+
Umwelt und Naturschutz sind ihr wichtig, das Thema Nachhaltigkeit lebt sie auch bei ihrem Mode-Label „Emma und Hollie“ aus: Michaela Degenhardt hat sich als Modemacherin selbstständig gemacht.

Upcycling ist angesagt

Sie hat ein eigenes Label und macht jetzt hauptberuflich Mode in Waltrop 

  • schließen

Mit 51 Jahren startet eine Waltroperin nochmal richtig durch. Das eigene Label und kreative Upcycling-Mode sind dabei "genau ihr Ding".  

  • Michaela Degenhardt macht sich als Modemacherin selbstständig.
  • Ihr Label heißt "Emma und Hollie".
  • Die Waltroperin steht für Nachhaltigkeit, Tier- und Naturschutz.

Die Waltroperin Michaela Degenhardt hat sich inmitten der wohl schlimmsten Krise der Nachkriegszeit selbstständig gemacht. Die passionierte Schneiderin, die schon seit vielen Jahren ein eigenes Label (Emma und Hollie) in der Hinterhand hat, startet nun durch. Und wie könnte es anders sein, sind durch das Coronavirus jetzt ausgerechnet Mund-Nasen-Masken die "Türöffner" gewesen.

Masken fand die Waltroperin schon 1985 cool

Bei Null hat die Waltroperin, die beruflich zuvor schon so ziemlich alles ausprobiert hat, aber nicht angefangen. Denn mit so einer Maske hatte sie schon mal zu tun, und zwar im Jahr 1985. „Weil ich damals schon cool fand, was die Asiaten gemacht haben“, sagt die 51-Jährige. Seiner Zeit hatte sie das dazu veranlasst, eine eigene Maske zu entwerfen. Ihr ursprüngliches Schnittmuster hatte die Powerfrau auch ohne Skizze noch grob im Kopf. Nach einigen Versuchen und Verbesserungen waren die ersten Masken fertig.

Mit Upcycling modische Einzelstücke produzieren

Natürlich will sich Michaela Degenhardt nicht nur mit dem Nähen dieser Masken selbstständig machen: Hosen, Mützen, Taschen, Kleider… Seit ihrer Jugend hat die Mutter einer Tochter (21) schon so ziemlich alles genäht, das man sich vorstellen kann. Alles Unikate, ein Großteil davon „upgecycelt“, also aus verschiedenen alten und neuen Stoffen „zusammengeschustert“. „Früher hab ich mir so mein Taschengeld verdient“, erzählt sie. Jetzt will sie in Waltrop hauptberuflich von ihren auffälligen Mode-Kreationen leben.

Und ein weiteres Projekt hat Michaela Degenhard obendrein schon in der Pipeline. Dafür wird sie bald ein Lokal in der Innenstadt beziehen...

Ein langer Leerstand in sehr guter Innenstadt-Lage in Waltrop ist bald Geschichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?

Kommentare