facebook erklärt, er werde kandidieren. Der Wahlausschuss widmet sich auch den Vorschlägen der Kandidaten für den Rat der Stadt Waltrop. 

Änderungen in Waltrop bei den Wahllokalen

Was den Ort angeht, wo die Waltroper ihre Kreuzchen machen, müssen sich einige Bürger umstellen. Es gibt aktuell 18 Wahlbezirke. In einem – im Bezirk 1 – gibt es zwei Wahllokale: das Gebäude des Ver- und Entsorgungsbetriebs Im Wirrigen (Aufenthaltsraum) sowie das Quartierhaus am Alten Graben. An drei Orten – an der August-Hermann-Francke-Schule, am THG und in der Stadthalle – gehen jeweils die Bürger aus zwei Bezirken wählen. Dies werde aber vor Ort auch entsprechend ausgeschildert, erklärt Martin Voskort, der bei der Stadt Waltrop mit der Organisation der Wahl befasst ist. 

Waltroper sollten genau auf die Wahlbenachrichtigung schauen

Er rät den Wählern, genau auf die Wahlbenachrichtigung zu schauen. Denn wegen der Corona-Beschränkungen fallen Kitas und Seniorenheime als Wahllokale weg, so dass Ersatzräume gesucht werden mussten. Einige Waltroper werden ein anderes Wahllokal aufsuchen müssen, als sie es gewohnt sind. Beispielsweise hat das Kulturforum Kapelle das Wahllokal „Kita Im Hangel“ ersetzt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mit dem Trendtier Alpaka auf Wanderschaft - und durch die Corona-Krise
Mit dem Trendtier Alpaka auf Wanderschaft - und durch die Corona-Krise
Mit dem Trendtier Alpaka auf Wanderschaft - und durch die Corona-Krise
Ruft die Volksbank-Fusion nun auch Betrüger auf den Plan?
Ruft die Volksbank-Fusion nun auch Betrüger auf den Plan?
Ruft die Volksbank-Fusion nun auch Betrüger auf den Plan?
Coronavirus in Waltrop: Fünf Fälle von Covid-19 kommen dazu
Coronavirus in Waltrop: Fünf Fälle von Covid-19 kommen dazu
Coronavirus in Waltrop: Fünf Fälle von Covid-19 kommen dazu
Es wurde Licht in der Fußgängerzone - und zwar handgeprüftes Licht...
Es wurde Licht in der Fußgängerzone - und zwar handgeprüftes Licht...
Es wurde Licht in der Fußgängerzone - und zwar handgeprüftes Licht...
Täter kamen um 3 Uhr nachts - und dann flog in der Fußgängerzone ein Gullydeckel
Täter kamen um 3 Uhr nachts - und dann flog in der Fußgängerzone ein Gullydeckel
Täter kamen um 3 Uhr nachts - und dann flog in der Fußgängerzone ein Gullydeckel

Kommentare