+
Die Sanierung und Neuaufteilung der Hochstraße wird im kommenden Jahr ein großes Thema in Waltrop.

Straßensanierungs-Offensive

Wer muss zahlen, wer nicht? Diese Waltroper Straßen werden im Detail saniert  

  • Martin Behr
    vonMartin Behr
    schließen

Die Stadt Waltrop hat einen neuen Plan vorgelegt, welche Straßen demnächst saniert werden. Dabei gibt es gute Nachrichten für Grundstückseigentümer.

  • Straßensanierungen kommen Eigentümern nicht mehr so teuer zu stehen.
  • Das liegt nicht nur an einer Gesetzesänderung.
  • Stadt Waltrop kommt Bürgern mit einem Kniff entgegen.

Update, 12.7., 11.36 Uhr: An diesen Straßen wird nur die Fahrbahndecke saniert, was für anliegende Eigentümer voraussichtlich keine Kosten verursacht: Egelmeer (2021), Im Hirschkamp (2021), Am Felling (2021/2022), Sydowstraße (2022), Steinstraße (2023), Waldweg (2023), Im Wirrigen (2024), Krusenhof (2024), Kettelerstraße (2024/2025).

Nach KAG beitragspflichtig sind folgende Sanierungsmaßnahmen, die demnächst anstehen: Am Stutenteich/An der Quelle (2021; Gesamtkosten geschätzt 250.000 Euro), Alter Graben (2021; 150.000 Euro), Hochstraße (2021/2022; 1,6 Mio. Euro).

Was wir zunächst berichteten (9.7.): Erfreuliche Nachrichten für Eigentümer, deren Straße bald saniert werden soll: Viele bezahlen dafür gar nichts mehr, die übrigen nur noch die Hälfte. Nach einer Gesetzesänderung beim leidigen Thema Kommunalabgabengesetzt (KAG) übernimmt das Land NRW nun die Hälfte der Kosten, die Grundstückseigentümer anteilig für die Straßensanierung bezahlen müssen. Das gilt rückwirkend zum Beispiel auch für Straßensanierungen in der Vogelsiedlung und an der Sandstraße, wie Bau-Dezernent Andreas Scheiba sagt.

Waltroper Straßen wurden neu bewertet

Unterdessen hat sein Fachbereich die zur Sanierung anstehenden Straßen noch einmal neu bewertet. Das Ergebnis dürfte viele Eigentümer freuen: Für neun Straßenzüge, die bis 2025 saniert werden sollen, werden aller Voraussicht nach keine KAG-Beiträge fällig. Die Stadt Waltrop bedient sich hier eines Kniffes: Statt die Straße von Grund auf inklusive Unterbau zu erneuern, wird ausschließlich eine neue Fahrbahndecke aufgebracht.

Das Zauberwort heißt "Unterhaltungsmaßnahme" 

Das ist dann eine sogenannte Unterhaltungsmaßnahme und keine klassische Straßensanierung, die durch Eigentümer mitfinanziert werden müsste. Freilich geht das nur bei solchen Straßen, deren Untergrund in einem „tragfähigen Zustand“ ist. Und das ist nicht überall der Fall.

Welche Straßen werden im Einzelnen trotzdem noch kostenpflichtig saniert? Wo wird "nur" die Fahrbahndecke erneuert? Wann beginnt welche Baumaßnahme? All das - und ein Kommentar von WZ-Redakteur Martin Behr - lesen Sie am Freitag (10.7.) exklusiv im e-Paper und in der Print-Ausgabe der WZ!  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Dattelner holen Umweltpreis und belegen Platz zwei bei Jugend forscht
Dattelner holen Umweltpreis und belegen Platz zwei bei Jugend forscht
Neue Baustelle droht: Provisorische Verkehrsführung am Kreishaus bleibt länger
Neue Baustelle droht: Provisorische Verkehrsführung am Kreishaus bleibt länger
Video
Recklinghausen: Mit dem Fahrrad quer durchs Land | cityInfo.TV
Recklinghausen: Mit dem Fahrrad quer durchs Land | cityInfo.TV
Transfer-Ticker: Offensivspieler vor Abflug nach Spanien? BVB sucht nach bestmöglicher Lösung
Transfer-Ticker: Offensivspieler vor Abflug nach Spanien? BVB sucht nach bestmöglicher Lösung
Video
Waltrop: Bürgermeisterkandidat 2020 - Marcel Mittelbach (SPD) | cityInfo.TV
Waltrop: Bürgermeisterkandidat 2020 - Marcel Mittelbach (SPD) | cityInfo.TV

Kommentare