Die „Wunderbar“ auf dem Kirchplatz in Waltrop
+
Die „Wunderbar“ auf dem Kirchplatz in Waltrop ist bald Geschichte.

Gastronomie

Die Wunderbar schließt - das sind die Gründe, warum es das beliebte Bistro bald nicht mehr gibt

  • Silvia Seimetz
    vonSilvia Seimetz
    schließen

Vor 14 Jahren hatte Gritta Wroblewitz die Idee, im Schatten des Kirchturmes von St. Peter Waltrop das Bistro „Die Wunderbar" zu eröffnen. Doch jetzt ist Schluss. Fast jedenfalls.

  • Gritta Wroblewitz schließt ihr Bistro "Die Wunderbar" am Kirchplatz von St. Peter.
  • Der Betrieb ist zuletzt immer weniger wirtschaftlich gewesen.
  • Aber: Die beliebte Gastronomin macht weiter und übernimmt ab Oktober das "Haus der Kleingärtner" an der Friedhofstraße in Waltrop.

Gemütlich ein Glas Wein schlürfen, eine Tasse Kaffee genießen, einen kleinen Snack oder auch einen großen Schmaus einnehmen - all das geht in der „Wunderbar“ am Kirchplatz in Waltrop. „All das ging“, wird man bald sagen müssen, denn Gastronomin Gritta Wroblewitz schließt in Kürze das kleine, feine Bistro, das seit 14 Jahren ein beliebter Treffpunkt ist.

Wirtin übernimmt Gastronomie in der Gartenstadt Waltrop

Doch Gritta Wroblewitz hört nicht komplett auf: Sie übernimmt die Gastronomie im Haus der Kleingärtner. Und: Der Schritt, die „Wunderbar“ zu schließen, falle ihr wahrlich nicht leicht, gesteht die 56-Jährige. Aber ihre Ausgaben von Steuern bis Strom sind in den vergangenen Jahren unaufhaltsam gestiegen, „und diese Kosten kann ich nicht komplett auf die Preise umlegen“. Auch wenn „Die Wunderbar“ gut besucht werde - sie war übrigens auch schon Spielort bei der Kneipennacht in Waltrop -, sei der Betrieb auf Dauer und vor allem im Winter immer weniger wirtschaftlich gewesen.

Gritta Wroblewitz vor ihrer künftigen Wirkungsstätte. Im Oktober eröffnet sie ihre „Wunderbar“ im Haus der Kleingärtner in Waltrop.

Schon bevor die Corona-Auflagen die ohnehin nur 27 Innenplätze noch weiter reduziert hatten, suchte Gritta Wroblewitz nach einer Alternative. Die fand sie an der Friedhofstraße. Das langjährige Gastronomen-Paar Mechtild und Willi Stättmayer hat durch die Pandemie seinen Ruhestand vorgezogen. Gritta Wroblewitz übernimmt ab Oktober die Bewirtung in der Gartenstadt. Das Vereinsheim ist seit Jahrzehnten nicht nur Heim der Kleingärtner, sondern vieler Vereine. Auch Betriebsfesten oder Familienereignissen von der Taufe bis zur Beerdigung bietet das Haus der Kleingärtner einen passenden Rahmen. „Und es gibt erstaunlich viel Laufpublikum“, freut sie sich. Schließlich locken Friedhof und Striethorst viele Spaziergänger an, die gerne zu Kaffee und Kuchen einkehren.

Und: So ganz wird die „Wunderbar“ nicht gehen: Gritta Wroblewitz will im neuen Domizil an der Friedhofstraße in Waltrop eine kleine, kuschelige Ecke als „Wunderbar" – im Kaminzimmer. Da finden die Gäste Sitzgruppen, Bilder und Vorhänge wieder, die sie im kleinen Café am Kirchplatz so heimelig finden. Die Außengastronomie der „Wunderbar“ am Kirchplatz bleibt indes bis September bei schönem Wetter geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach der Abwahl als Bürgermeisterin: Nicole Moenikes spricht über ihre Zukunft
Nach der Abwahl als Bürgermeisterin: Nicole Moenikes spricht über ihre Zukunft
Nach der Abwahl als Bürgermeisterin: Nicole Moenikes spricht über ihre Zukunft
Berliner Straße gesperrt: Verkehrs-Chaos im Oberdorf nach Unfall mit DRK-Fahrzeug
Berliner Straße gesperrt: Verkehrs-Chaos im Oberdorf nach Unfall mit DRK-Fahrzeug
Berliner Straße gesperrt: Verkehrs-Chaos im Oberdorf nach Unfall mit DRK-Fahrzeug
Happy End nach Kündigung: Güney hat einen neuen Laden gefunden
Happy End nach Kündigung: Güney hat einen neuen Laden gefunden
Happy End nach Kündigung: Güney hat einen neuen Laden gefunden
Langendorf nach der Wahl: Die Strautmann-Reaktion auf unsere Presse-Anfrage
Langendorf nach der Wahl: Die Strautmann-Reaktion auf unsere Presse-Anfrage
Langendorf nach der Wahl: Die Strautmann-Reaktion auf unsere Presse-Anfrage
Coronavirus in Waltrop: Zurzeit gibt es wieder eine nachgewiesene Infektion in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: Zurzeit gibt es wieder eine nachgewiesene Infektion in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: Zurzeit gibt es wieder eine nachgewiesene Infektion in unserer Stadt

Kommentare